Relaunch von Skoda.de

Skoda Relaunch

Im Zuge der Vorstellung des neuen Markenzeichens von Skoda ist sicherlich der Relaunch der Website Skoda.de etwas untergegangen. Vor allem auch vor dem Hintergrund, dass Skoda.de im Dezember 2009 mit dem Spooky-Award bedacht wurde, ist der vollzogene Wechsel mit Sicherheit erwähnenswert. Ehemals gruselig, präsentiert sich Škoda nun erstmalig mit einem adäquaten Webauftritt im Netz, der den eigenen Markenansprüche schon eher gerecht wird. Eine „präzise Verarbeitung“ kann man der neuen Webpräsenz jedoch nicht an allen Stellen attestieren.

Im Sommer letzten Jahres kam Bewegung in Skoda.de. Schon damals hielten mit diesem (kleinen) Relaunch einige überfällige Verbesserungen Einzug in den Auftritt. Erst jetzt allerdings präsentiert sich Skoda.de von einer modernen Seite. Der Webauftritt macht einen soliden und erfreulich aufgeräumten Eindruck. Er wirkt zwar etwas nüchtern und keineswegs „stylisch“ oder spielerisch, und genau deshalb  passt er zum Markenauftritt, getreu dem Motto: „SIMPLY CLEVER“.

Die Darstellung des neuen Markenzeichens ist inkonsistent, was dem aufmerksamen Besucher nicht entgehen wird. Im Header der Site werden unterschiedliche Logos eingesetzt. Mal steht die Bildmarke, der „Flügelpfeil“ auf einem hellblauen Hintergrund und mal steht sie auf einem weißen. Auch in Bezug auf die Größe variiert das Logo im Header. Die weiße Logovariante ist nicht nur unscharf, der untere Rand des Kreises ist zudem abgeschnitten. In der hellblauen Version ist dieser Effekt, der das Ergebnis einer starken Verkleinerung in Photoshop ist, nicht ganz so ausgeprägt. Laut offizieller Pressemeldung dürfte es die hellblaue Fassung eigentlich nicht geben.

Skoda  unterschiedliche Logos

Die „Schnellnavigation“ ist nach wie vor äußerst ungewöhnlich. Wenn schon für den Nutzer die Möglichkeit eingeräumt werden soll, auf tiefer liegenden Seiten zuzugreifen, was ja in der Tat sehr sinnvoll ist, dann wäre es im Sinne einer Nutzerführung besser, diese Funktionalität würde dort vorgehalten werden, wo sie der Nutzer auch erwartet, nämlich direkt an den Navigationsbegriffen auf der linken Seite. Separat auf der rechten Seite positioniert, wird eine solche Schnellnavigation nur von den wenigsten Besuchern genutzt werden.

Der Fahrzeugkonfigurator ist nach wie vor im alten Design. Nach dem Relaunch der Website wirkt er wie ein Fremdkörper. Vor allem das Farbkonzept weicht massiv von der neuen Linie ab. Über kurz oder lang sollte dieser Stilbruch beseitigt werden. Es wird wohl auch noch einige Jahre dauern, bis das Händler-Netzwerk mit dem neuen Design ausgestattet sein wird. Ein Anfang ist getan und die selbst ausgerufene „Aufbruchstimmung“ ist spürbar. Potenzial für Verbesserungen gibt es auch weiterhin. Übrigens wurde der Relaunch hausintern von der Marketing- respektive Internet-Abteilung von Škoda Deutschland realisiert. Die Styleguide-Vorgaben hierfür stammen von Sinner Schrader Hamburg.

13 Kommentare zu “Relaunch von Skoda.de

  1. Habe mal einen etwas unbedarfteren User an die Seite gesetzt, hier das Resultat:

    „Ich komme mit der Fahrzeugnavigation gar nicht zurecht. Ich klicke als User auf „Octavia“, dann auf „Octavia Kombi“. Die Grafik verschiebt sich seitlich und ich sehe noch ne Weile einen Hinweis auf den Genfer Salon. Es ist sicher der langsamen Internetverbindung geschuldet, aber im ersten Moment erscheint es so, als würde nichts passieren.

