Start Corporate Design

Ähnliche Beiträge

55 Kommentare

  1. Gefällt mir äußerst gut!
    Ich sah die neue Bildmarke und dachte mir “Was will denn Zwickaumit nem Schwan”. Und dann sah ich die alte und wusste warum er da war. Die Abstraktion ist also echt gut gelungen!
    Die Thesis Sans mag ich eh. :)

    Alles in Allem bekommt das Redesign bei mir eine 2.
    (Punktabzug wegen dem Rot auf Blau. Das tut weh im Äuglein…)

    Grüße aus Bonn, Oliver

  2. Brav gelöst im Rahmen des Zeitgeists. Thesis, Mischung von magerer und fetter Typo, extrem stilisierte Formen. Was halt grade so modern ist.

    Wird man aber alles in 5 bis 10 Jahren wieder umschmeissen müssen, wenn man dann kein Logo haben will, das so altbacken aussieht wie heute das Design der 80er Jahre.

  3. Die Schriftart finde ich langweilig, sie ist aber noch akzeptabel. Auch bei mir gibt es aber dicken Punktabzug in Sachen Farbewahl. Rot auf dunklem Blau… das fand ich noch nie angenehm. Zudem stört auch mich der Claim, wirkt irgendwie provinziell. Bei dem “Schwan” wirkt es, als hätte die Agentur sich nicht groß angestrengt, sondern einfach mal von irgendeiner lustigen Schriftart die Trennstriche genommen und spiegelverkehrt aufgesetzt.

  4. Der Schwan ist nur zu erkennen wenn man es weiß. Da hätte man sich etwas mehr Mühe und Gedanken machen können. Es gibt bessere Lösungen für einen stilisierten Schwan, den man auch als solchen erkennen kann. Knallrot auf Dunkelblau flimmert zu sehr und tut den Augen weh. Autos und Robert Schuhmann – naja da hat man alles aufgefahren was geht. :-) Das ist so als wenn man sagt, Berlin – Buletten und Heinrich Zille-Stadt.

    Aber sonst nicht schlecht. :-)

  5. Wer Städte als Kunden hat, wird eine Wertung a la “brav” wohl eher weniger vergeben. Vor allem die Bildmarke ist in meinen Augen alles andere. Die Hürden, die im Zusammenhang mit einem CD-Auftrag durch einen städtische Auftraggeber zu nehmen sind, sind ungleich höher, als bei einem Auftrag aus der Wirtschaft. So jedenfalls mein Eindruck.

    @CK
    Sicherlich relativiert sich Deine Aussage „der Schwan wirkt, als hätte die Agentur sich nicht groß angestrengt“, wenn man sich die nachfolgende Konstruktion für die Bildmarke anschaut.

  6. Ich für mein Teil für das CD sehr ansprechend – zwar ist mir in dem Logo kein Schwan auf den ersten Blick aufgefallen, jedoch gefällt mir die Dynamik der beiden Elemente.

    Den Claim halte ich ebenfalls für etwas daneben – ich hab ehrlich gesgt keine Ahnung von Zwickau :) aber die Stadt scheint sich ja sehr an die zwei Sachen zu klammern, vielleicht ist es auch das einzige was Zwickau bietet ;)

    Zur Typografie, ist angenehm zu betrachten allerdings etwas mutigeres hät ich schön gefunden.

  7. Bin sehr angetan.
    Logo “verwechselbar”: Bitte bedenken was ein Logo leisten muss und kann, und was nicht. Im Kontext ist es stark, allerdings das schwächste Element im Auftritt (weil die anderen so gut sind).
    Untertitel zum Logo: hätte es nicht unbedingt gebraucht, da stimme ich den “Besserwissern” zu.

    Bildsprache: Wenn das auf Dauer wirklich durchgezogen wird, ist das im Bereich Auftritt von Städten eine außerordentliche Leistung.

