Überspringen zu Hauptinhalt

Aus FH Deggendorf wird HDU

Hochschule Deggendorf University HDU Logo

Hochschule Deggendorf University HDU Logo

Die Fachhochschule Deggendorf erlebt in diesen Tagen einen Umbruch. Ein neuer Campus, eine neue Fakultät und ein neuer Name sorgen derzeit für viel Bewegung für den immer noch recht jungen Hochschulstandort (Gründung 1994) – da darf ein neues Logo natürlich nicht fehlen.

Ähnlich konventionell wie die frisch gelaunchte Website (siehe Link unten) gibt sich auch das nunmehr aus einer Wortmarke plus Akronym bestehende Logo. Die bisherige Bildmarke, die den Grundriss des Campus’ darstellt, wurde abgelegt, ebenso die Farbe Rot als Akzent. Auch ohne neuen Namen der Einrichtung wäre die Form des bisherigen Logos Legitimation genug, ein Redesign zu vollziehen. Ein Logo mit solch einem Schattenwurf ist weder optisch ein Gewinn, noch ist er aus technischer Sicht sinnvoll. Der graue Farbton wird in aufgehellter Form in der Abkürzung HDU fortgeführt. Einheitlicher wäre es, wenn der Querstrich des H am rechten, blaugefärbten Stamm ansetzte, anstatt am grauen Balken, denn beim D und U berühren sich Blau und Grau ja auch nicht.

Die einzelnen Fakultäten werden mittels Farbcode ausgezeichnet, so erscheint etwa Bauingenieurwesen in grün. Etwas mehr Farbigkeit bzw. Sättigung der Farben hätte dem Erscheinungsbild sicherlich gut getan. Während im Logo der Name „Hochschule Deggendorf University“ verwendet wird, bleibt der offizielle Name der Einrichtung „HDU Hochschule für angewandte Wissenschaften Deggendorf“. Hauptfachrichtungen der Hochschule sind übrigens Betriebswirtschaft, Bauingenieurwesen, Ressourcen- und Umweltmanagement, Elektro- und Medientechnik sowie Maschinenbau und Mechatronik.

Entwickelt wurde das neue Logo, wie mir die Pressestelle auf Nachfrage mitteilte, hausintern von einem Professor der Medienwissenschaften.

Dieser Beitrag hat 34 Kommentare

  1. immer wieder beruhigend zu sehen, dass Kommunikationsdesign doch von gewissen Fertigkeiten abhängt. Hier passt doch alles zusammen:
    “¢ Name klingt klein aber hochtrabend,
    “¢ die Typo ist hochtrabend, aber klein,
    “¢ das Signet ist ein Überflieger, aber ohne Bodenhaftung.

    Medienwissenschaftler betreiben die ANALYSE der Medien und sind gut beraten, das GESTALTEN der Medien Profis zu überlassen. Das hier wurde vermutlich durchgeboxt wegen interner Kumpanei oder sonstwelchem Missgeschick und wird in drei Jahren heimlich erneuert. Dann kommen hoffentlich Profis zum Zug und die engagierte neue Hochschule kann sich auf das konzentrieren, was sie anbieten möchte: Forschung und Lehre. Bis dahin: Augen zu und durch…

  2. Diesen Deutsch-Englisch-Mix kann ich echt nicht mehr hören / sehen!
    Ansonsten kann ich mich nur anschließen, dass das Logo verdammt langweilig
    und “unfertig” aussieht.

    Das einzig Gute daran ist, dass es zu dem langweiligen Webauftritt der Schule
    passt, der aussieht wie mit einem 90er-Jahre-Webseiten-Programm “gestaltet”.

    UNSCHÖN!!!

  3. Des hoaßt net Deggendorf, sondern Cover Village, sakradi! High School Cover Village University is the complete title. Merkt’s euch des!

  4. Zusätzlich zu den bisher bereits genannten Punkten denke ich, dass es so “richtiger” wäre:

    (Man achte auf das “H”)

  5. Uff – ich habe zuerst den Text nur sehr grob Überflogen, mir die beiden Logos angeschaut und gedacht:

    Na gut das Signet mit dem Schlagschatten ist jetzt nicht so dolle aber es ist eine Verbesserung zum alten. – Die Website angeschaut – Hmmm wo ist den das neue Logo, stand da nicht was von neu auf DT??

    Erst bei den Kommentaren ist mir aufgefallen das es genau anders herum gemeint war. Also kurz gesagt: Hier wurde schon alles gesagt: Langweilig, Ungesättigt, 90er.

  6. @Manuel: damit meinte ich, dass die 3 einzelnen Buchstaben eher zu einer Maschinenbaufirma passen, vom Aufbau und der Wuchtigkeit. Bisschen zuviel rein interpretiert :o)?

  7. in einem anderen Post hier auf der Seite verteidigt Schlecker seinen Spruch “For You. Vor Ort” mit dem “niedrigen Bildungsniveau” seiner Kunden… wenns hart auf hart kommt, könnte man so ja auch an der HDU argumentieren… ;)

  8. Das alte Logo aus dem Jahr 1994, welches von einer Agentur, die es nicht erstellt hatte bereits “umgemodelt” worden war, hätte bestimmt eine Aktualisierung vertragen, doch was hier – aus welchen Gründen auch immer – gemacht wurde, ist markenstrategischer Schwachsinn.
    Das hätte ein Professor, der sich ja nach eigenem Bekunden mit der Materie auskennt, wissen und anwenden müssen.

    Ansonsten ist über das neue “Logo” alles geschrieben.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen