Sunrise – Neues Logo

Sunrise Logo

Der Schweizer Telekommunikationsanbieter Sunrise positioniert sich neu und präsentiert im ersten Schritt ein neues Logo. Das Sunrise-Lächeln wird nun durch einen „stilisierten Sonnenaufgang“ ersetzt. Der weiße Schriftzug wurde auf verschiedenfarbigen Streifen gesetzt. Der Schritt vom „Tragetaschen-Look“ hin zu einem fast malerisch anmutenden Zeichen im Rothko’schen Farbklima könnte größer kaum sein. Was für ein Wechsel.

Ich warte mal ab bis das komplette CD vorliegt, um es zu beurteilen. Ich kann mir noch nicht ganz vorstellen, wie das Logo z.B. auf einer Visitenkarte steht. Wenn man das Logo 1:1 runterskaliert dürfte vom Schriftzug nur noch ein Häufchen Weiß übrig bleiben. Sollte der Entwurf aber eine Variabilität von Hintergrund und Schriftzug vorsehen, fände ich es ein interessantes Konzept. Vielleicht sieht man ja in Kürze schon etwas mehr, wenn das Logo im Webauftritt zum Einsatz kommt. Ein reines Austauschen wird aufgrund der stark unterschiedlichen Erscheinungsbilder wohl kaum möglich sein. Man darf gespannt sein.

Gestaltet wurde das Logo und das neue Erscheinungsbild von der Firma Lambie-Nairn.

Danke an Renato für den Hinweis.

25 Kommentare zu “Sunrise – Neues Logo

  1. Augen auf! Natürlich kann was sunrise hier liefert nicht als Logo klassifiziert werden. Eine Identität frei von Form, die sich auf die Anordnung und Rhythmik von Farben stützt, welche durch den Namen der Firma schon grob beschrieben werden ist meiner Ansicht nach aber allemal ein mutiger Schritt, der Respekt verdient und beobachtet werden will.
    Ob sunrise das wirklich so gut durchziehen kann, wie es möglich wäre bleibt abzuwarten, aber ich finde, dass man sich dem nicht verschließen sollte, nur weil es nicht den traditionellen Begriff der Bildmarke erfüllt und nicht den Sehgewohnheiten der älteren Generation entspricht. Wenn allerdings sunrise die oben abgebildete Form dieser Idee als reine Bildmarke verwenden wird, stimme ich zu 100% zu. Das würde mich maßlos enttäuschen. Was ich hier sehe ist kein Logo, es ist eine erste Repräsentation einer Firmenpersönlichkeit, die sich dem Formbegriff widersetzt.
    Wie dem auch sei, ein einfacher „Verlauf“ ist das jedenfalls nicht. Vielleicht

  2. Ehrlich gesagt finde ich, dass es in der Tat ein mutiger Schritt ist der aber einfach nur dumm, kurzsichtig und trendlastig ist.Respekt kann ich dafür nicht wirklich zollen.Hat auch nichts mit „den Sehgewohnheiten der älteren Generation“ zu tun, sondern einfach mit den Anforderungen und Kriterien die ein Logo erfüllen MUSS um als solches funktionieren zu können.Darunter auch ganz simpel technische wie die Umsetzbarkeit in s/w – bei diesem Logo unmöglich.

    Ansonsten:

    Wenn es denn kein Logo sein will, was will es denn dann sein ?

    Allerdings (Zitat von der sunrise.ch Website):

    „Als neues Logo dient schlicht der Namenszug Sunrise, der neu grossgeschrieben wird.“

    Na toll – auch nicht wirklich kreativ/mutig/aussagekräftig.

    Jedenfalls denke ich, dass der Grund für diese Art von ach so mutigen „Identitäten“ die im Moment aus dem Boden spriessen (siehe London 2012 Logo etc) darin liegt, dass viele Designer sich gerne als Künstler sehen würden und der Web 2.0 Hype eine günstige Gelegenheit bietet, jeden Schrott als „mutig“, „gegen die Sehgewohnheiten“ etc zu verkaufen.

    Das Problem ist nur, dass Design eben nicht automatisch Kunst ist.
    Weil es eine definierte Funktion zu erfüllen hat, ganz einfach.

    Ich sehe weiterhin nicht des Kaisers neue Kleider sondern einfach nur den (meist überbezahlten und missglückten) Versuch, Pseudo-Kunst als (Identity-) Design zu verkaufen.

  3. oh mein gott. wer hat das denn verbrochen?? das alte war ja schon äusserst unschön.. aber das hier? wie soll das denn eingesetzt werden? also ich glaube das der grafiker (oder wars der praktikant oder die lehrlingstocher?) da nicht länger als 3 minuten hatte..

    :(

  4. Hätte zwar basierend aus dem alten Logo andere neue Steps erwartet.
    Aber ich find es ganz gut. Obwohl ich das Quadrat etwas altbacken finde.
    Zum Beispiel hätte ich mir gut einen Kreis vorstellen können. Schließlich brennt man kein Haus nur zur Hälfte nieder.?!

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>