Start Netzbewegung

Relaunch der FH Aachen sowie der Goethe Uni Frankfurt

9

Relaunch Goethe Uni Frankfurt

Zwei Relaunchs von Hochschuleinrichtungen, die hier kurz vorgestellt werden sollen. Die Websites der FH Aachen sowie der Goethe Universität Frankfurt erscheinen seit wenigen Tagen verändert.

Salami-Relaunch bei der Goethe Universität. Zuwenig, um im Blog ausührlich darüber zu schreiben, zu viel, um es gänzlich hinten runter fallen zu lassen. Während ausnahmslos alle Fachbereiche noch im alten Design vorliegen, wurden Teile des Auftritts relauncht. Warum eigentlich? Nun verfügt der Auftritt über eine fixe Breite (1080px) und viel viel Grau, selbst im Content. Die Info-Seite zum Relaunch ist sprachlich doch sehr eigen, fühlt man sich als einfacher Besucher oder als Student der Uni doch gänzlich unangesprochen.

Relaunch Goethe Uni Frankfurt

Ausgefeilter erscheint da schon der Relaunch der FH-Aachen. Hintergrund für den letzte Woche durchgeführten Wechsel ist die Umstellung auf das bereits Anfang 2010 eingeführte Corporate Design. Die Hausfarbe Mint kommt im neuen Webauftritt, anders als bislang, lediglich als Akzent zum Einsatz, was ihm auch gut steht, in Bezug auf die Lesbarkeit jedoch zuweilen grenzwertig ist (mint auf weiß). Wesentlich kontrastreicher sind die schwarz hinterlegten Übersichtsseiten der Fachbereiche, die dem Auftritt eine eigene Note verleihen. Muss man nicht mögen, tue ich aber, ebenso die ClanOT als Webfont. Sehr schick. Weniger schick ist hingegen die Ergebnisansicht der Volltextsuche. Da kann man noch einmal nachfassen. Zu sehen ist der alte Auftritt derzeit noch hier.

Danke Jann, Jonathan und Carsten für Eure Mails.

Ähnliche Beiträge

9 Kommentare

  1. Der Aachen Auftritt gefällt mir gut, wirkt technisch und aufgeräumt, allerdings sollten die Bildmedien auch dem Design angepasst und nicht einfach gestaucht werden, weil es sonst nicht ins Layout passen würde (siehe “Helle Köpfe” auf der Startseite).

  2. Naja, der Auftritt der FH Aachen ist aber noch mit deutlichen Mängeln ausgestattet. Zum Beispiel unterscheiden sich die Schwarztöne des Hintergrunds und des Logos bei den Fachbereichsseiten.

    Auch wirkt das Linkverhalten sehr zusammengewürfelt und nicht einheitlich. Ein einheitliches Konzept für Abstände zwischen Text, Linien und Überschriften scheint es auch nicht zu geben.

    Mir persönlich gefällt die Hauptnavigation gar nicht. Der schlechte 3D-Effekt passt gar nicht in das bestehende CD. Sieht vor allem bei den schwarzen Unterseiten sehr grausig aus.

    Beim Favicon könnte auch mal was verändert werden. ;) Erstaunlich finde ich, dass eine andere Seite des Fachbereichs, z. B. http://www.cd-labor.de/ in anderer Form daher kommt. Hier wirkt die Umsetzung doch schon um einiges eleganter.

    Die Linien, die in der Sidebar und der Breadcrump auftauchen wirken auch sehr eigenartig. Die abgeknickte Ecke soll wohl verdeutlichen “das kommt noch hinzu”. Funktioniert so in der Form nur bedingt und stört das Gesamtbild.

    Die Clan als Webfont finde ich ganz nett. Allerdings wirkt sie nur in den ganz großen Überschriften. Die kleineren wirken verpixelt und sehr unsauber.

    Ingesamt wirkt die Seite unfertig. Es gibt soviele Baustellen, dass ich persönlich mit so einer Seite noch gar nicht online gegangen wäre. Abgesehen das noch eine Reihe wichtiger Inhalte fehlen oder Seiten ins Leere führen.

