Aus DEGEWO wird degewo

degewo Logo

Das Wohnungsunternehmen degewo, ehemals DEGEWO-Gruppe, stellt aktuell auf ein neues Corporate Design um. Im ersten Schritt wurde das Logo in verschiedenen Medien eingeführt, darunter der Webauftritt.


Die Großbuchstaben, die ein bisschen an eine Versicherung erinnerten, gehören der Vergangenheit an. Dezent geschwungene Minuskeln bilden nun den Firmennamen. Neue Hausschrift ist die FF Speak. Eine Bildmarke in Form eines Rings soll das Thema „Verbund“ transportieren. Stilistisch liegt es mit seinen Verläufen und Rundungen in einer Kategorie mit Grant Thornton oder etwa dem Swisscom-Logo, welches allerdings um ein Vielfaches komplexer aufgebaut ist. Die nach oben geöffnete degewo-Bildmarke strahlt eine vollkommene Ruhe aus. Die Farben wurden aufgefrischt unterstützen diesen Eindruck. Blau ist nun etwas heller und bekommt mit Grün zudem eine Akzentfarbe zur Seite. Bei den Farben fällt mir das Logo des EU-Afrika-Gipfels ein.

degewo Design

Hier der Text aus dem hauseigenen Magazin, in dem der Wechsel verkündet wird: „Sie kennen uns bisher als DEGEWO, KÖWOGE oder WBG Marzahn – unter dem gemeinsamen Dach der DEGEWO-Gruppe. Der erfolgreichen Zusammenarbeit wollen wir jetzt auch optisch und im Namen Ausdruck verleihen: Nach dem Prinzip „Eine Familie – ein Auftritt“ treten die drei Gesellschaften künftig einheitlich auf – als neue degewo. Als Berlins führendes Wohnungsunternehmen setzen wir uns ein für die Entwicklung der Stadt und der Quartiere, für die wir Verantwortung tragen. Unsere Vision erfordert ein starkes Zeichen:

Rother+Pechstein sind für das Corporate Design verantwortlich.

35 Kommentare zu “Aus DEGEWO wird degewo

  1. Mein erster Eindruck war ebenso „Oh nein, Comic Sans!“

    Erst beim zweiten Hinsehen erkennt man die Unterschiede zwischen Comic Sans und FF Speak. Das ist ganz klar ein Negativpunkt!

    Farben und Verlauf gefallen mir gut.

    Das Signet soll „Verbundenheit“ ausdrücken? Warum ist der Kreis dann unterbrochen bzw. getrennt? Für mich sieht es eher nach einem angekippten „c“ als nach einem Ring der „vollkommende Ruhe ausstrahlt“ aus.

    Anders als der Vorgänger, aber m.E. nicht unbedingt besser!

  2. Ich find es Supergelungen den Ring. Vor Allem ist es ein frisches aber einfaches Zeichen.

    Was die Farben angeht finde ich auch frisch, weil blau mit grün sehr selten kombiniert wird, weil es sicherlich nicht die schönste kombination ist. Hier finde ich es jedoch nicht schlecht.

    Wer bei jeder rounded Schriftart direkt an Comic Sans denkt, der hat meiner Meinung nach ein gestörtes Verhältnis zu solchen fonts. Die Unterschiede sind so stark und dieser Font ist wesentlich schöner.

  3. Da öffnet man die Kommentare um zu schauen ob schon jemand die Assoziation mit der Comic hatte und wird nicht enttäuscht :)
    Aber zugegeben: ein wenig besser ist als die Comic ist sie schon.

  4. Mein erster Eindruck war: Gelungen!
    Bei genauerem betrachten ist mir dann auch die leichte ähnlichkeit mit der Comic Sans aufgefallen. Die Schrift ist aber dann doch, wenn man sich die länger anschaut klar von der Comic zu trennen. Allerdings kann man eine gewisse ähnlichkeit auchnicht leugnen. Und immer wo ich die Comic sehe kriege ich Schreianfälle ;)

    Das Signet ist total okay. Auch wenn ich damit zuerst nicht unbedingt das Thema „Wohnung“ oder „Verbund“ erkennen konnte, kann man das so machen find ich. Gab in letzter Zeit wesentlich schlimmeres.

    Der Claim ist tatsächlich etwas unglücklich angeheftet. Und besonders innovativ klingt der auchnicht. Schade auch, dass man den regionalen Bezug „Berlin“ herausgenommen hat.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>