    Dann wechselt endlich die Grafik auf das gewählte Auto. Entgegen meiner Annahme erscheinen unter der Grafik aber nicht gleich die weiteren Infos zum Auto, sondern alles bleibt so wie auf der Startseite. Also schauen wie ich an weitere Infos komme.

    Links steht irgendwas auf der Grafik, aber mein Blick wird erstmal auf das kleine animierte Symbol in der Grafik gelenkt, in dem anscheinend eine Zeitangabe abläuft – was sich wohl dahinter versteck? Erstmal keine Ahnung. Während ich noch darauf starre, verschwinden daneben der auf der Grafik eingeblendete Text. Für mich ist das Resultat zu diesem Zeitpunkt also: Ich habe auf einen Link zum gewünschten Auto geklickt und es hat sich nur die Grafik auf der Startseite geändert. Keine Infos zum Auto, nix.

    Mit etwas Herumfuchteln der Maus wird dann auf der Grafik endlich wieder die Textleiste sichtbar, die sich als Linkreihe herausstellt. Erst wenn ich darauf klicke, komme ich zu den eigentlich benötigten Autoinfos. Nur dass sich dort dann die Gestaltung wieder ändert und die Navigationsreihe oben entfernt, was mich irritiert.“

    Tja, ich würde sagen: Usability schlecht, bitte verbessern.

  2. Mein erste Gedanke war: „Die Seite läd aber lang“. Dann ist mir aufgefallen, dass die Seite so fertig ist.
    Je länger ich die Seite betrachte, desto besser gefällt sie mir. Überzeugt bin ich trotzdem nicht.
    Zuerst aber einmal zu den Verbesserungen im Gegensatz zur alten Seite.

    Die Reduktion wirkt sich positiv auf und sorgt erst einmal für einen besseren Eindruck. Im Allgemeinen wird dem Design mehr Platz gelassen sich zu entfalten. Allerdings überwiegen hier immer noch die negativen Argumente.

    Im Fußbereich ist das Formspiel schön gelungen, mit der schwarzen Linie im Header wirkt es aber nicht gut, da wäre eine Replikation des Footer besser.
    Die Navigation ist schöner und die leicht aufrufbare Sitemap ein echtes Plus. Die Autonavigation finde ich aber auch eher verwirrend.
    Newsletter, Aktuelles und der Slide-Bereich wirken lieblos und schlecht gemacht.
    Das größte Problem ist aber, das die Seite die tollen Bilder nicht unterstützt, sondern gegen diese arbeitet. Von allen Seiten wird das Bild gestört und unterbrochen und kann so gar nicht wirken. Das geht sehr viel besser.

    Alles in allem ein guter Anfang, der dann viel zu schnell abgebrochen wurde.

  3. … also nun mal ehrlich, weder die Marke noch die Website sind eine Verbesserung im Vergleich zum »Alten« – ich habe ganz stark das Gefühl es geht um eine bessere Abgrenzung zu anderen höherwertigen Marken aus dem Hause VW… denke generell, dass Skoda in Qualität und mit »alter« Anmutung VW zu dicht auf den Versen war… sieht doch sehr nach Notbremse aus, nur noch flächig, weniger Details, weniger Wertigkeit – ganz klar in der Marke mit dem monströsen Emboss-Effekt … nun ja, da wird jemand zum Mittelmaß zurechtgestutzt

  4. Skoda ist keine Premiummarke. Die Distanz zum Mutterkonzern muss erhalten bleiben. Die „Anmutung“ des Internetauftritts und CDs ist gewollt: Auf keinen Fall soll „Wertigkeit neu erlebt“ werden.

  5. An für sich eine Weiterentwicklung aber was ich aus Designersicht überhaupt nicht verstehe und eigentlich schon als eine absolute Unverschämheit bezeichne, ist die Box „Newsletter“ und „Aktuelles“ auf der Startseite in der rechten Spalte. Unglaublich sowas abzuliefern … da habe ich eigentlich schon keine Lust mehr weiter zu schauen.

  6. Wo hast du die Information mit sinnerschrader her, Achim?
    Gestern erst war ich auf http://www.syndicate.de, welche für das neue CD verantwortlich zeichnen, und habe dort die news sowie Referenz zum Skoda Relaunch gelesen. Verstehe nicht so ganz, wieso die Stileguides zur Webseite da von einer weiteren Agentur geliefert werden. Weiß jemand mehr?