    Die Website wird, wie ich finde, dem recht gelungene Erscheinungsbild der Fachhochschule überhaupt nicht gerecht. Und in Zeiten, in denen sich die Hochschulen doch auch noch viel stärker über das Internet verkaufen, als über die klassischen Studiengangsbroschüren, steckt in dieser Seite und in dem Erscheinungsbild noch viel Potential.

  3. Der Mängelliste von Kerstin hätte ich noch einige Kritikpunkte hinzuzufügen.

    Ich habe die Neugestaltung von fh-aachen.de am Rande verfolgt und finde es sehr schade, dass das Design in der Programmierung so in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ich kenne die Vorgaben der Designer und habe noch nie eine so mangelhafte Umsetzung gesehen. Der Programmierer hat neue Elemente hinzugebaut und wenige 1:1 umsetzen können. Ich hoffe die FH-Aachen leistet sich einen Typo3-Entwickler und lässt ihre Seiten nicht weiterhin von der Hausinternen EDV umsetzen.

  4. Ich studiere an der FH-Aachen kommunikationsdesign und fand das redesign von FH-Aachen.de auch gar nicht so schlecht. Allerdings habe ich dann die original Entwürfe gezeigt bekommen und verstehe den Unmut der hier am Fachbereich über die Umsetzung herrscht. Ich hoffe es wird noch nachgebessert, dann könnte aus der nicht so schlechten Seite eine wirklich schöne werden. Ausserdem weist die aktuelle Version für mich noch sehr viele benutzerunfreundliche Kinderkrankheiten auf.

  5. Mein persönlicher Uni/Hochschulseiten- Favorit ist immer noch die vor ein paar Wochen gerelaunchte Webseite der HfK Bremen. Wenn man dann Frankfurt und Aachen als Vergleich sieht, ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht!

  6. Die Goethe-Universität hat 16 Fachbereiche und ca. 200 (?) Studiengänge und bindet zwangsläufig und in einem offenen Übergang das zu findende Personal in die Darstellungsarbeit mit ein. Die Sprachwahl ist zum Teil kurios. Aber was soll´s, der Job ist nicht trivial.

    Die FH Aachen hat immerhin noch 10 Fachbereiche, sortiert ganz offensichtlich von oben nach unten mit differenzierten Menüs und stellt sich dabei einem gewissen gestalterischen Anspruch. Ich finde den Ansatz sehr gelungen.

    Die HFK Bremen hat 2 Fachbereiche und braucht gar keine Komplexität reduzieren, sondern nur Bilder und Events darstellen, was aber auch gut gelingt.

    Ich wundere mich, auf welch hohem Ross hier manche Strategen sitzen.

  7. Wie cool, ich studier an der Goethe Uni und hab vom Relaunch vor ein paar Tagen erfahren – echt genial, dass das Thema hier aufgegriffen wird!

    Ich finde es allemals besser als vorher, optimal ist es sicherlich nicht. Das Grau dominiert zu sehr, da stimme ich zu.

    Sieht so aus, als hätte man sich dafür entschieden das Design unserer Lernplattform OLAT zu übernehmen ( Link: https://olat.server.uni-frankfurt.de/olat/dmz/ ) – dort sind alle unsere Dateien, die wir uns für die Kurse runterladen müssen. Das wurde vor einem halen Jahr gelauncht – damals war sich die Uni wohl sicher genau jenes Design komplett auch für den offiziellen Webauftritt einzusetzen. Daran hätte ich damals gar nicht gedacht.

    Anfang März wird mein Fachbereich dann relauncht, bin gespannt.

  8. Ich finde es für eine Homepage zu grafisch und zu fad. Ich könnte mir vorstellen, wenn man von einer anderen Seite zur FH-Aachen kommt, dass die Aufmerksamkeitskurve runter geht. Ausserdem ist die Seite in Ihrer Übersichtlichkeit unübersichtlich, weil die Navigation so verstreut und Gleichwertig ist. Es gibt meiner Meinung keine richtige Hierarchie.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>