Start Logos

Wallonien positioniert sich neu

14

Wallonia Logo

Wallonien, eine von drei Regionen Belgiens, soll für ausländische Investoren auf Kurs gebracht werden, so zumindest ist die Motivation der aktuellen wallonischen Regionalregierung zu deuten, die der Region mit Hilfe eines neuen Markenauftritts zu mehr Attraktivität verhelfen möchte. Als gäbe es in Belgien nicht schon genug Graben- und Richtungskämpfe, wird die Einführung des neuen Regionslogo von reichlich Störfeuer begleitet.

Natürlich darf an dieser Stelle der Hinweis auf den seit Jahren/Jahrzehnten in Belgien anhaltenden Flämisch-wallonischen Konflikt nicht fehlen. Vor diesem Hintergrund wird nämlich deutlich, dass die von vielen belgischen Medien/Stellen nun hervorgebrachte Kritik nicht explizit die Kreation des Logos betrifft, sondern einem anderen, eher politisch motivierten Prinzip folgt. Es würde zu weit führen, darauf stärker einzugehen.

Grundlage für die Entscheidung der wallonischen Regionalregierung, der Region eine neue, eigene Identität zu verpassen, war eine von der Unternehmensberatung McKinsey im Jahr 2011 erarbeiteten Studie, die, um das Ergebnis zu vereinfachen, zu mehr Offenheit riet. Die Kosten dieser Studie belaufen sich laut Medienangaben auf 477.000 Euro. Dahingehend fallen die 60.000 Euro, die nun für die Erstellung einer visuellen Identität aufgebracht worden sind, verhältnismäßig gering aus. Wie in diesem Fall wenig überraschend schreibt etwa RTL, das neue Regionslogo koste den Steuerzahler 537.000 Euro. Die lokale Berichterstattung – so ist sie. 

Derlei Kritik könnten die Verantwortlichen wohl noch wegstecken, wenn ihnen denn nicht ein folgenschwerer Lapsus unterlaufen wäre. Zum Zeitpunkt der Vorstellung des neuen Logos, befand sich die Domain wallonia.be nicht einmal im Besitz der Verantwortlichen, sondern in den Händen einer Privatperson. Welch ein Fauxpas. Ein gefundenes Fressen auch und gerade für die Opposition, die die nicht nur die Investition, sondern auch die mangelnde Projektplanung kritisieren. Am Wochenende nun wurde zumindest eine Interimsseite freigeschaltet.

Wallonia.be – feel inspiredScreenshot Wallonia.be – Feel inspired

Wesentlich länger online sind hingegen die zahlreichen Logoparodien, die im Netz kursieren, darunter die von Femen.be.

Dass unter diesem Umständen die eigentliche Kreation völlig zur Randerscheinung gerät, ist schade, denn die Ansätze sind eigentlich sehr vielversprechend. Ein denkbar schlechter Start für eine Marke, als die sich die Region Walloniens gerne behaupten möchte.

Der Gallische Hahn, Wappentier Walloniens, bleibt übrigens weiterhin in Verwendung, etwa auch als Absender innerhalb des Webauftritts der Wallonischen Regierung (wallonie.be).

Noch ein Bitte an die dt-Leser. Da mein Französisch leider nicht reicht und diverse Übersetzungstools nur unzureichende Ergebnisse liefern… Welche Agentur wird in der PM als verantwortlich genannt? VO-Event? (auf eine Antwort seitens der Regionsregierungspressestelle warte ich derzeit noch).

Weiterführende Links:
Branding de la Wallonie : nouveau logo | wallonie.be

Update 18.11.2013: Mittlerweile ist die dazugehörige Website online und auch ein Video transportiert den neuen Markenauftritt:

Website
Wallonia Website

14 Kommentare

  1. Als ein Bürger in Brüssel, kann ich nur mitteilen, dass dieser “Konflikt” hier (Flemmen vs Wallonen) wirklich unbrauchbar ist. Hier ein Bsp: Die Universitäten VUB (flem.) und ULB (wall.) liegen nebeneinander. Wenn du bei einer davon dein Master Studium abgeschlossen hast und dein PhD an der anderen Uni machen willst (aus welchem Grund auch immer) – zählt dein Master Studium als ein Ausländisches und somit muss man die ganzen Prozeduren durchgehen, die ein Student zB aus China machen müsste :)
    Das wertvolle Geld sollten’s lieber in das Verkehrs-Kaos investieren.

    Und zum Logo. Simple und ok, ob’s es für seine Zwecke nützlich ist, hmm.

  2. Seit wann hilft einem denn das Gefühl inspiriert zu sein?
    Ein Anflug von Kreati — nein doch nicht. Entweder man ist inspiriert oder eben nicht.

    Der claim erscheint mir daher nicht deutlich genug zu machen,
    was diese Region zu bieten hat. Ist diese Region nun eine Quelle der Inspiration
    oder hofft man einfach wie eine zu wirken?
    Für mich leider am Ziel vorbei.

  3. Hier der PM-Text auf Deutsch:

    Das Logo wurde nach einer Ausschreibung der öffentlichen Hand an die Kommunikationsagentur VO-Event vergeben. Diese Ausschreibung wurde durch die Institution AWEX-WBI [Wallonische Agentur für Export und Investment] gesteuert.
    Das Logo besteht aus fünf schwarzen Punkten, die ein W bilden, und dem Slogan: “Feel inspired”. Das neue Logo kann bei Bedarf in vier “Farb-Auren” dekliniert werden; diese stehen jeweils für Erreichbarkeit, Technologie-Know-How, den Gedanken des Austausches oder die Lebensqualität in Wallonien.

  4. Ich stimme dem Anonymous voll zu. Es sieht wie ein Blindensymbol aus, mit einer versteckten Botschaft “Vorsicht Wallonia!”

  5. apropos versteckte botschaft – 5 punkte als tattoo stehen angeblich in gewissen kreisen fuer die beendete absitzzeit hinter schwedischen gardinen. 4 fuer die waerter und 1 fuer den insassen. wobei dabei die anordnung der punkte von der im logo abweicht.

    mir ist das logo zu spartanisch geraten. . …………. … … punkt

  6. 5 gleiche punkte sortiert im raster sind KEIN logo!
    ganz einfach.

    noch eine frage: wo ist da die designleistung?
    design heisst unter anderem, wie funktioniert etwas.
    hier funkt garnix! manmanman…
    was für eine geldverschwendung…

  7. Das “Logo” ist zu simpel geraten und wirkt einfach nur billig. Der Slogan ist banal, austauschbar; vor 10 Jahren hieß es bei Siemens “be inspired”. Wallonien hat doch sicherlich landschaftlich und kulturell einiges zu bieten – dieses “Logo” vermittelt jedoch rein gar nichts.

Kommentieren


8 + 5 =

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>