Start Logos

Ähnliche Beiträge

22 Kommentare

  1. Auf den ersten Blick war der Zilant gelungen, da er im alten Wappen kaum erkennbar war. Auf den zweiten Blick wirkt der Dracke aber tatsächlich sehr wie ein Hahn. Vielleicht wäre es schöner gewesen nur den Zilant ins alte Wappen zu integrieren. Das Wappen ist auf jeden Fall markanter als vorher und nach einiger Zeit gewöhnt man sich an vieles. ;-)

  2. Ich finds super. Mutig, total neu und erfrischend, und ich sehe auch nicht wirklich den Hahn- fuer mich ist der Drache viel deutlicher.

    Hoffentlich sind die russischen Fans nicht ganz so engstirning und die normale “igitt- was neues!” Reaktion flacht ab. Das alte Logo ist ja nun wirklich nix..

  3. “Trotz Beibehaltung der Farbigkeit könnte der Unterschied zwischen altem und neuem Vereinsemblem kaum sein.”
    Da fehlt ein “größer” im Satz.

    Das Logo finde ich ganz schlimm, weil es mir überhaupt nicht zeitlos erscheint. Spätestens nach 1-2 Jahren dürfte man sich daran satt gesehen haben und kommt dann etwa wieder so ein Bruch?

  4. Schlechter geht es nun wirklich nicht mehr. Auch wenn man wahrscheinlich davon ausgehen muss, dass das ästhetische Empfinden in Russland/Tatarstan ein anderes sein dürfte, so ist das neue Logo doch einfach nur “Thema verfehlt”.

    Reproduzierbarkeit auf Fanartikeln? Den Schal will ich sehen. Und auch wenn ich die Verwendung der kyrilleschen Zeichen voll befürworte, hätte man für die internationale Verwendung durchaus die Lateinumschrift mit aufnehmen können oder sogar müssen.

    Was außerdem fehlt, ist eine irgendwie gearte Beschränkung auf einen Markenkern. Entweder der Rubin oder der Drachenhahn, die sich beißenden Farben sparsam einsetzend, das wäre etwas geworden.

    Subjektiv betrachtet ist es auch einfach nur scheußlich.

  5. Nennenswert ist ferner, wie bei anderen Mannschaftslogos hier, wie der Werdegang des Logos war.
    1958-1961 – unbekannt


    1965-1991


    1991-2012

    Das jetzt geänderte Logo hielt also ein Jahr nur!

    Dazu die Zweitmannschaft

  6. Der Hintergrund des Logos erinnert an Texturen aus alten Zeiten (zerknittertes Papier). Ein Rubin lässt sich aus meiner Sicht nicht erkennen.

    Bei der Reproduktion des Logos auf Fanartikeln dürfte es schwierig werden, da schließe ich mich den Vorrednern an.

    Peinlich für den Verein, dass auf der Facebook-Seite noch das vorletzte Logo verwendet wird, sofern die Seite offiziell ist.

    Meiner Ansicht nach wäre es besser gewesen, den neuen Drachen in das letzte Logo einzubringen und die Farben aufzufrischen.

  7. Oh man, statt das mal von a bis z durchzudenken, wurde es hier nicht mal bis b geschafft!
    Ich frage mich immer wieder wie man so etwas freigeben kann, bzw. wie überhaupt jemand auf die Idee kommen kann (darf) so einen Entwurf vorzuschlagen. Das ist tatsächlich wider fast aller (Logo-)Gestaltungsrichtlinien. Konzeptionell und stilistisch passt hier nur äußerst wenig zusammen.

  8. jaja immer wieder diese 3d effekte. schade drum. übrigens las ich gerade auf tagesschau.de dass putin zu den olymp. spielen in sotchi nächstes jahr diese homosexuellenregelung aushebeln will. so viel zum thema russland, sport und politik.

    ein falsches logo und schwupps ab in den knast.

  9. Also erstmal vielen Dank für die zahlreichen Beiträge zu Änderungen der Wappen von Fußballvereinen! Es macht immer wieder Spaß die neuen Logos zu betrachten, sich darüber aufzuregen und die ganzen Beiträge durchzulesen.

    Meine Meinung zum neuen Kazan-Logo: Ich kann nur den Beiträgen von Uli und Wuppertaler beipflichten – das Logo ist großer Murks. Vor allem der 3-D-Rubin-Hintergrund ist viel zu komplex für ein Fußballlogo, das auf Fanartikel gestickt oder gewebt wird.

    Das Vorgängerlogo war zwar klarer, aber irgendwie auch nur abgekupfert vom irischen, bzw. israelischen Fußballverband:

    Naja, vielleicht bildet sich ja auch bald eine Initiative “Pro Altes Kazan-Logo” und auf der nächsten Mitgliederversammlung wird wieder das alte Logo eingeführt ;-)

  10. das irische logo finde ich ganz interessant. besonders die typo. weniger diese gruenen sicheln.

    beim israelischen musste ich unweigerlich aufgrund der schriftanmutung und des farbklimas an die bekannten odol-mundwasserflaschen denken.

  11. Moi, ich kann sie be(un)ruhigen: auch zu den Olympischen Spielen wird Rußland kein Paradies für Kinderschänder werden – ganz unbeeindruckt davon, was die Tagesspitzel zum Thema hergeben mögen. Die Visumspflicht, die wird man für Besucher mit Stadionkarten aussetzen, sonst nichts.

    Doch was hat dies alles mit dem Thema Rubin-Logo zu tun? Oder lugt da für jemanden zwischen den Drachenfedern ein Putin-Antlitz hervor?

  12. Geschätzter Wuppertaler, ich gebe Ihnen Recht, auch ich bin mit dem momentanen Bild Deutschlands, meiner Heimat, keinesfalls zufrieden. Was Sie in meinen Äußerungen verleitet zu denken, daß ich Deutschland noch weiter schädige, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Und schon zum zweiten Male muß ich fragen, was diese Ressentiments denn mit dem Thema Rubin-Logo zu tun haben?

  13. *************Kommentar entfernt*************

    Bitte bleiben Sie sachlich und fair. Beleidigungen jedweder Art sind zu unterlassen.
    (siehe: Netiquette)
    – dt-Redaktion –

    ********************************************

  14. Ich bitte Achim Schaffrina den “Wuppertaler” Kommentar zu entfernen. Das gehört hier wirklich nicht hin. Das ist das erste mal, dass ich so einen Kommentar hier lese. Pfui.

    Für solche Mitmenschen kann man sich nur schämen.

  15. @r2d2

    Wieso abgekupfert? Sofern das nicht tatsächlich das Vorbild war, wurde nichts abgekupfert. Ich kenne weitere Logos mit ähnlicher Schildform. Es ist nunmal nur begrentzt Variation möglich. Von der Schild-Grundform abgesehen sind die Ähnlichkeiten doch auch eher gering.

    Zum neuen Logo: Warum?! Das ist eine massive Verschlechterung! Der Vorgänger war zeitgemäß, sauber – wirklich sehr gelungen. Wie schon vorgeschlagen wurde, man hätte wenn überhuapt, dann den Zilanten integrieren sollem . Aber die Textur im Hintergrund, ein absoluter Fehlgriff! Die Kreisform langweilig und beliebig, und es fehlt auf irritierende Weise an Symmetrie. Dann doch lieber wie r2d2 vermutet, gekonnt an der Konkurrenz orientieren.

  16. Irgendwie finde ich es ein bisschen schade, dass von den Fans ausgerechnet der “Hahn” kritisiert wird, der ja anscheinend direkt aus dem Stadtwappen entlehnt wurde und somit eigentlich keine schockierende Neuheit sein sollte. Da finde ich diese Rubin-Grafik im Hintergrund viel unangenehmer. Sie macht das ganze Logo gleich so überladen; ich würde fast sagen, dass es reichen würde, diesen Bestandteil deutlich stilisierter zu gestalten, um das Logo zu retten.

    Was die Herleitung angeht: Mich würde mal der Hintergrund zu diesem grün gerandeten Schild (oder was es auch sein mag) interessieren. Von dem Fußball ist ja anscheinend gegenüber dem Rubin nicht besonders viel übrig geblieben. Mir schwebt da spontan so eine Mischung aus Rubinschliff- und Fußball-Muster vor, aber das wäre vielleicht auch schon wieder zu überladen. :D

    @Dimitri Suchin: Es fällt mir schwer nachzuvollziehen, wie Sie gedanklich von der Bemerkung zum Homosexuellengesetz zu Kinderschändern und Visumspflicht gekommen sind. Behaupten Sie, es hätte etwas mit Kindermissbrauch zu tun, wenn man einem Kind mitteilt, dass Homosexualität nichts Schlimmes ist?

  17. @grmpf

    Bevor sie über ein fremdes Land urteilen, rate ich, sich ein wenig über die dortigen Gegebenheiten zu informieren. Dies ist in den bisherigen Repliken nicht der Fall gewesen. Das zwanghafte Sexualisieren aller Fragen ist auch kein gutes Zeichen.
    Es liegt mir fern, aus einem Designtagebuch ein Design-und-sonst-noch-alles-Tagebuch zu machen – andererseits soll die Frage nicht unbeantwortet bleiben.

    “moi” warf ein (Replik 11), Rußland würde zu olympischen Spielen “homosexuellenregelung aushebeln” – sonst reiche “ein falsches logo und schwupps ab in den knast”. Dazu sei zu sagen, daß Tatarien kein Land ist, welches an den Spielen teilnimmt, und Rubin noch weniger. Also ist der Bezug zu Rubin-Logo nicht gegeben.
    Auch das Aussetzen einer “homosexuellenregelung” ist nicht gegeben, denn das einzige, was Rußland zu Spielen aussetzt, ist die Visumspflicht. “Knast” usw. für “Träger falscher Abzeichen” gibt es auch keinen! Fürs vielzitierte Händchenhalten auch nicht. Die entsrechenden Lokale laufen und die Szene fühlt sich überaus wohl. Wieder ins Blaue getippt!
    Es muß aber doch ein etwas geben, was “moi” zu seinen Äußerungen veranlaßt?

    Nun gibt es in Rußland in der Tat einen Paragraphen, welches Kinder vor unerlaubtem Eingriff in ihre Intimsphäre schützt. Was die Eltern den Kindern zuhause erzählen ist ihre Sache – wenn aber einem Kinde auf der Straße ein Fremder engegentritt, einen Lutscher anbietet und nahelegt, Schwulsein oder sonstwieanderssein sei besser, am besten man probiert es gleich, wie nenne man so einen “Aufklärer”? Fälle gabs, “Google” hilft…
    Es ist denkbar unwahrscheinlich, daß Olympioniker sich in Sotschi auf diese Weise hervortun, denn sie werden ja spielen. Für eine eingehende Kinderberatung ist dann auch weder Zeit noch Platz noch Personal. Es gibt aber sehr wohl andere, mit Freizeit, Stadionkarte und Packung Lutscher ausgestattet, die einfliegen und wieder ausfliegen könnten, wenn da bloß nicht dieser lästige Kinderschutz wäre. Wie nennt man die?

    Ich hoffe, wir können damit abschließen und wieder zu Designfragen übergehen.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>