7UP im neuen Design

7UP Flasche Redesign

Pepsico lanciert für seine Marke 7UP ein neues Verpackungsdesign. Gefühlt dürfte es das siebte Redesign sein. Zum ersten Mal jedoch ist die Typo nicht schräg gestellt und auch nicht verzerrt. „Simpler is better“ lautet passenderweise dazu der aktuelle Claim.

50 Kommentare zu “7UP im neuen Design

  1. Hmm, Pepsi scheint seine Marken ja gerne mal zu verschlimmbessern.

    War 7Up vorher noch eigenständig und individuell wirkt es jetzt auswechselbar und absolut gewöhnlich.

    Ist die grüne Farbe die Plastikflasche oder die Brause selbst? Schwer zu erkennen.

  2. Sieht trotzdem wie ne billige, ostasiatische Discounter-Kopie des Originals aus. Hab auch schon den Designwandel der Hauptmarke Pepsi nicht verstanden.

  3. … gefällt mir, offen gestanden, eher gar nicht. Die allzu sauber gezeichnete “7” erinnert doch eher an einen isotonischen Durstlöscher und passt überhaupt nicht zum Blubberblasen-Hintergrund. Wirkt eher so, als hätten zwei “Unterabteilungen” unabhängig voneinander an Background und Logo gesessen, und eine dritte Arbeitsgruppe hätte beide übereinander gelegt.

    Interessant ist höchstens, dass die grün-gelben Kreise einen Bezug zum Mutterkonzern Pepsi herstellen. Im Sinne eines “Dach-Brandings” nicht schlecht gelöst.

    Trotzdem: An die Spritzigkeit von Sprite kommt man so jedenfalls nicht ran.

  4. Auf den ersten Blick hat mir das neue Design auch nicht recht gefallen, aber je länger man es sich anschaut und vor allem nach dem Besuch der oben verlinkten 7up-Website bin ich mittlerweile sehr begeistert. Alles sehr stimmig…farblich, aber auch die Typo, vor allem, wenn man die 7 als stilisierten Pfeil (up – nach oben) betrachtet. Passt doch perfekt…und wahrlich erfrischend :-)

  5. Das Motto “Back to the 80s” würde hier wohl am ehesten zutreffen, anders kann ich mir diesen Designwandel nicht erklären und würde das Getränk auch neu eingefärbt oder liegt das an der Flasche?

  6. Hmmm, kann die Negativkritik hier nicht so ganz nachvollziehen. Ich finde es frischer und denke, es wird im Supermarkt eher ins Auge stechen.

    Aber ich bin ja auch kein Designer ;-)

  7. “Sieht trotzdem wie ne billige, ostasiatische Discounter-Kopie des Originals aus. ”
    Das war auch mein erstes Gedanke oder alternativ eine Aldi No-Name Marke. Unverständlich das man ein bestehendes Branding so wegwirft, gerade wenn man gegen die “Billig Konkurrenz” bestehen muss.

  8. Sieht für mich jetzt aus wie ne belanglose Billigmarke aus irgendnem Getränkemarkt… Das alte versprühte wenigstens noch ne Art Leben, das hier ist einfach nur wie schnell gesetzt und fertig. Und wirklich simpler ist das wenn mans genau nimmt auch nicht wirklich.

  9. Mein erster Eindruck war auch der, dass es eindeutig in Richtung Billig-Discounter-Design geht … Das eigenständige und eimnzigartige wurde einfach mal so über Bord geworfen und durch eine mittelmäßige Umsetzung ersetzt. Gerade bei dem Namen wäre deutlich mehr drin gewesen, auch wenn man es simpler gestalten will! Vielleicht sollte sich Pepsico mal eine ordentiche Agentur holen … die dann ein Branding macht dass auch mal ein Jahrzehnt hält!

  10. Sieht aus wie ein amerikanischer Nachrichtensender…Channel 7up.
    Hat keinerlei Dynamik und sieht einfach schlecht aus…meiner Meinung.
    Hab das Gefühl, dass die Designer mit ALLER Gewalt versucht haben, das Logo zu vereinfachen/minimalisieren. Das ist ihnen zwar gelungen, nur hat did Marke alles verloren, was sie ausgemacht hat…

  11. Hm, also schön finde ich anders. Sieht wirklich noch billiger aus als vorher. Die hätten die Farben auf das bestehende Logo anpassen sollen. Da das Redesign doch etwas harsch im vergleich zum Vorgänger ist. Eine leichte Überarbeitung hätte es auch getan. Farbe vom neuen und Logo ein wenig überarbeitet vom alten.

    Mein Blog: http://www.afrobirdy.de

  12. finds besser, aus dem grund weil es handwerklich plakativer ist.
    dieser grüne hintergrund um die flasche herum allerdings, find ich
    sieht im moment wie diese alten trash gertränke aus –
    wie aus den 90ern – das gibt dem nochmal was künstliches find ich
    mit dem giftgrün – wie bei diesen alten wassereis teile.
    da gefällt mir der tranzparente besser.

    nichtsdestotrotz leg ich meine kritik eher darauf, das 7up bis dato
    es nicht geschafft hat, grafisch etws hochwertiges zu plazieren.
    die andere frage ist, muss sie das ?

