Telekom okkupiert mal wieder Magenta

Telekom Logo
Nachdem erst kürzlich Apple die Stadt New York verklagt hat – Anlass war eine aus Apple Sicht zu große Ähnlichkeit des neuen städtischen Umweltlogos mit dem Apple-Signet – geht nun wieder einmal die Telekom in Sachen „Vereinnahmung der Farbe Magenta“ vor. Diesmal traf es den US-Blog Engadget Mobile, dem die Bonner untersagen wollen die Farbe Magenta im Logo zu führen. Auf Engadget wurde der zweiseitige Brief veröffentlicht, in dem man den Betreiber, durchaus im freundlichen Ton, dazu aufruft die Logofarbe zu ändern.

Immer wieder drollig das Thema. Ich male mir gerade aus wie es wäre, wenn Die Grünen die Farbe Grün, die Post die Farbe Gelb oder etwa Ferrari die Farbe Rot unter ihren Markenschutz stellen würden. Die Vergabe von Markenrechte in Bezug auf einzelne Farben halte ich für eine kritische Sache. Tatsächlich hat das Deutsche Patent- und Markenamt den Schutz der Farbe Magenta im Zusammenhang mit der Firma Telekom erstmalig 1995 gewährt. Mit der Eintragung der „abstrakten Farbmarke“ im Markenregister unter der Nummer 39552630 wurden damit Abmahnungen und Unterlassungsklagen seitens der Telekom Tür und Tore geöffnet. Gut in Erinnerung sind noch die Mobilcom-Anzeigen aus dem Jahr 1999, die ganz bewusst die Farbe Magenta in ihrer Kampagne nutzten, um gegen die große Telekom „zu stänkern“. Eine Klage hatte man seinerzeit sicherlich in Kauf genommen haben. Die Aufmerksamkeit in den Medien war nach der Unterlassungsklage aus dem Hause Telekom deutlich höher, als ohne. Engadget ging es sicherlich nicht um eine „vergleichende Werbung“. Mal sehen, ob sie das Logo umfärben.

Wer einmal ganz viel Zeit mitbringt, kann sich zum Thema „Abstrakte Farbmarken im Eintragungs- und Verletzungsverfahren“ ja einmal die Master Thesis von Alexander Block durchlesen. Scheint eine schöne Arbeit zu sein.

via inside-handy.de

61 Kommentare zu “Telekom okkupiert mal wieder Magenta

    Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>