    Typografie, Layout: sehr ansprechend. Die Anordnung der Elemente, die “Tag-Cloud” mit ihren Begriffen, auch das unterstrichene Z gibt was her, die Thesis wirkt da nicht mehr abgenudelt.
    Und bitte bedenken: wenn die Thesis Sans/Mix/Serif/Antiqua/Mono auch im Rest der Kommunikation verwendet wird, hat das den nicht zu unterschätzenden Vorteil eines völlig durchkonzipierten Schriftsystems. Mit der ist man für nahezu alles gewappnet. Wieviele weitere solche Systeme gibt es? Aus dem Stehgreif fallen mir die Corporate ASE, die etwas teure Compatil ein, es gibt sicher noch ein paar mehr, aber so groß ist die Auswahl da nicht.

  8. Mal ehrlich Achim, wie das Logo konstruiert wurde, ist völlig unerheblich. Das Ergebnis ist entscheident. Und da könnte es auch ein schwangeres Blauwal-Weibchen sein. :-)

  9. Nein, es ist nicht unerheblich, wie ein Logo konstruiert ist. Neben der guten Idee braucht es eine ebenso gute Analytik, um ein CD auf den Weg zu bringen. Die Konstruktionsgrafik veranschaulicht sehr gut mit welcher Akribie das CD der Stadt Zwickau vorangetrieben wurde. Die Konstruktion ist außerdem zum Zwecke der Reproduzierbarkeit oder aber zumindest hinsichtlich einer gewissen Transparenz ein Standardelement jeder Logoentwicklung.
    Klar, die Bildmarke könnte auch etwas anderes darstellen, als den beabsichtigten Schwan. Ich dachte z.B. spontan an den abstrahierten Kranich der Lufthansa. Sie hätte auch das Zeug gehabt AirBerlin zu schmücken. Ich meine, dass genau diese extreme Abstraktion eine Stärke ist. Je mehr man sich der tatsächlichen Schwanenform nähert, desto eher läuft man auch Gefahr mit einer allzu leichten Identifizierung in eine König-Ludwig-Kitsch-Romantik-Welt abzurutschen. Insofern ist auch die starke Abstraktion eher als mutig und vor allem sinnvoll zu bewerten.

  10. @Sebastian: Da wäre auf jeden Fall noch die Rotis zu nennen.
    (Verflucht, Achim, bitte stell WordPress doch mal so ein, dass die <ironie>-Tags nicht immer verschluckt werden… ;-)

    Spiekermanns Meta hat neuerdings eine sehr anständige Antiqua, wobei die Sans selbst ja wieder ziemlich aus der Mode gekommen ist. Worauf ich mich aber freue, ist die Unit Slab (oder so). Ansonsten wären vielleicht noch Scala und Nexus zu erwähnen, aber in Sachen Vielfalt kommt wohl keine Schriftsippe so schnell an die Thesis ran, das ist absolut richtig.

  11. Die Compatil ist ja eine ulkige Familie. Wenn ich mir die Clanseite so anschaue, erkenne ich immer wieder andere Schriften: SiemensSans/Frutiger (war ja auch Erik Faulhaber dran beteiligt, sogesehen nicht verwunderlich), Corporate S, Stone Sans, Minion, Bodoni, Praxis… Bitte nicht als abwertend verstehen, ich finds hochinteressant!

  12. Nee Achim, da scheint es mir wichtiger zu sein, Sinn und Zweck eines Logos zu definieren, als ein durchkonstruiertes Gebilde, das auf dem Altar des Zeitgeistes geopfert wird. Sinn und Zweck eines Logos für eine Stadt ist meiner Auffassung nach, eine Identität sowohl nach innen als auch nach außen zu schaffen. Ob die Zwickauer sich damit identifizieren können weiß ich nicht, aber das bezweifle ich, doch für einen Nicht-Zwickauer ist das Logo vollkommen nichtssagend. Von Identität kann da keine Rede sein. Da muss ein Grafikdesigner auch mal weiter denken, als nur bis zum neuesten Trend. Mach das Logo Blau auf weißem Grund und Du kannst es für die Zwickauer Wasserwerke verwenden. Mach es Gelb auf Weiß und es passt für den heimischen Stromanbieter. Für eine Stadt zu lieblos, dafür aber trendverliebt. Leider auch zu beliebig. Wenn so ein stilisierter Schwan für ein Stadtwappen aussieht, dann frage ich mich wie dort die Autos aussehen. :-)

