Vanguard Logo

Vanguard legt sich ein neues Logo zu

Vanguard Logo

Vanguard, Hersteller von Foto- oder Videoausrüstung (Stative, Taschen, etc.) präsentiert sich auf der diesjährigen Photokina (18.–23.09.) mit einem neuen Firmenlogo. Schon längere Zeit spielte die Farbe Orange als Akzentfarbe eine wesentliche Rolle innerhalb des Erscheinungsbildes des Unternehmens. Nun wurde sie auch in das neue Logo aufgenommen.

Vanguard Logo

Der Anfangsbuchstabe „V“ wurde ebenso innerhalb der Bildmarke neu gezeichnet wie die Wortmarke, die fortan in grau gesetzt ist statt in schwarz. Die in orange angelegte Bildmarke enthält nun Verläufe und nimmt auf diese Weise die Anmutung einer Kugel an.

Gerne hätte ich auf eine entsprechende Pressemeldung verwiesen. Photos vom Messestand auf der diesjährigen Photokina müssen daher als einziger Beleg herhalten. Update 19:58 Uhr: Verantwortlich für das Redesign ist Interbrand.
Update 26.09.: Mittlerweile liegt mir eine hochauflösende Fassung des Logos vor. Hier noch die Bildmarke im Detail.

Bildmarke

Vanguard Bildmarke

Vanguard Messestand Photokina 2012

Vanguard Messestand Photokina 2012

Vanguard Messestand Photokina 2012
Bilder: Vanguard Photo Deutschland

11 Kommentare zu “Vanguard legt sich ein neues Logo zu

  1. Danke für die Erläuterung.

    Da ich selber recht viel in meiner Ausrüstung von Vanguard habe, habe ich dem Stand auch einen Besuch abgestattet. Irgendwie fragte ich mich auch, dass sich da doch was geändert hat. Nun habe ich auf jeden Fall die Gewissheit :)

  2. schön die kleinen Anpassungen am „A“ der Textmarke, ohne so verspielt zu sein wie das alte. Die Bildmarke in Kugelform, dachte diese Logoform ist wieder am abebben. Im ganzen gelungen, macht sich bestimmt auch gut auf den Produkten. Evtl. wird die Bildmarke da auch erhaben angebracht.

  3. Beim alten Logo habe ich mich immer gefragt, warum man das Initial-„V“ und das folgende „A“ nicht im gleichen Winkel laufen lässt. Das wurde nun glücklicherweise behoben! Die neue Wortmarke wirkt auch viel kompakter durch die nicht vorhandene Lücke zwischen dem U“ und dem konventionelleren „A“. Der Kunde oder der Gestalter scheinen besonderen Wert auf die Extravaganz beim „A“ zu legen, sowohl beim alten als auch beim neuen Logo! Klar, es ist der einzige Doppelbuchstabe im Namen und daher neben dem Anfangsbuchstaben „V“ die wichtigste Instanz. Die Modifikation des „A“ ist einfach und dennoch effektvoll: like! 
    Die Bildmarke wurde mMn auch verbessert (Farben und Gestaltung gut), jedoch hätte ich hier wohl eine 2D-Version besser gefunden; Tja, dann muss ich wohl auf die Plot-Fassung warten! ;-)

  4. Find ich sehr gelungen, muss ich mir doch mal deren Portfolio angucken.
    Ich kannte die Firma bislang nicht, hätte bei dem alten Logo aber auch nie was von ihnen gekauft.

  5. Hier war eine Vereinfachung dringend nötig. Allerdings stören mich die Bögen im A. Es macht keinen Sinn, denn es kommt an keiner anderen Stelle vor. Stimmiger wäre gewesen einen ähnlichen Schwung/Winkel, an anderen Buchstaben und/oder in der Bildmarke wiederholen zu lassen.

  6. Sehr schön geworden, der Schriftzug ist viel besser lesbar, der Gesamteindruck freundlicher, moderner und dass das „A“ etwas vom Schwung des „V“ in bder Bildmarke aufnimmt ist eine nette Zusatzidee, die dem Ganzen noch etwas mehr Eigenständigkeit verleiht.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>