Start Logos

Wiedereinführung der Marke Datsun

16

Datsun Logo

Nissan gab heute bekannt, dass die Wiedereinführung der Marke Datsun geplant ist. 2014 sollen Fahrzeuge im unteren Preissegment wieder unter dieser Markenbezeichnung produziert werden, zunächst für die Märkte Indien, Indonesien und Russland. Mitte der 1980er-Jahre ließ der Mutterkonzern Nissan die Marke Datsun fallen. Ein neues blau-chromfarbenes, ovales Markenzeichen existiert bereits.

Datsun Logos
Datsun geht aus der Firmengründung von DAT Motorcar Co. im Jahr 1931 hervor. Allerdings wurden bereits seit 1914 Fahrzeuge unter der Bezeichnung DAT hergestellt. Seit 1934 gehört DAT Motorcar zu NISSAN Motor. Das erste Nissan-Logo aus dem Jahr 1950 entsprach dem oben abgebildeten rot-blauen Signet von Datsun, lediglich der Name wurde seinerzeit geändert.

16 Kommentare

  1. Die Strategie von Nissan finde ich sehr sinnvoll, aber sie hätten sich unter diesen Umständen einen großen gefallen getan einfach das alte Logo weiter zu benutzen.
    Das Neue sieht irgendwie aus, als hätte es der Lehrling erst plattgedängelt und dann wieder versucht in Form zu bringen.
    Nicht schön.

  2. Der Schriftzug wird durch das ihn umgebende Chromgedengel zuverlässig erschlagen – was weniger schlimm wäre, wenn dadurch eine auch nur ansatzweise einprägsame Form entstünde.
    Falls das jedoch Ziel war, ein Logo zu basteln, welches das Adjektiv “billig” zuverlässig visualisiert: Mission erfolgreich abgeschlossen!

  3. Wann hören endlich dieses ganzen Glossy- und Chrom-Effekte in den Logos auf? :(
    Also ich finde persönlich das alte Logo wesentlich ansprechender, als das neue. Zum einen weil mir die ganzen Chrom-Logos bei den Automarken eh langsam zu viel werden und zum anderen bin ich der Meinung, dass ein gutes Logo ein sehr reduziertes Logo ist.
    Die ganzen Effekte sieht man spätestens in der Verkleinerung eh nicht mehr.

    Ist nicht mein Fall!

  4. Das Logo passt doch wunderbar zur Marke – es wirkt einfach nur billig.
    Ob man das wirklich so auch auf die Autos assoziieren sollte, ist wohl ein ganz andere Frage.

  5. Das könnte auch die Weiterentwicklung dieses Flaschenöffners sein:
    http://electrics.ro/media/catalog/category/dacia_logo.jpg

    Als Anbieter im unteren Preissegment hätte man auch einfach das alte Logo schön billig (monitär und visuell) mit dynamischer Typo, Glossy und etwas 3D-Effekt “pimpen” können. Somit hätte die Marke die Austauschbarkeit vermieden. Von der “Logo-Technik” ist es auch nicht sehr weit von Peugeot (ebenfalls Chrom tiefgezogen und Blau – jedenfalls die Außenwerbung) entfernt.

    Bin auf die Fahrzeuggestaltung gespannt.

  6. Diese Chromeffekte sind sowas von 90er. Wie kommt es, dass die plötzlich wieder so beliebt sind? Gabs da ein Revival, das ich verpasst habe?
    Vielleicht sollte ich auch wieder Webseiten mit bunt blinkenden GIFs machen, die kommen bestimmt auch wieder.

  7. @Flötenschlumpf
    Offenbar fand in den letzten Jahren in vielen Branding- und Kommunikationsabteilungen der Automobilunternehmen ein Umdenken statt. Unterschied man bislang innerhalb der Marketing-Aktivitäten zwischen einem Markenlogo, das rein flächig angelegt war und in dem nur wenige Farben zum Einsatz kamen, und einem Markenzeichen, dem eigentlichen Emblem, so wie es auf den Fahrzeugen zu sehen ist, wurden diese beiden Elemente zugunsten des letztgenannten zusammengeführt. Aus Sicht der Markenführung erscheint das sogar plausibel. Warum sollte man zwei Zeichen führen, wie es Citroen, eine Zeit lang auch Mercedes und viele andere Autohersteller praktiziert haben? Ergebnis der Zusammenführung ist allerdings auch ein Markenzeichen-Chrombrei, aus dem keines der Markenzeichen in der Lage ist, herauszuragen. Ich habs schon einmal an anderer Stelle geschrieben: um so mehr funkelt die plane Oberfläche des Mercedes-Sterns.

  8. 1. Datsun soll für Nissan werden was Dacia für Renault ist. Hier also einen Premium-Charakter reinzukrampfen, oder mit besonders edler Gestaltung aufzutrumpfen wäre kontraproduktiv, nicht zuletzt weil man ansonsten sobald sich auch unter Laien rumspricht das erprobte Nissan-Technik bei Datsun nur neu eingekleidet wird mit heftigen Kannibalisierungseffekten rechnen müsste

    2. Da das Logo dem Badge an den Fahrzeugen entspricht kann es sich auch durchaus um eine zusätzlich aufgepeppte Variante für die Verwendung in geeigneten Medien halten die durch reduzierte Variante für andere Verwendungen ergänzt wird.

    3. In den Märkten in denen Datsun als neue/alte Marke eingeführt werden soll haben andere »Ideale« für die Zielgruppe eine Bedeutung. Dazu zählt oft hierzulande als überzogen bewerteter Chromschmuck oder anderweitiger dekorativer Zierrat.

    Ein Logo soll nicht »irgendwelchen« Designern gefallen, sondern eine Aufgabe erfüllen. Eben dies tut das neue Datsun Logo ziemlich gut – gerade im Hinblick auf Zielgruppe und Zielmärkte. Und wer sich dieses Badge dann z.B. in der Anwendung in der Gestaltung einer Fahrzeugfront vorstellt, müsste es eh ein bisschen anders betrachten.

    Bei allem Verständnis für Kritik an »Bling Bling« sind mir viele Kommentare mal wieder zu borniert. Design dient nicht dem Selbstzweck, sondern soll Aufgaben erfüllen. Und Kommentare es wirke billig – was massenhaft Laien sicher ganz anders sehen würden – sind in Anbetracht der Ausrichtung der Marke auch ein bisschen daneben: erst informieren, die Qualität von Design definiert sich auch immer über den Kontext!

  9. @Daniel Hüpenbecker: Selten einen so guten und richtigen Kommentar hier gelesen! Du bringst es auf den Punkt – Design soll eine Aufgabe erfüllen und kein Selbstzweck sein.

    Wie oft habe ich hier schon ermüdende Kommentare und Diskussionen gelesen, wo Schriften haaarklein auseinander genommen wurden, oder darüber schwadroniert wurde, ob ein kleines Kringelchen irgendwo im Logo das Gesamtbild nicht dramatisch verbessern würde. Ich denke da noch an das ROLLER-Redesign, das von vielen Kommentatoren als “billig” bezeichnet wurde: aber genau das sollte es auch implizieren! Und genau deswegen erfüllt es seinen Zweck hervorragend. Denn dort kaufen meist keine Designer ein, sondern eben solche Leute, die damit nichts am Hut haben.

    Und deshalb passt auch das Datsun-Logo ganz prima – es transportiert das, was es sein soll: die Billigmarke von Nissan.

  10. Hm, als erstes fällt mir da gleich die Ähnlichkeit zu Dacia auf, was Farbgebung und Stil betrifft. Von daher wenig innovativ, aber zumindest zeigt es, in welchem Marktsegment man sich mit der Marke bewegen will. Trotzdem schade, dass man nicht auf was originelleres und eigenständigeres setzt …

Kommentieren


− 4 = 0

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>