  13. Als Gegenbeispiel möchte ich mal das Logo vom Land Brandenburg anführen.

    http://www.brandenburg.de/cms/list.php/bbstart

    Das finde ich sehr gelungen. Und ich wette der größte Teil der Brandenburger mag dieses Logo auch. Für mich der entscheidende Vorteil dabei, dass es unabhängig von Trends funktioniert und ein typisches Brandenburger Bild ist mit dem jeder etwas anfangen kann. Man kann auch im Nachhinein noch an Typo und Zeichnung feilen. Doch das Logo an sich funktioniert für mich.

  14. Richtig tom, Dein Gegenbeispiel kann natürlich nur, und ausschließlich, als Logo für das Land Brandenburg fungieren. Es ist absolut unverwechselbar, einmalig und typisch für das Bundesland. Verwechslungen mit z.B. einem Outdoor-Laden sind ausgeschlossen ;-)
    Ich finde es schon witzig, wie überzeugt Du bist, für die Mehrheit sowohl der Menschen in Sachsen, als auch der in Brandenburg zu sprechen. Das schaffen sonst nur Politiker ;-)

  15. Den stilisierten Schwan finde ich sehr gelungen und schön. (‘The Sans’ müsste ich jetzt nicht schon wieder als Schrift der Wahl sehen, aber lass ich halt mal gelten. ;) Insgesamt sehr schön wie ich finde. Stark und einprägsam. (Und endlich wieder mal ein Beispiel eines doch durchaus gelungenen ReDesigns. Danke.)

  16. Hallo Achim! Ich kann natürlich nicht für die Zwickauer und Brandenburger sprechen, deswegen habe ich geschrieben, dass ich es nicht weiß und das ich wette, dass die Brandenburger es mögen. Das ist natürlich eine rein subjektive Betrachtung. Aber ich habe auch Gründe dafür, weshalb sich Brandenburger eher mit ihrem Logo identifizieren können als die Zwickauer. Dort spielen Naturverbundenheit, die Art der Landschaft und auch Erholung und Freiheit eine Rolle. Der Bussard, der seine Kreise über die brandenburger Felder zieht ist ein typisches Bild, das die meisten Leute dort kennen. Da ich viel in Brandenburg bin kann ich das bestätigen. Der natürliche Lebensraum des Bussards ist eine weitläufige Feldlandschaft mit wenig Wäldern in die er sich zurückziehen kann. Die häufigste Raubvogelart, die man dort zu sehen bekommt ist der Mäusebussard, der hauptsächlich Wühlmäuse auf den Feldern jagd. Insofern passt das Motiv für mich.

  17. Also ich Persönlich finde den reduzierten Schwan sehr Ästhetisch, allerdings hab ich ein großes Problem mit der Rot-Blau Farbkombination.
    Mir als Hamburger fiel das sofort ins Auge da Hamburg sich genauso mit denn Farben Rot und Blau darstellt, somit andauernd assoziiere ich diese damit !

    http://www.hamburg.de/

    http://plattiscool.de/img/LogoHamburgTourismus.jpg

    Eine Ähnlichkeit besteht da schon wie ich finde!

    Die Anzeigenmotive erinnern auch an die der HWF, der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH

    http://www.hamburg-economy.de/

    Grüße aus Hamburg

  18. Die Farbwahl ist nicht so ideal. Doch das kommt sicherlich vom alten Auftritt. Ich finde dies aber mit dem Blau nicht wirklich schlimm.
    Mit gefällt das Logo enorm und man kann auch die wichtigen Elemente der Stadt darin erkennen.

  19. Dass das Logo professionell entwickelt wurde steht außer Frage

    Ich finde nur, der Schwan hätte ein wenig schwungvoller sein können. Es ist ja auch nicht die typische Kopfhaltung eines Schwans und daher möglicher Weise schwerer als solcher zu erkennen.

