Start Logos

Symantec übernimmt VeriSign und dessen Bildmarke

33

Symantec Logo

Das Redesign beim Softwarehaus Symantec stammt zwar aus dem letzten Herbst, dennoch möchte ich es hier kurz vorstellen. Etwa zur gleichen Zeit als hierzulande das neue Logo der Commerzbank der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, vollzog sich in der US-amerikanischen Softwarebranche ein ganz ähnlicher Schritt. Symantec übernahm im Mai 2010 nicht nur die Sicherheitssparte von VeriSign, sondern auch gleich dessen Bildmarke, ein schwarzes Häkchen.

Bezogen auf die Häkchen-Bildmarke sagte Carine Clark, Marketingchef bei Symantec: “Wir glauben, in einer stark vernetzen Welt wird das Symantec-Häkchen im gleichen Maße für Vertrauen stehen, wie der „swoosh“ von Nike für Fitness steht.“

Schwarz und Gelb sind auch zukünftig die Hausfarben von Symantec. Neu gesetzt wurde hingegen die Wortmarke, der nun in der Corporate-Schrift „Symantec Sans“ erscheint.Bereits 2003 wurde diese von Christian Schwartz und Conor Mangat entworfen.

via blog.strichpunkt.design

33 Kommentare

  1. Tja, Symantec hat nun eine völlig andere Identität – ich weiß nicht, ob das gewünscht und so geplant war. Aber ich bezweifle es, weil das Häkchen nicht ein bisschen modifiziert wurde. Vermutlich fanden es die Vorstandsmitglieder sehr schön und repräsentativ – also musste das Logo angepasst werden. Allerdings finde ich gerade diese Anpassung – die eigentliche Leistung – nicht besonders gut. Die Outline und die Schrift passen relativ gut zusammen, sind kräftig, rund und vor allem klar. Leider fügt sich aber damit das sehr detaillierte Häkchen schlecht ein.
    Man hätte es wenigstens etwas modifizieren oder eine andere Typo wählen müssen.

    Davon abgesehen muss ich sowieso anmerken, dass ich das VeriSign-Logo nicht besonders hübsch finde. Auch hier harmoniert das Häkchen nur bedingt mit der Wortmarke. Das alte Symnatec-Logo ist zwar ein typisches Christbaumkugel-Logo, wirkt aber alles in allem durchdachter und im wahrsten Wortsinn runder. Verläufe hin oder her, es handelt sich hier schließlich um ein digitales Produkt.

  2. Die Logos sehen meiner Meinung nach getrennt voneinander wesentlich besser aus. Das neue Logo wirkt einfach wie “zusammengeklatscht” und fertig. Ich bezweifle eh, ob Symantic sich mit der Logofusion einen riesen gefallen getan hat. Die Kunden kennen das schwarze Häkchen in Verbindung mit VeriSign, sowie deren Produktlinien und die schwarz gelbe 3D Kugel in Verbindung mit den Produkten der Firma Symantec. Bekanntlich führen solche CI-Veränderungen zu einem schwerwiegenden Problem: “Was der Bauer nicht kennt, dass frisst er nicht.”

  3. Man hat sich Mühe gegeben, die Verwandschaft zu Verisign zu zeigen. Schade ist nur, dass die Wiedererkennbarkeit der Marke Symantec dabei auf der Strecke bleibt.

  4. mir gefaellts und bei einem merger von beiden Logos was zu behalten, halte ich auch fuer eine clevere Idee, so koennen sich weiterhin alle Kunden (und auch die Mitarbeiter!) mit der Firma identifizieren.

    Ich bin immer wieder ueberrascht das hier immer gleich jemand ein Vergleichslogo rausholt und dann entweder einen Plagiatsvorwurf macht oder der Agentur vorwirft nicht genug recherche gemacht zu haben. Es gibt nunmal nur eine endliche Anzahl von Formen und Farben, da wird das meiste schonmal irgendwo, irgendwie dagewesen sein. Auch der Vorwurf “Web 2.0″ ertoent immer wieder recht schnell. Aber seien wir doch mal ehrlich: jede Zeit hat ihre Stilrichtung und wenn heute einer mit einer Prilblume in Orange,gruen, braun kommen wuerde, wuerde das einfach nicht zeitgemaess sein (wobei, wenn ich mir die neuesten Bahnen in London angucke scheint die Farbkombi wieder zu kommmen…) Insofern finde ich den Schritt hier die Pixel beizubehalten schon fast wieder bemerkenswert und eine tolle Abgrenzung zu anderen Firmen die zwanghaft versuchen “modern” zu sein, das gelingt diesem Logo wiederum ueber die Schriftart, die dem heutigen Zeitgeist entspricht – und gerade im y doch eine deutliche Verbesserung gegenueber der Alten ist.

