Stilvolles Hoffenheim

Wo ich gerade wieder einmal sportlich unterwegs bin. So sieht sie aus, die zukünftige Spielstätte der Überraschungsmannschaft der zweiten Liga. Mal sehen ob die TSG 1899 Hoffenheim auch noch erstklassig spielt, wenn das Stadion zur Spielzeit 2009/2010 fertig gestellt sein wird. In jedem Fall eine schicke Architektur.

Sehenswert ist das hinterlegte Video, in dem der bisherige Bau der Rhein-Neckar-Arena als Zeitraffer zu sehen ist. Noch 15 Tage bis zur EM08 ;-)

15 Kommentare zu “Stilvolles Hoffenheim

  1. Ich sehe auch ungern Lautern mit 48.000 Fans im Stadion fast absteigen und Fortuna Düsseldorf in der 3.Liga, aber Fanstrukturen wachsen organisch aus eben großen Zeiten. Wer sagt, dass die zuvor genannten Vereinen nicht wachsen können? Es ist ja nicht in Stein gemeißelt, dass es nur die „großen“ Vereine für alle Zeiten gibt. Werder und Bayern waren auch mal in der 2.Liga.

    Zum einen ist das Fanvolumen nicht mehr der Einkommensfaktor Nummer Eins für Vereine und zum anderen ist es im Prinzip eigene Schuld, wenn Vereine mit Tradition, Namen und Potential 13. oder 16. werden.

  2. @ Joerg:

    wenn Architekten ein Stadion bauen sollen, indem das Gras herrlich spriesst, werden die Fans bei Sonne gegriltl und bei Regen eben Nass.
    Das wäre dann nur eine nackte Tribüne zum sitzen, vielleicht sogar aus simplen Gerüstteilen. Und ein Stadion, dass DIN- und LBO-gerecht gebaut wurde ist immer noch prestigeträchtiger als ein Stahlgerüst mit toller Matte… da ist der Rasenwechsel das kleinere Übel.

    Möchte mal gerne den Aufstand der Fans sehen, die alle in einem Stadion a la „Das Wunder von Bern“ sitzen wollen…

    Man kann nicht beides haben. ;-)

  3. Ich interessiere mich nicht für Fußball, aber sehr für Architektur. Dieser Stadion-Entwurf ist zeitgemäß, aber wenig originell. Er sieht genau so aus, als wenn mann ganz schnell eine moderne Arena hochziehen muss.

  4. Leider kann man mit ansprechender Architektur nur noch Geld verdienen, wenn dahinter ein bekannter, bzw großer Name steht. Und das ist leider nur ein Bruchteil der Branche. Den großteil macht die bezahlbare, zum größten Teil auf gute Funktion, am besten noch auf Energieeffizienz reduzierte Gebäude. Die Ästhetik tritt in Zuge dessen da leider oft in den Hintergrund.

    Alleine als Architekturstudentin, die sich in der Uni so richtig kreativ auspowern kann, mit der schnöden Realität der funktional bezahlbaren Architektur konstruierenden Büros konforntiert zu werden ist nicht nett.

  5. Hoffenheim ist das Modell der Zukunft
    das Stadion wird Top Modern und mit 30000 Plätzen eine Super Arena für die Region !

    natürlich gibt es auch neid über das gesamte Projekt zum Glück gibt es auch mal andere Vereine die den Großen wie zb : FC Hollywood , usw zeigen wo der Weg hingehen kann
    ohne andere Vereine ausbluten zu lassen !

    außerdem ist doch Hoffenheim nicht das Problem sondern das abschneiden der angeblich
    so hochgelobten Clubs die im im Internationalen Vergleich nicht gerade überzeugen können.
    nur deshalb steht Hoffenheim in der Bundesliga an der Tabellenspitze.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>