    Das Logo ist vom Gefühl her sehr nah an diesem dran:
    http://www.horch-museum.de/
    wofür die selbe Agentur verantwortlich ist.
    Entweder das ist Zufall, oder es sollen vielleicht noch weitere öffentliche Stellen Zwickaus im gleichen Logo-Stil vereint werden.

  20. was soll eigentlich das ewige gejammer wegen der farbwahl? als ob man überhaupt eine wahl hätte… es ist doch klar, dass man einfach die farben des städewappens übernehmen muss. und das ist in diesem fall nun mal rot-blau-weiss.

  21. @otto

    Du hast recht, es soll ein Adler sein. Und die sieht man in Brandenburg eher seltener. Aber es gibt auch nicht so viele Bären in Berlin. Da fände ich eine Taube angebrachter.

  22. Also wenn man sich als einheimischer mit den Logo identifizieren will, dann muss zumindest was originäres der schon vorhandenen Identidät aufgegriffen werden – ganz unabhängig vom Grad der Abstraktion.Und das sehe ich (als nicht einheimischer) nicht gegeben.
    Ein Logo für eine Stadt ist was anderes als mal schnell ein Logo für einen neue Internetfirma, und sorry, eine Kostruktionszeichnung fürs Logo lässt zwar auf einen gewissen Zeitaufwand schliessen, es hat auch eine “ordentliche” Qualität, aber es hat wenig Aussage noch stellen sich irgendwelche Assoziationen ein und ist weder konservativ noch mutig.

    Das angedeutete CD finde ich gut. Blau und rot sind gut gewählt und sehr angenehm für die Augen, da braucht man sich nicht so anstellen.

  23. Ich habe generell ein Problem damit, wenn Städte sich ein neues Logo geben.
    Wenn man bedenkt, was deren Urahnen auf sich genommen haben, um das Wappenrecht zu erhalten, ist es irgendwie seltsam, mit welcher Abscheu manch Stadtvater das Jahrhunderte alte Wappen “entsorgt”, nur damit ein gaaanz tolles, neues, ach so modernes Logo ab jetzt zeigen kann, wie viel Geld man als Stadt doch rauswirft nur um zu zeigen, wie toll man ist.

    Zum neuen Zwickau-CD: Man kann streiten, ich sehe zwar keinen Schwan, allerdings ein Logo, das Dynamik ausstrahlt (was aber leider leicht verwechselbar/ austauschbar ist).
    Dieses neue unterstrichene Z hat mir sofort “Plagiat” entgegen gebrüllt.
    Ein Z mit Strich drunter kenne ich halt nur von Chips (www.zweifel.ch).

    Und zum Slogan “Robert-Schumann-Stadt”: Ich weiß nicht, aber es stört mich irgendwie, wenn sich Städte nur einen ihrer vielen Ehrenbürger und berühmten Einwohner heraussuchen, es de-klassifiziert irgendwie die anderen. Und wer weiß, was passiert, wenn die Forschung in 5 Jahren herausfindet, dass Herr Schumann in Wirklichkeit nix selbst komponiert hat…

    Am Ende überzeugt mich das Ganze nicht wirklich…

  24. Mir gefällt das neue CI der Stadt Zwickau sehr gut. Ich muss allerdings sagen, dass ich gleich einen Schwan im Logo gesehen haben!!! Liegt aber vielleicht daran, dass ich viel mit der Stadt zutun habe und das alte Logo bzw. das Wappen mir bekannt war.

  25. Der Aussage, ein Städte-CD müsse generell die Stadtwappen-Farben übernehmen, will ich insofern widersprechen, als dass meine Heimatstadt Aachen für werberelevante Auftritte in der Regel Orange nutzt. Bei uns ist die Lage mit Schwarz-Gelb aber auch verzwickter – die Farben eignen sich nicht wirklich für ein konservatives CD. Insgesamt aber finde ich mittlerweile gar nicht mal so schlimm, dass die Auftraggeber in solchen Fällen die Farbwahl oft einschränken, da zu große Freiheit gerade bei eher mittelklassigen Agenturen meist zur Wahl trendiger Modefarben führt. (In den 90er Jahren waren auf einmal alle Fernsehsender blau – vielleicht ein blödes Beispiel, aber das fiel mir gerade ein. Momentan sieht man überall Grün-Orange.)

    Unser Stadtauftritt (wann genau er eingeführt wurde, weiß ich leider nicht mehr zu sagen, aber ein paar Jährchen ist es nun doch her) ist handwerklich schwer in Ordnung, auch die Typo ist mit Thesis (meist leider die m.E. weniger schöne TheSans Caps, selten TheMix) und Transit vielleicht nicht die mutigste (vielleicht aber auch doch, wenn man bedenkt, dass damals noch fast überall Helvi zu sehen war, soweit ich mich erinnere), aber ästhetisch kein Verbrechen. Das Logosystem erlaubt immerhin Variationen für verschiedene städtische Einrichtungen und führte damit schnell zu einer großen Akzeptanz, ist leider aber auch sehr nichtssagend. Was jedoch den Internetauftritt angeht, auf dem mittlerweile die Bürodrucksachen-”Hausschrift” Arial Narrow dominiert, kann ich mich als Aachener nur für meine Stadt schämen…

  26. zu 18:

    Ich schätze Handwerk und gebe jdm. Recht, der ein Logo “durchentwickelt”. Allerdings ist es doch so, dass ein Schwan ein Tier ist und keine “TECHNISCHE KONSTRUKTION” ?
    Jdm., der nicht weiß, dass es ein Schwan sein soll erkennt das nicht im Logo. Und sollen nicht gerade Logos leicht erkennbar/gut einprägsam sein?
    Btw.: Die alten Schwäne fand ich auch nicht so wirklich den Reisser.

    Frage an Achim: Gibt/Gab es eigentlich einen besonderen Grund aus den drei Schwänen nur EINEN zu machen? Weißt Du was dazu?

    Zur Farbwahl: Ich finde die nicht soo störend wie es viele Andere hier finden. Es wird ja auch nur das Logo in der Farbe eingesetzt, oder?

    Was mir aber noch auffällt, bzw. ich nicht so wirklich verstehe: das unterstrichene Z – ist das ein Zusatzlogo? Oder eine Alternative? Wieso erscheint es so prägnant als Druck auf einem T-Shirt – statt dem “Schwan”?

    Würde dem Redesign insgesamt eher ne 3 geben…

    Grüße
    Hellgold

  27. Logo und Plakatgestaltung gefallen mir sehr gut. Das Signet im Logo ist dynamisch aber trotzdem sehr harmonisch. Das der Schwan nicht auf den ersten Blick erkennbar ist, finde ich gut! Die Gefahr das es zu kitschig wird oder in Richtung Swarovski geht ist zu groß. Und die selben Leute die jetzt sagen, dass man den Schwan nicht erkennt, hätten sich dann aufgeregt, dass es zu viel Schwan ist.

    Die Typo ist okay, aber ich mag den Zusatz “STADT” vor Zwickau nicht. Zumal im “Slogan” ja auch nochmal Stadt auftaucht. Und das Zwickau eine Stadt ist, sollte bekannt sein :-) Ansonsten ist The Sans gut gewählt und auch die Tag Clouds im Plakat gefallen mir gut.

    Bin gespannt was da in Zukunft kommt aus Zwickau.

  28. Das neue Logo wirkt lebendig, aufgeräumt, sehr ansprechend und modern. Also ich bekomme Lust auf Zwickau, wenn ich es mir anschau. Über den Slogan lässt sich wirklich streiten, aber wenn sich Zwickau damit identifiziert geht das schon in Ordnung.

    Also Daumen hoch für dieses Werk!

  29. Ich dachte beim Anblick des Logos spontan, das Zwickau schöne Gewässer hat – der “Schwan” sieht für mich einfach nach zwei Wellen aus. Nachdem ich wusste, was diese Wellen darstellen sollen, habe ich mit viel Anstrengung auch einen Schwan erkennen können. Nein, gelungen finde ich diese Stilisierung nicht.

  30. @tom und @otto

    der Brandenburger Adler ist tatsächlich ein roter Milan! Das nur nebenbei :-)

    Beim neuen Zwickauer Logo gefällt mir die Abstraktion schon – denke allerdings auch, dass es wenig stadt- oder landestypisches hat und beliebig auf andere Bereiche angewendet werden kann.

  31. hallo,
    bin zum ersten mal hier….

    zuerst mal viel lob an Achim,
    tolle seite…werd hier jetzt öfters vorbeischauen….

    mir gefällt das logo gut…

    hab aber keine bezug zur stadt…. nicht mal der name sagt mir was…

    lg aus Österreich::

  32. Die Stadgeschichte rechtfertigt den Schwan als Wappentier und ist Grund für schöne Geschichten, die sich um die Stadtgründung Zwickaus ranken. Es sei folgende Seite empfohlen:

    http://www.zwickau.de/stadtportraet_tourismus/stadtgeschichte/sonstiges/schwan.htm

    Auf dem örtlichen Schwanenteich, der ganz klar das Bild der Stadt prägt, kann man in “Tretschwänen” fahren und dabei den natürlichen Aufenthaltsraum der Zwickauer Schwäne erkunden.

    http://www.zwickau.city-map.de/city/db/121103080200.html

    Mit besten Grüßen an alle Zweifler ;)

  33. Also ich finde das Design unter ästhetischen Gesichtspunkten sehr gelungen.
    Den Schwan habe ich zwar nicht erkannt. Das finde ich aber auch gut. Jetzt wo ich weiß, dass es ein Schwan sein soll, kann ich ihn erkennen.

    Allerdings assoziiere ich auf den ersten Blick auf das neue CD irgendwie was technisches. Das sieht ein bisschen nach Automobilzulieferer oder so aus.

    Vermutlich liegt der Schwerpunkt bei dem neuen CD auf Ansiedlung neuer Industrieunternehmen? Also auf Urlaub machts jedenfalls nicht Lust.

    Ich kenn mich aber auch in Zwickau und Umgebung nicht aus.

  34. Naja, kann man so machen. Muss man aber nicht. Ich selbst hatte große Mühe den Schwan überhaupt zu erkennen. Aber das nur nebenbei. Ich will ja nicht den gleich wieder Unmut über konträre Meinungen wecken( siehe Kommentare zu einem anderen Beitrag ;) ). Das beim Entwickeln des neuen Corporate Designs die Identität der Stadt nicht ganz auf den Punkt gebracht wurde, zeigt auch die wiederkehrende “Wörterwolke”. So richtig beschreiben die Begriffe meiner Meinung nach nicht nur Zwickau sondern wahrscheinlich auch jede andere Stadt. Da muss es doch etwas Prägnanteres geben! Insgesamt finde ich einige Elemente des Auftritts etwas austauschbar. Natürlich nehmen auch die vielen Entscheidungsebenen großen Einfluss auf das letztendliche Ergebnis, aber dafür muss man diese Personen auch erst sensibilisieren und ihnen mal die Funktion und die Kerngedanken einer visuellen Identität erklären. Dann wird´s auch authentischer und sieht mehr nach einer Stadt mit netten Leuten, einer langen Geschichte und einem großen Angebot für alle Interessengruppen aus … und nicht wie ein Zulieferbetrieb der Automobilbranche, der sich dezent in den unzähligen rot/blauen Auftritten seiner Konkurrenz versteckt.

  35. Zitat:
    Warum wurde das Wappen nicht wenigstens im Signet verwendet?
    Das Stadtwappen hat zwar eine große Tradition und ist den Zwickauerinnen und Zwickauern bekannt. Allerdings sinkt der Wiedererkennungseffekt mit steigender Entfernung. Ein Nebenaspekt ist, dass das Wappen kaum die (heutigen) Alleinstellungsmerkmale der Stadt zum Ausdruck, oder zynisch formuliert: Zwickau hat heute mehr zu bieten als Schwäne und die Tore der Stadtmauer (die ohnehin kaum noch erhalten ist).”

    Aber es sind doch jetzt nur noch Schwäne?

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>