  7. Ich habe die alte Seite nie angeklickt, deshalb kann ich dazu nichts sagen.
    Zur Neuen: Irgend wie passt vieles nicht …
    Die jetzige „Ausbuchtung“ (Linie) unterhalb des Logos ist wirklich furchtbar. Vorher war es richtig gut ! Das „simply clever“ steht da jetzt irgend wo !?! Wirkt alles etwas unstrukturiert. Das grüne „Infobrett“ bei den Modellen ist eher störend und spätestens bei den Autokids geht gar nix mehr ;)

  8. @thl
    du nimmst mir die Worte aus dem Mund.
    Hab mir schon überlegt, ob ich die bei BMW mal anfrag, wie lange es noch dauert bis die Seite neu kommt. Die sind doch bestimmt schon dran…

  9. Furchtbar. Sowohl das „neue“ Logo, als auch dieser „Relaunch“. Farbe, Wertigkeit. Alles nichts in meinen Augen. Das einzig Vernünftige ist die Typo. Alleine dieser komisch-, eckige „Schwung“ unter dem Logo ist schon genug, um diese Seite neu zu machen.

  10. Ist die Wortmarke beim „Dach“ auf dem S abgeschnitten?

    Ansonsten kann ich mir der ganzen Kritik hier nicht anschließen. Es gibt die ein oder andere Stelle, an der es noch hakt, vielleicht ist der fußschwache Fahrzeugkonfigurator in ein paar Tagen ja auch mal soweit …

    Dass man sich hier über Farben und Formen hermacht, verstehe ich mal wieder nicht – das sind Geschmacklichkeiten, über die man wochenlang streiten kann ohne auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Man mag das Grün nicht? Ist doch vollkommen in Ordnung. Ich find’s ganz schön, weil mal „ungewöhnlich farbintensiv“. Die Ausbuchtung unter der Wortmarke gefällt Dir nicht? Auch gut. Das sagt nur nix über die Qualität der Seite aus.

    Ich empfinde den neuen Wurf im Gegensatz zur Vorgängerversion entspannend unaufgeregt und deutlich freundlicher, was zum großen Teil wohl auch am neuen Grün wirkt und dem aufgehllten Hintergrund. Lediglich die schwarzen Kästen auf der Startseite stören mich, sind sie doch einfach zu wuchtig und dominant.

    Klickt man ein wenig durch die Seiten, fallen da noch ein paar andere Dinge auf, die man hätte anders machen können. Zum Beispiel die ultralangen Textwüsten in der Presseabteilung. Aber mal ganz ehrlich: Den Scheiß guckt sich Otto Normaluser doch eh nicht an, der interessiert sich nur für die Karren – und zu denen kommt man von überall mit einem Klick.

    Und vor dem Hintergrund, dass Skoda KEIN Premiumanbieter ist, empfinde ich das neue Design als nur folgerichtig. Als sogar genialistisch bezeichne ich die in meinen Augen sehr „intuitiv“ gestaltete Verbrauchsübersicht auf der „Modelle“-Seite, bzw. die Preisübersicht, die demselben Prinzip folgt.

    Die Bildwelt finde ich für einen Autohersteller auch reeelativ ungewöhnlich und angenehm. Mal nicht diese durchgestylten Hochglanz-Motive für Herrenhäusern in einer von Lavendelfeldern geschwängerten Provence, sondern „normale“ Bilder mit „normalen“ Menschen in „normalen“ Situationen (teils auch leicht augenzwinkernd, wie die Dame mit den Blumen auf der „Praktik“-Seite).

    Kurz: Alles in allem finde ich den Relaunch gut mit hauchfeinen Abstrichen in Bereichen, die mich eh nicht interessieren.

  11. Ich finde den Relaunch sehr gelungen. Es kann sich halt nicht jeder einen VW leisten und da ist der Skoda, der meiner Meinung nach völlig gleichwertig ist mit einem VW, die beste Alternative. Mein nächster Wagen ist ein Skoda.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>