SEAT Markenzeichen

SEAT soll neues Markenzeichen bekommen

SEAT Markenzeichen

Derzeit kursieren Aufnahmen im Netz, die das neue Modell des SEAT Leon zeigen, dessen Markteinführung für Ende 2012 geplant ist. Die Fotos werden als „offiziell“ eingestuft und sind früher als geplant „durchgesickert“. Auf den Fotos zu sehen ist ein modifiziertes Markenzeichen von SEAT, das statt der zwei charakteristischen diagonalen Einkerbungen nur noch eine aufweist. Außerdem erscheint die S-Bildmarke weniger abgerundet.

Eine offizielle Pressemeldung von SEAT gibt es hierzu bis dato nicht, so dass der Wechsel des Markenzeichens noch nicht zu 100% gesichert ist. Die hervorragende Qualität des Bildmaterials lässt jedoch die Vermutung zu, dass hier das zukünftige SEAT-Markenzeichen zu sehen ist. Zudem wird das Unternehmen aktuell in zahlreichen Meldungen wie folgt zitiert: „Momentan konzentrieren wir alle Marketing-Maßnahmen auf die Präsentation und Einführung des neuen SEAT Leon, der Ende des Jahres auf den Markt kommen wird“.

Ein Redesign würde auch vor dem derzeitigen wirtschaftlichen Hintergrund Sinn machen, zumindest wenn man der Logik der Verantwortlichen folgt. SEAT gilt als das Sorgenkind innerhalb des Markenportfolios von Volkswagen. Der Leon wiederum wird als Hoffnungsträger angesehen, mit dem man dieses Image abschütteln möchte. Ein neues Design, auch das des Markenzeichens, sollen offenbar zu dieser positiven Entwicklung beitragen. Aktionismus oder erforderlicher Schritt? Ich tendiere eher zu ersterem. Auf Facebook/Seatde wurde gestern Abend die offizielle Vorstellung des SEAT Leon schon einmal vorbereitet. In ein paar Tagen also wird das Geheimnis, das nun keines mehr ist, gelüftet.

Aufnahmen des SEAT Leon (2013)

20 Kommentare zu “SEAT soll neues Markenzeichen bekommen

  1. Das alte S wirkt vielleicht etwas behäbiger, aber auch Sympathisch. (Und die beiden Striche hätte man als Reifenspur interpretieren können). Das neue wirkt mir zu technich, und mit dem einen Schnitt auch wie durchgeschnitten.

    Also ich denke, mehr Handlungsbedarf besteht auch bei dem neuen Seat -Kühlergrill (Alle Modelle ab ca. 2010?) . Da sah das alte Design mit der Chrimeinfassunf viel besser aus als der jetzige. Das wirkt in Natura so billig, und als würde da was fehlen, ohne den Chromrahmen.

  2. Das neue Logo wirkt ungeschliffener, hölzerner.
    Der Trend der Simplifizierung ist offenbar manchmal ein Totschlagargument, gegen das nichts anderes mehr zählt. Schade.

  3. Ich finde es insgesamt angenehmer mit weniger Streifen, da es für mich immer nach Lüftungsschacht aussah, aber ich bin auch kein Autofan. Vielleicht entspricht das dem Geschmack der Zielgruppe. Das noch ältere Logo ( http://www.uk-car-graphics.co.uk/images/products/prod_193/Seat-Car-Logo.jpg ) hatte auf jeden Fall sogar drei Streifen, da fiel mir allerdings auf, dass es damals geradliniger war, ohne diese comichaften, verspielten Rundungen. Und das wäre meiner Ansicht nach bei einem Redesign auch wieder an der Zeit gewesen. Wir haben nicht mehr das Jahr 2000. Es muss nicht mehr alles „lustig“ wirken. Also wenn schon Überarbeitung, dann 100% und nicht nur einen Aspekt ändern.

  4. Im Gegensatz zu den beiden Vorgängern wirkt der einzelne dickere Strich jetzt als ob er das S durchstreicht. Das konnte man vorher noch anders assoziieren. Dann geht der Strich auch noch abwärts. Das sind keine guten Zeichen für die Zukunft.

  5. auf dem bild mit der frontpartie fügt sich das neue logo mmn gut ein, durch die kantigere und agressivere formgebung des leons. für sich selbst verliert es aber an dynamik und geschlossenheit. ich warte quasi darauf, dass der obere teil des „S“ durch die begradigung des schnitts nach rechts wegrutscht. nicht wirklich mein fall.

    beim auto selbst korrespondiert mir das äußere design zu wenig mit dem inneren. sehe ich die front, sehe ich ich teilagressive kampflust, vom armaturenbrett in verbindung mit dem lenkrad grinst mich jedoch eine clownsfratze an..

  6. Ich muss an folgendes denken:

    $

    oder

    irgendwie könnte das vor allem auch auf der Schaltung stehen um die Fahrtrichtung zu wählen.
    Die Frontansicht ist übrigens recht gut gelungen, das Lenkrad auch, das haben aber gerade alle Autos…

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>