So angelt man mit dem iPad

mit dem iPad angeln

Ich dachte, ich hätte schon alles über das iPad gelesen. Heute wird mir das gute Stück bei einem Kurzbesuch auf GMX in einem „Gewinnspiel“ als PopUnder ungefragt untergejubelt. Auf der Aktionsseite, die auf den klingenden Domainnamen ipad.wgsrv.de hört, kriegt man nun erklärt, was eigentlich „ein Apple iPad ist“. Die Feature-Liste ist wirklich beeindruckend. Wo krieg ich das Ding?

Hinter der Geschichte steckt eine gigantische E-Mail-Adressen-Generierungsmaschine. Wer hier seine Daten angibt, in der Hoffnung, eines der iPads zu gewinnen, verschenkt seine E-Mail-Adresse an sage und schreibe 61 Unternehmen, darunter Bild, RTL, Telekom, Tchibo, Neckermann und viele andere „freundliche Unterstützer“. Schon allein bei der Betonung, dass das Mitmachen „gratis“ sei (roter Banner), sollte man skeptisch werden. Der Blick in die Liste der Sponsoren verschafft dann vollends Gewissheit: Jeder Teilnehmer bekommt vor allem eines gratis, sensationell viele Werbemails!

32 Kommentare zu “So angelt man mit dem iPad

  1. Hallo!
    Nun, es gibt Momente, da denkt man, mit einer sowieso „abgeschriebenen“ eMail und einem NoScript-Firefox könnte einem nix passieren. Warum nicht mal mitmachen, vielleicht kommt das iPad ja doch aus einem dummen Zufall.
    Es ist wie in Harry Potter’s Defence Against The Dark Magic Class:
    CONSTANT VIGILLANCE!

    Und die hatte ich auch einmal nicht (einmal in 5 Jahren, immer noch zuviel, ich weiß ;)
    Ich finde den Beitrag gut, würde mir aber noch mehr konkrete Möglichkeiten/Hiweise wünschen, was zu tun sei, um das Unwesen einzudämmen.
    Dass möglichst viele Leute meinetwegen über einen anonymizer dem Herrn Rom Spam verschaffen, mit seinen eigenen Listen vielleicht.
    Dass viele in seinem geografischen Umfeld um Düsseldorf, die eine Rechtschutz haben, bei ihm auf einen eigens dazu angelegte eMail Spam abholen und ihn dann (Sammel?) verklagen auf Schadensersatz etc..
    Bin zu unerfahren in juristischen Dingen um zu überblicken, ob es überhaupt eine Maßnahme gegen das Netzwerk gäbe.
    (Vielleicht Vereine wie eco oder DDV der Arglistigkeit zu überführen;)

    Good Luck!
    Andi

    p.s.:
    Siehe
    http://www.abzocknews.de/2010/09/30/74-sponsoren-49-planeten-und-ein-richter/#more-47043
    Alle Firmen halten sich an opt-out, nur er selber hat keinen funktionierenden Link in der eMail. In der Online-Version natürlich auch nicht.
    Wie könnte es anders sein.
    Was ist das für eine komische Selbstzensur-Lachnummer der Vereine, in denen er Mitglied ist?
    Allein die Adresse in google ;)

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>