Start Relaunch

Relaunch von BMW.de

19

Der Automobilhersteller BMW ordnet seine Webauftritte neu. Nachdem bereits vor 12 Monaten die österreichische Präsenz auf ein neues Interface umgestellt wurde, erfolgte vor wenigen Tagen nun im gleichen Stil der Relaunch des deutschen Länderauftritts. Der neue Webauftritt ist vor allem eines, breit. Ob er darüber hinaus auch Größe besitzt, habe ich mir bei einer ersten Begehung angeschaut.

Was dem Besucher als erstes auffällt, ist die neue Größe, die neue Breite. Der Auftritt wurde auf 1280 Bildpunkte in der Breite festgelegt, was insofern nennenswert ist, da der Inhalt nicht skaliert, sich also nicht der Größe des kleiner werdenden Fensters anpasst, zumindest nicht in nennenswerter Weise. Responsive ist die neue Umgebung also nicht. Nutzer, die den Auftritt auf einem Bildschirm mit 1024 x 768 Pixeln Auflösung betrachten, müssen also zusätzlich zum vertikalen auch einen horizontalen Scrollbalken in Kauf nehmen. Der Vorgänger-Auftritt war exakt 1024 Pixel breit.

Neue Hauptnavigation

Die Hauptnavigation wurde technisch aufgewertet indem sie nun bei Rollover die jeweiligen Unterpunkte, zum Beispiel die Fahrzeugmodell, freigibt.

Neuer Konfigurator

Der Konfigurator wurde optisch, technisch wie konzeptionell neu angelegt. Die Ansicht des Fahrzeugs wurde um eine 360-Grad-Ansicht sowie um Animationen erweitert. Beide lassen sich per Schaltfläche auch deaktivieren. Insgesamt nimmt die visuelle Darstellung des Fahrzeugs mehr Raum ein, gleiches gilt für Navigationselemente. Der Konfigurationsprozess erfährt in der neuen Umgebung insgesamt eine Aufwertung, er wird zu einem Erlebnis. Der bisherige BMW-Konfigurator wirkt im direkten Vergleich kleinteilig und langweilig. Da BMW.ch derzeit noch im alten Look vorliegt, können beide Anwendungen miteinander verglichen werden.

Im Webauftritt kommt BMWs Hausschrift „BMW Type“ (hieß früher „BMW Helvetica“) als Webfont zum Einsatz, allerdings nur innerhalb des Seitentitels. Ansonsten sind in der Haupt-CSS-Datei mit Tahoma, Verdana, Lucida Grande und Arial gleich vier Systemschriften definiert, was zumindest das Schriftenkonzept in Frage stellt.

Eine wichtige Fahrzeugangabe: Die seit 01.12.2011 für PKW vorgeschriebene Energieverbrauchskennzeichnung (welch schönes deutsche Wort), die die CO²-Effizienz mit Hilfe einer farbigen Skala darstellt, findet sich im neuen Webauftritt angewandt. Innerhalb der Auswahl der Motorisierung werden die unterschiedlichen Labels aufgelistet.

Verantwortlich für den neuen Webauftritt zeichnet Interone.

Ähnliche Beiträge

37
2 DESIGN CONNECTION Mazda

3

19 Kommentare

  1. Unglaublich dass sich ein Konzern wie BMW, keine mobile Version leisten kann und die Seite nicht auf ~1000px runter skaliert. Und selbst bei einem statischen Layout sind die Grafiker nicht in der Lage ein schönes Grid auszubauen. Die Teaser-Bilder der verschiedenen Modelle und der Konfigurator sind langweilig – eine Seite die dem Auto nicht gerecht wird.

  2. Der relaunch war bitter nötig. Allerdings würde ich jetzt nicht sagen, dass mich das vom Hocker reißt, was ich da sehe. Dafür fehlen mir einfach zu viele Punkte, wie z.B. das angesprochene Responsive Design.
    Die Startseite ist mir von der Gestaltung zu prüde – da fehlt mir einfach das “Wow”.
    Der Konfigurator hingegen ist eine deutliche Verbesserung. Mir wird es aber ein Rätsel bleiben, warum man nicht ein vollständiges mit der Maus klick+dreh-/neigbares Modell darstellt, sondern immer den Umweg über die Regler macht.

  3. Ein ziemlich mieser Relaunch, wie ich finde. Die Seite spricht mich weder vom Aufbau, noch vom Design an. Sieht alles etwas altbacken aus. Auch fehlt mir Responsive Webdesign.

