RTL aktuell im neuen On-Air-Design

RTL aktuell On-Air-Design

Die Nachrichtensendung „RTL aktuell“ zeigt sich seit letzten Samstag runderneuert. Neu ist nicht nur das On-Air-Design, sondern vielmehr die gesamte Technik, denn letzter Woche wurde das neue Sendezentrum in Köln-Deutz bezogen. Im Vergleich zum Vorgänger (siehe Screenshot) erscheinen die Farben nicht mehr ganz so satt bzw. dunkel. Cyan ist das neue Ultramarin könnte man sagen.

Im direkten Vergleich mit dem Redesign beim ZDF gehen die Sprecher im Studio – vor allem beim Intro – nicht verloren. Der Spagat zwischen der Technikbegeisterung seitens der Macher, die das neue Studio in all seiner Schönheit und Größe zeigen wollen, und dem Wunsch des Zuschauers, für den eine gewisse Nähe zum Nachrichtensprecher ganz wesentlich ist, scheint besser geglückt. Natürlich ist das Design – typisch RTL – reichlich sphärisch und verlaufsbetont. Die Totale erweckt jedoch nicht, anders als beim heute-Journal, den Eindruck eines spärlich besiedelten Nachrichten-Planeten.

Der runde Nachrichtentisch im 410 Quadratmeter großen Studio ist real, das gesamte On-Air-Design wird virtuell eingespielt. Die beiden Sprecher Kloeppel und Von der Groeben finden sich umgeben von „Greenscreens“, denen anstelle der Bluescreen-Technik der Vorzug gegeben wurde. Die Kamerafahrten erledigt, wie beim ZDF, die Technik. Auch im neuen RTL-Sendezentrum kommen Roboterkameras zum Einsatz, deren Bewegungen ich nach wie vor bei einigen Fahrten recht unnatürlich empfinde.

RTL aktuell On-Air-Design from Design Tagebuch on Vimeo.

Das neue Design von RTL aktuell wirkt durchaus angenehmer, wenngleich es auf mich nicht zu 100% stimmig erscheint. Innerhalb der animierten Sequenzen kommen sowohl Kreisformen (Blende), wie auch eckige Elemente etwa bei den Schlagzeilen zum Einsatz. Und auch in der Ansicht des Studios erzeugen die Vielzahl von Geraden aber auch Bögen ein sehr volles Bild. Hier zeigt sich, wie progressiv der Designansatz beim ZDF ist. Im direkten Vergleich wirkt RTL aktuell verspielt, zwar nicht wirklich unruhig aber doch eben sehr voll.

Wie man jüngst auf Meedia lesen konnte, treffen sich RTL und ZDF in Kürze zu einem Workshop. Nach dem Motto: „Zeig mir dein Studio, dann zeig ich dir meins“, wird man sich über die technischen Errungenschaften und den damit verbundenen Problemchen und Problemen auszutauschen.

Schon morgen soll übrigens N24 ebenfalls mit einem neuen Erscheinungsbild aufwarten.

via dwdl.de

35 Kommentare zu “RTL aktuell im neuen On-Air-Design

  1. Die kompletten Nachrichten- und Magazinformate wurde einem Relaunch unterzogen, sprich auch das Nachtjournal. Explosiv und Exclusiv sendet ja bereits in neuem Design. Ich denke in der nächsten Zeit werden auch die anderen Sendungen relauncht.

    Mir persönlich gefällt das neue Newsdesign, insbesondere die Grafiken bei der Anmoderation gefallen mir besser. Meines Erachtens hat kein anderer Sender dahingehende Bemühungen wie RTL.

    Mir gefällts jedenfalls.

  2. Mir gefällt das neue Design persönlich relativ gut, da es gut zu RTL passt. Jedoch erscheint es für mich auch nicht ganz so stimmig. Bei der Einblendung der Bauchbinden beispielsweise erscheint links vom Namen eine animierte Weltkarte, welche sich dreht und in eine Grafik verwandelt, dessen Bedeutung ich noch nicht erkennen konnte.

    Der Überflug am Anfang geht, wie hier schon mehrmals erwähnt, gar nicht. Man will damit aber wohl eine gewisse Nähe zum Zuschauer vermitteln.

    Bilde ich mir das nur ein oder höre ich im Video ab 1:05 einen pfeiffenden Mitarbeiter im Hintergrund!?

  3. @ #25 Sebastian

    Wie kann man beim ZDF von gefühlter Sterilität sprechen, wenn man selbst ein blaues Design als besser darbietet? Gerade kaltes blau wirkt unheimlich steril. Dazu passt irgendwie der, pardon, „Dildo-Tisch“ …Ich empfinde die menschen-warmen und sonnendurchlutend himmlisch-bllauen Töne des ZDF wirklich sehr gelungen!

    Ebenfalls gelungen finde ich beim ZDF die Rahmendarstellung der Bilder im Hintergrund (und deren „Stand“ auf den Balken). Das macht es deutlich seriöser als diese unruhige Verlaufsgeschichte überall bei RTL. Man erkennt an dem Bild noch deutlich, dass es ein Bild ist. Man nimmt es quasi als Fotografie wahr, als Dokument des Nachrichtenbeitrages. Bei RTL ist es wie Weihnachtsschmuck. Gefällt mir garnicht, diese Art von Nachrichtenpräsentation. Naja, ich muss es ja nicht ansehen.

    btw: Warum machen die Nachrichtensender ihre Dauereinblendungen immer so hoch, dass sie das halbe Video verdecken? Macht sich da niemand Gedanken?

  4. Ich verfolge das News-Design bei RTL seit vielen Jahren und war immer sehr angetan.
    Gerade in den 90ern war das inovativ, emotional und trotzdem seriös. Damals wollte RTL sich aber auch erst einmal ein seriöses, glaubhaftes Image verpassen.

    Und in der Tat konnte man sich damals bei RTL-aktuell, dem Nachtjournal und auch bei den „Punkt“-Formaten (in der Frühe vormals Guten Morgen Deutschland) gut informieren.

    Die „RTLaktuell-Frühausgabe“ mit Wolfram Kons (6-7 Uhr) war wirklich informativ. Lang ist es her…

    Leider kippt die Ganze Sache seit Jahren in Richtung Boulevard. Unerträglich.
    Ich würde gern mal die Herren Kloeppel und Kons fragen, die wirklich als seriöse Nachrichtenleute gelten können, wie sie ganz heimlich für sich zu dem stehen, was sie da in der letzten Zeit verkaufen müssen.

    Und das, um auf das Thema zurück zu kommen, spiegelt auch das Design wieder.

    Weniger wäre mehr. Die reinen Schriftmarken der Newsformate (oft nur im Abspann im Vollbild) gehen da in die richtige Richtung. Das Studio selbst ist einfach too much.

    Warum muss der Nachrichtensprecher meines Vertrauens in einem Glas-Glanz-Palast residieren? Warum alles 3D und animiert?
    Muss man um jede animierte Grafik auch noch eine aufwändige Kamerafahrt machen??

    Ganz ehrlich, das ein oder andere „reale“ Studio mit realen Kameraleuten
    aus vergangenen Jahren empfand ich als angenehmer und authentischer…

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>