  13. aufgabe erfüllt!
    wenn ich so ein redesign sehe, taucht bei mir gleich ein silberstreifen
    am horizont der gestalterischen branche auf.
    das ist absolut richtige tendenz mit nachhalt: VEREINFACHUNG! andere wege gibt es
    natürlich auch, aber das ist mode (vorübergehende erscheinung).
    seht euch um, unsere welt ist total von farben, lauten, schriften und formen
    ÜBERLADEN. daher kann so eine entschlackung nur gut tun.

    RESUME:
    7up endlich im XXI jahrhundert angekommen –
    seine kritiker (wie es scheint) aber noch nicht ;),
    hab bisher nicht eine einzige kritik mit konstruktiven begründung lesen können.
    es wird wie auch üblicherweise gefloskelt: “LIDL”,”DISCOUNTER”, “ostasiatische Discounter-Kopie”,
    zur info: 7up wird bei lidl und anderen discounter vertrieben,
    und ja ostasiaten trinken auch 7up. ich hab hier den eindruck,
    dass manche meinen sie seien DIE zielgruppe
    und nicht nur ein teil davon.

  14. Für mich ist das neue Design auch eher eine Verschlimmbesserung. Sieht jetzt eher aus, wie ein 08/15-Softdrink und der Wiedererkennungswert, den ich bisher mit diesem Produkt verband, ist auch dahin. Und wie irgend jemand hier schon sagte, das Logo könnte auch das eines Fernseh/News-Senders sein.

  15. Stimmt, schliesse mich den Hauptvorpostern an.

    Sieht leider aus wie eine Billig-Kopie aus Asien.

    Bzw. war grade der erste Gedanke: “Seid wann wird Slimer (der von Ghost Busters) in Flaschen abgefüllt?”

    Schade,hebt sich nun im Discounter-Regal nicht mehr von den Billigmarken ab.

  16. @juri:
    Einen konstruktiven Gegenvorschlag kannst du auf 7up.com bewundern (die Marke gehört in den USA jemand anderem). Ein bisschen weniger schräg gestellt, ein nicht ganz so verspielter Font und ein anderer Hintergrund das wäre ein behutsames Redesign gewesen ohne das Markenimage zu zerstören.

  17. @Juri

    Vereinfachung und Reduktion als DAS Merkmal des angefangenen 21. Jahrhunderts zu bezeichnen ist, mit Verlaub, ein wenig vermessen. Bereits die Bauhaus-Schule ist vor langer Zeit von der ornamentierten Gestaltung althergebrachter / traditioneller Bauformen hin zu einer der Industriezeit angemessenen* (* Wertung der Bauhaus-Lehrenden) “Reduktion” und Neuentwicklung gegangen. Aus dem Fachwerk-Giebelaus wurde die Loch-Fassaden-Kiste, in der der Rhythmus der Fenster durchkomponiert war und neue Materialien, wie Beton, Stahl u.ä. zum Einsatz kamen.

    Solch einen Entwicklungsschritt, vor allem in Sachen künstlerischer Kompetenz, sehe ich in der neuen 7 hier nicht* (* meine persönliche Wertung). Ja, es ist eine schlichte, reduzierte Typo / Linienführung. Und ja, es sind handwerkliche Grundsätze gut umgesetzt. Für mich ist es aber eine beliebige 50er-Jahre-Nachkriegsfassade und kein Juhuuu-Bauhaus-Schätzchen. Dazu fehlt mir der Zusammenhang zwischen 7UP-Typo und Bubbles-Typo-Unterzeile. Hätte hier nicht besser ebenfalls eine geradlinige Schrift auf einem wie auch immer gearteten (“dynamisch wirkenden?) Störer-Hintergrund gepasst?

    Das hellere Grün assoziiere ich (ebenfalls, wie andere) mit weniger Wertigkeit, als das “alte”, dunklere. Das dunklere wird ja auch gerne bei Ginger-Ale-Limonaden von Mitbewerbern verwendet – eine “besondere” Limonade, im Vergleich zu einer Zitronen-Limo. Nach meinem Gefühl verstärkt die neu eingesetzte Farbe Gelb dieses subjektiv-wenig-bewusste Einschätzen. Weil es zu laut sagt “ich bin eine Zitroooonen-Limo, darum muss ich gelb sein!”

    Ich und andere hier mögen nicht die einzige Zielgruppe sein, aber eben ein Teil, so wie Europa eben auch ein Teil des Absatzmarktes ist.

    “Simpler is better” – das setzen Nischenlimonaden, wie Fritz besser um.

    Finde ich.

    Und der Aufwand, dem ach so guten, simplen Design Pep und Bewegung zu verleihen, der auf der 7Up-Webseite betrieben wird, bestärkt mich in der Annahme, dass “halb-simple” dann eben doch inkonsequent und darum noch nicht ganz fertig/funktionierend ist. Die 7 als Ausschnitt eines Zitronenscheiben-Bilds, Schattenwürfe, Handschrift-Typo (sogar für den Markennamen!), fotorealistischer und(!) animierter Blubber-Blasen-Hintergrund…

    Ist das für Dich XXI siècle-réduction, Juri?

    Fragt herzlich
    liqui

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>