  5. also ich finde das neue logo einfach zu platt, es wirkt für mich wie zu schnell hingeschustert . die neue typo ist zwar schön,, jedoch sehe ich diese oder ähnliche seit ein paar jahren dermaßen oft, dass mir langsam der spaß dran vergeht. das alte logo wirkte einfach stimmiger…

  6. @achim
    Das ist eine Unterstellung, klar – aber sie liegt nahe.

    Ich bleibe dabei: Der Haken ist beliebig, den kann sich jeder Dienstleister XY vor den Namen packen. Bei “Verisign” hatte er dann aber wenigstens noch die zweite Ebene, den Anfangsbuchstaben der Firma zu symbolisieren. Diese Ebene ist verloren gegangen, es bleibt beim Haken, der ein einfaches “Erledigt” oder “Check” symbolisiert.

    Überdies, um noch einen weiteren Gedanken hinzuzufügen, weiß ich nicht ob ich die Logos gleich zweier “Internet-Security”-Firmen so stark geändert hätte. Die Kunden dieser Branche sind durch Plagiat-Software und -Seiten (Trojaner im Erscheinungsbild eines Anti-Viren-Programmes) mittlerweile sehr sensibel und achten auf bekannte Erscheinungen. Warum verändert man dann diese Erscheinung, die schon einen Vertrauensbonus besitzt?

  7. Mir gefällt das Logo auch nur im Ansatz. Wie schon ein Teil meiner Vorredner schon sagten, finde ich auch die Strichstärke des Kreises zu wuchtig und den Haken hätte ich einen Ticken größer gemacht, so dass der untere Teil die gleiche Größe hat wie der obere Teil des “y”.

    Was ich aber auch nicht verstehe, warum muss die Schriftart daran glauben. Auch wenn eine serifenlose Schrift besser in die digitale Welt passt, fand ich die alte Schriftart einfach sympatischer und optisch ansprechender. Jetzt rutscht die Wortmarke in den Sumpf des Einheitsbrei ab und hebt sich nicht mehr hervor. Da wird der Haken auch nicht viel dran ändern.

  8. @Martin (29):
    Achim hat doch mit dem Interface und dem Häckchen setzen gut beschrieben, dass es auch weiterhin eine zweite Ebene – wie du sie nur beim Namen und dem Logo sehen willst – besteht.

    Und nun allgemein:
    Ich finde das neue Logo eine gelungene Arbeit. Der Haken vermittelt für mich nicht nur einen Teil des Interfaces, symbolisiert meiner Meinung nach Sicherheit und dass alles nochmal gut kontrolliert wurde – Vergleich Checkliste. Und obwohl hochauflösende Bildschirme mittlerweile Standard sind, verkörpert ein grober Pixel-Look nach wie vor das Digitale. Dass in der alten Version der Symantec-Wort-/Bildmarke ein Verlauf vorhanden war, hat mich nicht gestört. Schließlich ist es ein Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf Software und in Zeiten des Digitaldrucks sollten einen Verläufe auch auf Briefpapier nicht mehr sonderlich stören.

    Klar, verbessern kann man an diesem Logo immer noch etwas, wie an allen anderen gestalterischen Arbeiten – auch von euch Kritikern. Von euch weiß doch niemand, wieviel Zeit für dieses Redesign zur Verfügung stand – und einige von den Leuten hier tun so, als hätte man bei der Gestaltung von Logos, Marken, etc. alle Zeit der Welt. Wenn ich dann Kommentare á la »schnell zusammengeklatscht« lese, muss ich mich fast fremdschämen. Ja, vielleicht hatte das Redesign-Team nicht viel Zeit und es deswegen »mal schnell zusammengeklatscht«. Aber selbst dann wäre diese Lösung noch um Meilen besser als die meisten Logos, die ich aus dem Alltag kenne.

  9. Ich fand das alte besser. Es war stimmiger und hat für mich besser und subtiler kommuniziert. Ein Haken? Mit Pixeln? Im Kreis? Also bitte.

    Ein bisschen mehr Tiefgang in Verbindung mit Reduktion hätte ich gut gefunden. Ist mir einfach zu viel und zu platt. Schade!

Kommentieren


4 − = 1

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>