Schauspiel Stuttgart Logo

Schauspiel Stuttgart mit neuem Erscheinungsbild

Schauspiel Stuttgart Logo

Vor wenigen Tagen startete das Schauspiel Stuttgart unter der neuen Intendanz von Armin Petras in die Spielzeit 2013/2014. Petras ist seit diesem Sommer Schauspielintendant des Staatstheaters Stuttgart und damit Nachfolger von Hasko Weber (2005–2012). Mit dem Wechsel in der künstlerischen Leitung einher geht die Veränderung des Erscheinungsbildes, das fortan zwar nicht mehr schreiend-neongrün daherkommt, weniger lautstark und weniger kampfeslustig ist es deshalb allerdings nicht.

Schauspiel Stuttgart Logo

Das Faust-Logo, von der Agentur Strichpunkt entworfen, war seit 2005 das visuelle Erkennungszeichen des Schauspiel Stuttgart. Seinerzeit sorgte das als Kampfgruß gestaltete Signet für Empörung. Die Revolution des Schauspiels endet mit der Spielzeit 2013/2014. An die Stelle der schablonenartigen Wortmarke rückt die Akzidenz Grotesk, die mit skizzenhaften Strichen kombiniert wurde. Im Umfeld des Spielzeitheftes und auch im Webauftritt wird hingegen die reine Wortmarke abgebildet.

Polarisierung sei das Ziel der neuen Intendanz, wie Petras gegenüber der Stuttgarter Nachrichten wissen ließ. Polarisieren dürfte auch das neue Erscheinungsbild. Schwarzweiße Scribbels, Kleckse und Pinsel- und Kreidestriche sowie farbige Fotocollagen prägen die Gestaltung des aktuellen Spielzeitheftes (PDF). Die Gestaltung, die zum Teil roh und unfertig wirkt, bricht bewusst mit der im Design verankerten Formenlehre. So sitzt im Webauftritt schon einmal das schwarze Logo auf schwarzem Grund (siehe Screenshot). Die Kunst legitimiert vieles. Wir brauchen Kunst, so Petras, „um zu überleben. Denn noch nie hat die Menschheit so viel gewusst, und noch nie war sie so ratlos wie heute.“

In diesem Sinne mag dieser kleine Artikel ja vielleicht dazu beigetragen haben, dass die Besucher des Schauspielhauses in Stuttgart ob des neuen Schriftzugs weniger ratlos sind. Übrigens wurde auch das Logo der Oper Stuttgart redesignt. Letztendlich hat das Logo mit der Audio-Schwingung im „RS“ keine zwei Jahre überdauert. So stellt es sich nun dar: Neues Logo der Oper Stuttgart.

Verantwortlich für das Erscheinungsbild des Schauspiel Stuttgart zeichnet Spector Bureau, ein, wie es im aktuellen Journal (PDF) heißt, Verbund von Gestaltern, Autoren, Künstlern, Fotografen und Programmierern, der sich um den Leipziger Verlag Spector Books gebildet hat.

Schauspiel Stuttgart – Spielzeitheft 2013/2014

18 Kommentare zu “Schauspiel Stuttgart mit neuem Erscheinungsbild