Anton Bruckner Privatuniversität – Neues Logo

Anton Bruckner Privatuniversität Logo

Die Anton Bruckner Privatuniversität in Linz hat ein neues Corporate Design erhalten. Das neue Design wurde kürzlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Im neuen Logo sind die drei Studienbereiche der Universität – Tanz, Musik und Schauspiel – abgebildet.

Bis auf den Namen ist nun nichts mehr wie es war. Ob dieser harte Schnitt gerechtfertigt ist und der vollzogene Schritt einen Umstellungsprozess des Hauses belegt, können nur die eigenen Mitarbeiter und Studierenden beurteilen.

Das alte Logo versprühte vergleichsweise wenig „Esprit“. Das orangefarbene Bruckner-b hätte auch sehr gut die Bildmarke einer Druckerei sein können, bei der eher die Technik im Vordergrund steht. Im neuen Signet ist das Spiel der Buchstaben unter- und miteinander Sinnbild für interdisziplinäres, künstlerisches Arbeiten. Allein der (Stil)Bruch ist halt sehr groß.

Die Website wurde bereits auf die neue CD-Linie umgestellt. „Unterstützt“ (so O-Ton aus den Pressemeldungen) wurde die Privatuni bei der Umstellung auf das neue Design von der Werbeagentur Reichl und Partner.

26 Kommentare zu “Anton Bruckner Privatuniversität – Neues Logo

  1. Da steht klar und deutlich:
    Französisches Musikschauspiel – Oberösterreich

    Eigentlich find ich die Sachen von Reichl & Partner
    ja ganz gut – war selbst lang genug mit an Board –
    aber dieses Logo ist g’scheit in die Hosen gegangen.
    Sorry das so deutlich sagen zu müssen.

  2. Ich finde es vom Grundgedanken her gar nicht so schlecht, gute Farbauswahl ansprechende Grundform. Einmal ein bisschen über die Typospielerei drübergebüglet und gut wär’s.

  3. Da ich mich selbst für keinen Vollprofi hallte möchte ich jetzt nicht zu viel Kritik ausüben, aber 1.) ich habe ebenfalls „fanz“ gelesen, 2.) es ist sehr viel Text und wirkt sehr überladen und 3.) fand ich das bisherige Logo sehr gut.
    Den Wiedererkennungswert für so etwas zu Opfern finde ich schade,
    aber das entscheiden andere.

  4. „Französisches Musikschauspiel“ – ganz toll! Was mich besonders stört, ist die Fokussierung auf das Angebot der Universität: Musik, Schauspiel und Tanz. Aber das ist ein Logo! Da sollte der Name an wichtigster Stelle stehen. Und der geht oben total unter. Völlig abstrus ist der Zusatz Oberösterreich. Der kommt ja nicht im Namen vor. Außerdem ist es eine internationale Schule. Es gibt keinen Grund, den Ort noch hinzu zu schreiben. Oder gibt es noch eine andere Anton Bruckner Privatuniversität? Wie wäre’s gleich noch mit nem Lageplan, hä?

  5. Eieiei, das ist ja gar nicht mal so schön geworden! Es ist natürlich keine dankbare Aufgabe einen kleinen Roman in Logoform giessen zu müssen, aber ein wenig mehr Mühe hätte man sich schon geben können. Wie viele andere hier habe ich den ersten Buchstaben zuerst als „f“ wahrgenommen. Was mich allerdings viel mehr stört ist die recht willkürliche Verschränkung der Wortelemente, da gibt es mal einen i-Punkt, mal nicht, mal sind Buchstaben verbunden, hier und da sind Striche verlängert, ein Teil ist randabfallend, der andere wieder nicht – ein recht konzeptloses Kuddelmuddel bei dem am Ende einfach kein sonderlich attraktives Zeichen herauskommt. Wie hier schon jemand erwähnt hatte, die Unbeholfenheit erinnert einfach zu sehr an frühe Studentenarbeiten…

Antworten auf Jörg Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>