Schnick Schnack

Schnick und Schnack

Sag noch einer das Londoner-Olympia-Mitmach-Logo würde niemanden begeistern. Die Kreativen der aktuellen Hornbach-Kampagne haben sich jedenfalls inspirieren lassen. Schrill und überdreht. Kunterbunt. Die Screendesigner durften mal richtig in die Farbpalette greifen und haben sich offenbar inklusive Scherenschnitt-Look vom quietschigen London-2012-Signet anstecken lassen. Selbst wenn dem nicht so ist, muss einem die Ähnlichkeit der Stilelemente und der Farbgebung auffallen. Vielleicht werden Schnick und Schnack ja die Maskottchen der Olympischen Spiele 2012.

Verantwortlich zeichnet die Agentur Heimat.

15 Kommentare zu “Schnick Schnack

  1. @kux
    Gegenfrage. Wieso siehst Du keine Verbindung, wo eine ist? Die Stilelemente sind ähnlich. Farben, Scherenschnitt, Versatzstücke… Abwegig finde ich lediglich die Ähnlichkeit zu leugnen. Klar hat man sich nicht „inspirieren lassen“. Aber interessant ist der Ansatz auf der einen Seite „Trash“ zu visualisieren und mit ähnlichen Elementen ein hochwertiges weltweit gültiges Markenzeichen wie dem Olympia-Logo kreieren zu wollen. Gelungen finde ich nur die Schnick-Schnack-Kampagne.

  2. @achim schaffrinna

    bitte sieh die beiden sachen genau an. es gibt keine verbindung. schnick schnack ist gelungener trash, london2012 ist gelungene avantgarde im berreich olympia-logo-design.

    schnick schnack gefällt mir auch, aber gestalterisch ist es eine collage, beliebige elemente überall. runde formen, kindlich anmutende illustrationen.

    london2012 ist gestalterisch durchdacht (auch wenn optisch nicht für jeden geschmack).

    es gibt keine verbindungen aussert den knalligen farben, aber die gibts überall.

    als designer wirst du den unterschied schon bemerken können.

  3. mann sollte die werbung von der positiven seite betrachten…macht euch einfach die schnick schnack klingeltöne aufs handy und spielt sie dann ab wenn eure freundin vor einem schnick schnack regal stehenbleibt…sie wird garantiert schnell weitergehen…das spart zeit und geld…

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>