Überspringen zu Hauptinhalt

Auch in Spanien wird gewählt und gestaltet

Partido Popular Logo

Nicht nur die deutschen Landtagswahlen und die us-amerikanischen Vorwahlen bewegen die Medien, auch die Parlamentswahlen in Spanien am 9. März werfen ihren Schatten voraus. Für die Kampagne der konservativen Partei PP (Partido Popular) wurde kürzlich ein überarbeitetes Parteilogo vorgestellt. Auf der Werbemittelseite der Kampagne hat man allerdings versäumt das, in unterschiedlichen Größen bereitgestellte Logo jeweils zu optimieren. Kreise erzeugen beim Skalieren als Pixelgrafik an den Seiten Störungen, das ist nichts Neues. Eine saubere Außenkante bekommt man dann nur durch manuelles Fein-Tuning wieder in den Griff. Ich habe in der Abbildung oben rechts die kleinen „Zipfel“ absichtlich ebenfalls nicht bereinigt.

Skype Logo

Wenn man sich anschaut, wie innerhalb des PP-Auftritts das Web2.0-Feuerwerk gezündet wird, Verweise auf Seiten bei facebook, flickr und YouTube sind allesamt vorhanden, kann man davon ausgehen, dass die kreativen Partner auch von Skype schon einmal etwas gehört und gesehen haben.

Teilen

23 Kommentare

  1. vielleicht ist das ein angriff der gestalter auf das unterbewusstsein der betrachter und es geht um seifenblasen, das würde allgemein gut zu politik passen.

  2. auf der website sieht man die konzeptlosigkeit erst so richtig: da wird das logo mal im lichttunnel mit zwei skype-kreisen angezeigt, dann kommen runde sprechblasen dazu, dann mal die eckigen „word“-sprechblasen… aber eines muss man dem herrn lassen: er setzt konsequent auf das internet! alleine wieviele domains er sich für diverse themen registrieren hat lassen bzw. wie er auf youtube, flickr und facebook setzt: kompliment! spanisch kommt mir aber im wahrsten sinne folgendes vor: http://www.pp.es/index.asp versus http://www.pp.es/index.html — das sind zwei verschiedene seiten!!!

  3. Das sieht nicht nach seriöser Politik aus, sondern eher wie ein trendiges Online-Geschäft. Nicht, dass konservativ visuell langweilig heißen muss, aber das ganze – vor allem die Internetseite – sieht sehr komisch aus.
    Bei dem Logo denke ich auch eher an Geld (Münzen) oder auch an Seife.

  4. Die Verbindung mit Skype ist auch schön an den Haaren herbeigezogen.

    „Schau mal, Google und eBay haben farbige Buchstaben. Die klauen sich bestimmt gegenseitig Ihre Ideen“ …

  5. Fabsn, du musst aber zugeben, dass da doch eine gravierende Ähnlichkeit zu Skype besteht..

    Ich find auch, dass die Seite für eine Partei viel zu „web2.0-ig“ ist!! Ich find zu einem Schwimmbad oder einer Billigairline wird´s mehr passen..

  6. Natürlich ist da noch ein Unterschied zu dem Skype Logo.
    Ich denke aber dass es nur zum Vergleich gestellt wurde, um den Web2.0-Stil zu vertreten und nicht um zu sagen, dass es genau gleich ausschaut.

  7. Ich hab mir gerade mal die Webseite angeguckt und da u.a. auch das, was wie ein Raum für Pressekonferenzen aussieht. Ich muss sagen, irgendwie ein sehr merkwürdiges Auftreten, dass die da haben… Politik scheint was anderes in Spanien zu sein, als bei uns in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen