AEG Haustechnik Relaunch

AEG Haustechnik Relaunch

AEG Haustechnik hat seinen Webauftritt neu aufsetzen lassen. Zuletzt 2003 von uns einem Relaunch unterzogen, durfte Cybay New Media erneut Hand anlegen. Hier einige Hintergrundinfos zum Projekt.

An oberster Stelle der Wunschliste stand die Trennung der Zielgruppen in Privat- und GeschĂ€ftskunden. Visuell ging es in Richtung „Anlehnung“ an AEG Electrolux, so war z.B. der schwarze Hintergrund gesetzt. Ebenso gesetzt war Imperia als CMS, das in der Version 8.5 eingesetzt wird. Zudem sah der Anforderungskatalog einen alternativen Produkteinstieg ĂŒber ein „3D-Systemhaus“ in Flash vor.

Schwarzer HintergrĂŒnde gehören nicht gerade zu den lesefreundlichsten Merkmalen, umso wichtiger war es, dass die Lesbarkeit nicht leidet. Eine angenehme SchriftgrĂ¶ĂŸe, helle Bereiche auf Detailseiten und die Verdana als Systemschrift sollen dafĂŒr sorgen, dass das Stöbern, Lesen und Navigieren nicht zum Suchspiel verkommt. Die Arial wĂŒrde aufgrund der engeren Laufweite noch stĂ€rker vorm dunklen Hintergrund wegbrechen.

AEG Haustechnik Relaunch

Die Hausschrift Rotis kommt im Seitentitel, in KapitelĂŒberschriften und in Headlines der Marginalspaltenmodule in Form von SiFr zum Einsatz, deren Integration bekannterweise nicht in allen FĂ€llen ideal ist. Ich verfolge gespannt die Diskussionen rund um eine WiedereinfĂŒhrung der @font-face-Regeln, die eine standardkonforme Lösung zur Einbindung TrueType- und OpenType-Schriften ermöglichen soll. Bis dahin nutzen wir SiFr um Hausschriften in den Webauftritt einzubinden.

Das Navigationskonzept sieht vor, dass die Position innerhalb der Website stets durch entsprechende Hervorhebungen und Akzente leicht ablesbar ist. Das ist in allen Projekten der Fall, bei denen ich die Finger im Spiel habe. Rot fungiert in diesem Fall als Leitsystem.

Der Bereich Haustechnik war frĂŒher Bestandteil der Sparte „AEG HausgerĂ€te“. Seit 2002 firmiert er eigenstĂ€ndig in der EHT Haustechnik GmbH.

49 Kommentare zu “AEG Haustechnik Relaunch

  1. Ich weiss nicht. Ich bin zwiegespalten. Im ersten Augenblick spricht mich die sachliche, schnörkellose Konstruktion an, beim zweiten hinschauen entdecke ich aber visuelle Ungereimtheiten, rechts beim Feld „Suche“, ist der Abstand rechts breiter als nach oben, daher wirkt das Feld unsauber platziert. Die Hauptnavi liegt direkt auf dem Content „gepresst“ und „Service“ durchbricht das Raster als einziges Element, was ich als störend empfinde. Das Contentdesign selbst ist allerdings wieder sauber, schnörkellos und damit gut lesbar. Wobei hier sicherlich die Feature-Links wie „Bild vergrĂ¶ĂŸern“ und „Fachpartner finden“ durch zusĂ€tzliche Kontrastelemente (Hellgraues Rechteck als Hintergrund) klarer herausgearbeitet hĂ€tte werden können.

  2. Ich finde das Design ziemlich gut, allerdings stören mich zwei Sachen sehr: Zum finde ich bei dem „3D-Systemhaus“ die Schwarzblende bei Mouseover extrem nervig, ganz besonders, wenn ich die MenĂŒpunkte ĂŒberfahre, um herauszufinden, um was es da geht. Das flackert extrem.

    Zum anderen geht es mir so, dass ich den Eindruck habe, wenn kein Headerbild vorhanden ist, dass die Navigation (top-level) sehr verschoben aussieht. Beispiel: Unternehmensmeldungen.

