Anton Bruckner Privatuniversität – Neues Logo

Anton Bruckner Privatuniversität Logo

Die Anton Bruckner Privatuniversität in Linz hat ein neues Corporate Design erhalten. Das neue Design wurde kürzlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Im neuen Logo sind die drei Studienbereiche der Universität – Tanz, Musik und Schauspiel – abgebildet.

Bis auf den Namen ist nun nichts mehr wie es war. Ob dieser harte Schnitt gerechtfertigt ist und der vollzogene Schritt einen Umstellungsprozess des Hauses belegt, können nur die eigenen Mitarbeiter und Studierenden beurteilen.

Das alte Logo versprühte vergleichsweise wenig „Esprit“. Das orangefarbene Bruckner-b hätte auch sehr gut die Bildmarke einer Druckerei sein können, bei der eher die Technik im Vordergrund steht. Im neuen Signet ist das Spiel der Buchstaben unter- und miteinander Sinnbild für interdisziplinäres, künstlerisches Arbeiten. Allein der (Stil)Bruch ist halt sehr groß.

Die Website wurde bereits auf die neue CD-Linie umgestellt. „Unterstützt“ (so O-Ton aus den Pressemeldungen) wurde die Privatuni bei der Umstellung auf das neue Design von der Werbeagentur Reichl und Partner.

26 Kommentare zu “Anton Bruckner Privatuniversität – Neues Logo

  1. Den Ansatz finde gut. Mir ist das Ganze aber zu verspielt. Klarer und ohne die miteinander verbunden Buchstaben hätte ich es besser gefunden. Weniger wäre hier mehr gewesen.
    So verliert es etwas an Seriösität.
    Das t am Anfang hätte auch in den Anschnitt gehen können, beim s von Schauspiel passt es leider gar nicht.

  2. Ich dachte in Österreich gäbe es auch Design Ausbildung(en)? Nö, sieht nicht so aus.
    Ach so, jetzt verstehe ich, Achim hat vorher und nachher verwechselt, kann ja schon mal passieren. OK, eine mutige Verbesserung. Weiter so Österrreich!

  3. Die Grundidee finde ich nicht schlecht, aber das Logo müsste noch reduziert werden und die Schwerpunkte, Tanz, Musik und Schauspiel deutlicher hervorgehoben. Wenn der ganze Text wirklich ins Signet muss ist das aber auch eine schwierige Aufgabe. Da werden wieder viele Entscheider am Werk sein …

    Imho finde ich den Webauftritt sehr übersichtlich und gelungen – da hat eine Unversität doch mal eine Messlatte gesetzt.

    Viele Grüße
    Till

  4. Nur eine Frage. Was hat der Bruckner genommen als er dem Relaunch zugestimmt hat. Das war sicher illegales Zeugs. Und es war hirnschädigend.

  5. Das „fanz musik schauspiel“ tritt sowohl von der Schriftgröße als auch von der Farbgebung plakativ in den Vordergrund. Das „was“ dominiert hier sehr stark über den „Firmennamen“. Der eigentliche Name „Anton Bruckner Privatuniversität“ geht bei diesem Logo fast unter. Das man mit „Oberösterreich“ noch etwas unter die Bildmarke setzen musste, finde ich ebenfalls unglücklich.

  6. @ simon: Genau das habe ich auch gelesen.

    Man kann schon anhand der vielen Falschinterpretationen sagen, dass das Logo nicht gelungen ist. Wenn man mit dem Logo explizit eine Aussage transportieren will und diese dann nicht mal richtig rüberkommt, dann kann etwas nicht stimmen …

    Ansonsten geben sich beide Logos (alt und neu) meiner Meinung nach nicht viel: Ich finde beide beliebig.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>