Start Über den Tellerrand

Stilvolles Hoffenheim

15

Wo ich gerade wieder einmal sportlich unterwegs bin. So sieht sie aus, die zukünftige Spielstätte der Überraschungsmannschaft der zweiten Liga. Mal sehen ob die TSG 1899 Hoffenheim auch noch erstklassig spielt, wenn das Stadion zur Spielzeit 2009/2010 fertig gestellt sein wird. In jedem Fall eine schicke Architektur.

Sehenswert ist das hinterlegte Video, in dem der bisherige Bau der Rhein-Neckar-Arena als Zeitraffer zu sehen ist. Noch 15 Tage bis zur EM08 ;-)

Ähnliche Beiträge

15 Kommentare

  1. Ich hoffe dieser Kommerz-verein verschwindet schnell wieder in der Landesliga. Realistisch ist das leider nicht. Geld regiert die Welt, nur noch bitte für den deutschen Fußball.

  2. Naja ist halt so, wenn man eben einen Partner hat dem der Verein etwas bedeutet und der zufällig auch noch SAP-Chef ist.
    Ich finde es nicht schlimm, dass sie aufgestiegen sind. Es geht nicht darum, dass Geld die Welt regiert sondern darum was man mit wieviel Geld machen kann. Ein Beispiel:

    Manche Vereine geben für nur einen Spieler um die 25 Mio Euro aus und bringen tut er denen am Ende vielleicht nicht viel. Die haben hier glaub ca. 20 Mio. insgesamt für Neueinkäufe ausgegeben und haben zwar nicht die berühmtesten Spieler geholt sondern einfach welche die hungrig sind und auch gut zusammenspielen können. Nur mit Geld haben die das nicht geschafft. Spielen mussten die trotzdem. ;-)

    Aber ich denke das hat hier eh nichts zu bedeuten, denn es geht eigentlich um das neue Stadion und dessen Design oder? :-)

    Bin mal gespannt wann ein neues Video in Zeitraffer erscheint. Fand die beiden cool gemacht. Das Stadion macht einen schönen Eindruck…sieht etwas englisch aus :-) Das Spielfeld schön nahe den Tribühnen.

  3. Was machen wir dann mit den Bayern? Auch in die Landesliga?
    Oder die Nationalmannschaft?
    Der deutsche Fussball wird schon lange vom Geld regiert, spätestens seit den ersten Börsengängen, wo Vereine wie Dortmund das Geld nur so in den Allerwertesten geschoben bekommen haben. Die haben es halt verblasen, Hoffenheim ihres dagegen (scheint zumindest so) gut investiert.

    Ist kein designrelevantes Thema, musste ich trotzdem loswerden.

  4. Ich glaube Bruno Labadia wars, der kürzlich gesagt: “Geld zu haben ist die eine Sache, beweisen, dass man damit umgehen kann ist eine andere!” Oder so ähnlich.
    Selten habe ich von einem (Ex)Fußballer etwas Intelligenteres gehört.

  5. Und wieder so ein Stadion in dem kein Gras wächst. Wann werden die Architekten erkennen das daß so nie funktionieren kann. Min. zweimal im Jahr wird der Rasen getauscht und Nachts künstlich beleuchtet, damit er so halbweg am Leben bleibt.

  6. Soweit ich weiß, soll das Stadion schon zur Rückrunde also 100% in der 1.Liga fertig sein. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass die TSG bester Aufsteiger am Ende der nächsten Saison sein wird. Mit dem Geld umgehen? Bislang haben die nur sehr wenig falsch gemacht.

    Retorten-Klub? Naja, was ist Wolfsburg (auch als Stadt) oder Leverkusen, die schön brav Punkte für die UEFA Wertung einfuhren. Geld schadet dieser Liga nicht wenn man bedenkt, dass ein englischer 1.Liga Aufsteiger mit ca. 40 Mio. EUR Fernseh- und Sponsorengeld fest rechnen darf. Ich finde es ganz schön und irgendwie niedlich wenn SAPs Richie Rich sich seinen Traum erfüllt, es gibt weit weit dümmere Wege Geld auszugeben.

  7. @Jan: Da hast Du punktgenau die beiden anderen Vereine genannt, die ich nur ungerne in der ersten Liga sehe. Es geht nicht nur um Geld sondern auch darum, ob und wieviel eigentlich hinter dem Verein steckt. Wenn das nur VW/Bayer/SAP und ein paar versprengte Fans sind, sollte der Verein lieber in der Regionalliga spielen.

  8. Ich sehe auch ungern Lautern mit 48.000 Fans im Stadion fast absteigen und Fortuna Düsseldorf in der 3.Liga, aber Fanstrukturen wachsen organisch aus eben großen Zeiten. Wer sagt, dass die zuvor genannten Vereinen nicht wachsen können? Es ist ja nicht in Stein gemeißelt, dass es nur die “großen” Vereine für alle Zeiten gibt. Werder und Bayern waren auch mal in der 2.Liga.

    Zum einen ist das Fanvolumen nicht mehr der Einkommensfaktor Nummer Eins für Vereine und zum anderen ist es im Prinzip eigene Schuld, wenn Vereine mit Tradition, Namen und Potential 13. oder 16. werden.

  9. @ Joerg:

    wenn Architekten ein Stadion bauen sollen, indem das Gras herrlich spriesst, werden die Fans bei Sonne gegriltl und bei Regen eben Nass.
    Das wäre dann nur eine nackte Tribüne zum sitzen, vielleicht sogar aus simplen Gerüstteilen. Und ein Stadion, dass DIN- und LBO-gerecht gebaut wurde ist immer noch prestigeträchtiger als ein Stahlgerüst mit toller Matte… da ist der Rasenwechsel das kleinere Übel.

    Möchte mal gerne den Aufstand der Fans sehen, die alle in einem Stadion a la “Das Wunder von Bern” sitzen wollen…

    Man kann nicht beides haben. ;-)

  10. Ich interessiere mich nicht für Fußball, aber sehr für Architektur. Dieser Stadion-Entwurf ist zeitgemäß, aber wenig originell. Er sieht genau so aus, als wenn mann ganz schnell eine moderne Arena hochziehen muss.

  11. Leider kann man mit ansprechender Architektur nur noch Geld verdienen, wenn dahinter ein bekannter, bzw großer Name steht. Und das ist leider nur ein Bruchteil der Branche. Den großteil macht die bezahlbare, zum größten Teil auf gute Funktion, am besten noch auf Energieeffizienz reduzierte Gebäude. Die Ästhetik tritt in Zuge dessen da leider oft in den Hintergrund.

    Alleine als Architekturstudentin, die sich in der Uni so richtig kreativ auspowern kann, mit der schnöden Realität der funktional bezahlbaren Architektur konstruierenden Büros konforntiert zu werden ist nicht nett.

  12. Hoffenheim ist das Modell der Zukunft
    das Stadion wird Top Modern und mit 30000 Plätzen eine Super Arena für die Region !

    natürlich gibt es auch neid über das gesamte Projekt zum Glück gibt es auch mal andere Vereine die den Großen wie zb : FC Hollywood , usw zeigen wo der Weg hingehen kann
    ohne andere Vereine ausbluten zu lassen !

    außerdem ist doch Hoffenheim nicht das Problem sondern das abschneiden der angeblich
    so hochgelobten Clubs die im im Internationalen Vergleich nicht gerade überzeugen können.
    nur deshalb steht Hoffenheim in der Bundesliga an der Tabellenspitze.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>