    Ansonsten ist das ganze fĂŒr eine schwarze Seite extrem seriös (was m.E. nach relativ „schwer“ ist). Und schick vor allem. Auch wenn SiFR auf meiner Linux-Kiste zuhause vermutlich nicht so gut kommt. Flash-Tranzparenz…

  3. Ein paar Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind:
    – Die Schriftfarbe im Contentbereich wechselt ziemlich unmotiviert zwischen weiß und schwarz – in AbhĂ€ngigkeit vom ebenfalls wechselnden Hintergrund (mal schwarz, mal dunkelgrau, mal hellgrau) Wenn die Startseite schwarz ist, dann hĂ€tte ich mir zumindest fĂŒr die Inhalte mehr Stringenz und einen einheitlichen Hintergrund mit einheitlicher Schriftfarbe gewĂŒnscht.
    – Ein weißer Durchlauferhitzer auf weißem Hintergrund ist, was die ProduktprĂ€sentation angeht, nicht optimal. Man sieht nĂ€mlich kaum etwas :-)
    – Die Hoverhintergrundfarbe im MenĂŒ ist ein Rotverlauf – das passt wiederum mit der Firmenfarbe im Logo nicht zusammen. Hier wĂŒrde ich ebenfalls eine stringentere Nutzung ohne „modische“ VerlĂ€ufe wĂŒnschen. Ich vermute, dies kommt vom Grauverlauf im Hintergrund des MenĂŒs – wobei dieser fĂŒr mich keinen grĂ¶ĂŸeren, optischen Mehrwert bietet.
    – Die SchaltflĂ€chen „Privatkunden“, „…“ nutzen Verdana – konsequenterweise hĂ€tte ich hier ebenfalls die Rotis erwartet. So entsteht m.E. eine gewisse Unruhe durch die nahezu gleich gestalteten Buttons des MenĂŒs, die sich in unmittelbarer NĂ€he befinden.
    – Weshalb taucht das AEG Logo (ohne Haustechnik aber mit Claim) unten rechts noch einmal auf? Das war ebenfalls etwas unerwartet.

    Soweit ein paar erste, kleine Kritikpunkte. Im Großen aber schön gemacht.

  4. Optik hin oder her: Auf der alten Website funktioniert das Navigieren durch die Produkte-MenĂŒs im Firefox nicht und die Liste der GerĂ€te war nicht aktuell/wurde nicht gepflegt. Das allein rechtfertigt einen Relaunch – wie auch immer der aussieht.

  5. Oh, eine aktuelle Site ohne VerlĂ€ufe, Glanzeffekte uns Schatten – Hut ab! ;)
    Davon abgesehen finde ich die Startseite wenig fokussiert; zu viel reines Weiß auf Schwarz, zu viel visuell gleichberechtigte Elemente. Die Inhaltsseiten mit dem grauen Hintergrund hingegen sind da besser (auch weil der Kontrast weiß/grau nicht so in den Augen weh tut).

    Technisch siehts gar nicht mal schlecht aus – bis auf dieses unsĂ€gliche Inline-JavaScript …

  6. Ich finde hier offenbart sich Freud und Leid eines Webdesigners. Die Entscheidung auf schwarz zu agieren halte ich fĂŒr suboptimal, aber da muss man dann als Dienstleister ebenso wie durch Imperia durch.

    Der schmalen, zarten Rotis hĂ€tte ich auch eher Helvetica / Arial bzw. Lucida/ Segoe als Fließtextschrift mitgeben wollen. Den SiFr Einsatz halte ich hier fĂŒr unbedenklich, da die Sifr-Schriften nicht verlinkt sind und nur wenige auf einer Seite gleichzeitig instanziert sind. Die Navigationsleisten geizen arg mit Zeilenhöhe, das Suche-Feld ist verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig zu klein, die Seite ist auch leider nicht zoom- / skalierbar. Aber: alles in allem ist es ein StĂŒck sehr solide Arbeit, valide und bis auf Kleinigkeiten fehlerfrei.

    Ich habe nur den Verdacht man wird sich schon bald wieder von diesem kalten etwas unfreundlichen Schwarz lösen. Sieht ja aus als wenn der KĂŒhlschrank das Zeitliche gesegnet hat oder jetzt der Antifa oder ein Punk-Band beigetreten ist :)

  7. Oh, eine aktuelle Site ohne VerlĂ€ufe, Glanzeffekte uns Schatten – Hut ab! ;)
    ich sag mal „navi unterpunkte“. aber sehr dezent.

  8. Hm, ich weiß nicht recht, auf schwarzen Hintergrund mit massiver weißer Schrift und KĂ€sten zu reagieren fördert in meinen Augen nicht gerade das optische Gesamtbild. Auch, wenn die Hauptnavigation und einige andere Elemente ganz gelungen sind, hat mir die alte Lösung teilweise besser gefallen. Ein kleines Facelifting hĂ€tte vielleicht schon gereicht …

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>