  4. der relaunch ist nicht gut gelungen. da hakelt und ruckelt es an allen ecken und enden. bei meinem browser safari 5.1.2 funktioniert irgendwann der scrollbalken nicht mehr. total nervig. schade bmw. aber ich fahre sowieso lieber fahrrad ….

  5. Das ist ja schlimmer als Skoda.

    Ich kann diesem Layout absolut nichts abgewinnen. Gerne kann ein Layout schlicht sein, aber dann bitte mit viel Liebe zum Detail umgesetzt, hier aber passt leider kaum etwas, auch die technische Umsetzung wirkt eher provisorisch. Schade, von einem Konzern dieser Größe und dieser Klasse, in dieser Branche hätte man mehr erwarten dürfen, nein – muss man einfach mehr erwarten.

    Ganz besonders hinreißend finde ich, dass BMW-Logo, welches bei einer kleineren Auflösung des Browsers gar nicht erst angezeigt wird.

  6. Die Seite ist, ums mal gelinde auszudrücken, ne Katastrophe… das hätte ich nie und nimmer von BMW erwartet. Optischen Zusammenspiel der Elemente passt meiner Meinung nach garnich. Die Hovernavi wirkt altbacken und das noch auf einem statischen Layout aufzubauen was auf 1280 fixiert ist, wahnsinn -.-

    Von einem Automobilhersteller hätte ich eher erwartet das Sie Trends setzten oder nen immensen schritt weiter gehen und es anderen zeigen, aber so nicht!

  7. Das Design finde ich erst einmal ganz ok. Kann man aber sicherlich drüber streiten.

    Was mir jedoch sofort auffiel war die Breite. Wenn man schon nichts responsive für mobile Geräte macht (weil es evtl. eine gesonderte Mobilversion gibt), sollte man die Website doch wenigstens responsive für 1024er-Auflösungen machen. Das sollte nicht ganz so schwer und aufwendig sein wie ein komplett responsives Design.

  8. Tim, man kann die Modelle auch mit der Maus anfassen.

    Einen Schönheitspreis gewinnt das Ganze bei mir nicht, wirkt teils klobig auf mich, aber ich finde die Seite bedien- und überschaubar. Möglicherweise wird da ja noch verfeinert.

  9. Nach einiger Benutzung muß ich sagen daß ich die Bedienung zu nervös finde. Aufpoppende, wieder kleinwerdende Elemente, graue Schriften teils auf grauen Bildern, plötzlich sich umfärbende Schriften weil man mit der Maus auf Zwischenabstände geht, und die wohl unvermeidbaren Ladezeiten tun ihr Übriges. Für jemanden der sofort weiß was er will ok, zum Durchprobieren/Stöbern etwas hakelig. Die Bedienung ist bei weitem noch nicht ausgereift.

  10. *gähn* … da will man sich doch gleich wieder schlafen legen. Erst kürzlich, als ich die Seiten der bekanntesten Automobilmarken angesehen hatte, fiel mir auf, wie jämmerlich die Auftritte doch sind. Da liest man im ersten Moment “Relaunch von BMW.de” und muss erst genau hinschauen – vorher / nachher … Was ist neu, wo das Geld wert? Fragen über Fragen. Ich behaupte nicht, dass es an der Qualität der Agentur liegt – abgesehen vom Beratungstalent, sofern ein besserer Vorschlag vorlag – aber es wird Zeit, dass die Silberrücken der großen Konzerne die Arbeit der jüngeren Generationen entscheiden lassen, denn so hat man – ähnlich wie bei Telekom.de & Co nur grottige Seiten, die einem das Surfen vermiesen.

    M

    Edit: Die Button sind nicht mal gut gemacht. Egal ob ein- oder zweizeilig. Schlechter Verlauf rauf und gut ist. Hier ein Schatten, da ein Verlauf … willkommen in den 00′ern …

  11. abgesehen von den ganzen usibility geschichten, empfinde ich es im ganzen als Fortschritt, jedoch keinen der einem vom Hocker reißt. BMW steht eigentlich für Werte, die hier leider nicht gut umgesetzt wurden. Könnte eine page für jede andere Automarke sein… schade

  12. Bemerkenswert ist auch, dass sich Automobilhersteller (vgl. aktuelle Websites von BMW, Mercedes, VW, Renault, Toyota) offenbar nicht mit Schriftgrößen über 11px anfreunden können. Schlechte Lesbarkeit – seit Jahren. Eine Ausnahme: Opel.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>