Relaunch: Das Erste Mediathek

Das Erste Mediathek Relaunch

Die „Das Erste Mediathek“ wurde einem Relaunch unterzogen. Das modifizierte Interface überzeugt mit einem schicken Design und einer ansprechenden Haptik, respektive visuellen Rückmeldung. Neben der deutlich größeren Fläche, die mit 960 x 540 Pixeln nun vom Video-Player eingenommen wird, haben mit dem vollzogenen Relaunch einige hilfreiche und sinnvolle Erweiterungen Einzug gehalten.

Neu ist etwa der Navigationspunkt „Sendung verpasst?“, der „Kalender“ ablöst, vom Prinzip her jedoch immer noch die Funktionalität eines Kalenders beinhaltet, und zwar einen, mit dem man auf das Archiv zugreifen kann. Die Benennung ist präziser und auch die Nutzerführung wurde weiter optimiert. So enthält die neue Mediathek im oberen Bereich einen Brotkrumenpfad, der Auskunft über die Position im Auftritt enthält.

Technisch basiert die Mediathek, ebenso wie die des ZDF, auf Flash, was bedeutet, dass die Anwendung auf dem iPhone und dem iPod Touch nur sehr eingeschränkt zur Verfügung steht. Dies gilt übrigens auch für die „ARD Mediathek“, die nicht mit der hier besprochenen Mediathek zu verwechseln ist; sie bleibt unverändert.

Nachfolgend je zwei Detailansichten der bisherigen und der aktuellen Mediathek, die einen Eindruck davon vermitteln, was sich verändert hat:

Themenauswahl

Das Erste Mediathek Themen - nachher

nachher

Das Erste Mediathek Themen - vorher

vorher

Videos

Das Erste Mediathek Videos - nachher

nachher

Das Erste Mediathek Videos - vorher

vorher

Für die bisherige Mediathek wurde seinerzeit DMC als Dienstleister eingespannt. Dieses Mal kooperierte die ARD mit EDELWEISS72. Während die Online-Redaktion von DasErste.de das Design erstellte, entwickelte EDELWEISS72 die Templates. Technik und Implementierung teilen sich wiederum DasErste.de und ARD.de.

8 Kommentare zu “Relaunch: Das Erste Mediathek

  1. Fein, fein. Die weiße Fläche tut den Videos gut, das „Durchscrollen“ durch die rechts angeordneten, nach hinten kleiner werdenden Video-Screenshots ist schnieke und zügig. Erinnert ein wenig an den Relaunch der tagessschau (oder war es etwa heute vom ZDF??), wo jetzt auch die Bilder nach hinten „gestapelt“ und nach vorne durchgereicht werden.

    Sehr schön finde ich die übersichtliche Lösung für „Sendung verpasst“ und den dann aufgehenden Kalender.

    So langsam wird „Fernsehen“ zum asynchronen Abhol-Medium… Leider mit der Konsequenz der Gebühren-Eintreiberei für Rechner mit Internetzugang – aber das ist ja nochmal eine andere Geschichte…

    Danke für den Beitrag!
    liqui.do

  2. Wow, da gibt es tatsächlich den Tatort als Livestream. Oder gab es das schon vorher??

    Ansonsten ist das alles in allem gut gelöst, deutlich übersichtlicher und fokussierter als vorher. Das Design ist in Ordnung ohne mich wirklich zu begeistern. Die Schwünge sind für mich im On-Air-Design schon nicht so der Bringer, hier stört das Objekt noch mehr.

  3. Den Tatort gab es bereits zum Launch der vorhergegangenen Mediathek zu betrachten. Allerdings steht die DasErste-Mediathek (in meinen Augen) immer noch im Schatten der ZDF-Mediathek. Zumindest in Sachen Usability ist die ZDF-Mediathek der DasErste-Mediathek noch einen großen Schritt voraus. Doch der Relaunch bringt zumindest eine Verbesserung, was meine angesprochenen Mängel angeht. Doch verwirren mich die vielen neben und untereinander angeordneten Module. Der Multiteaser ist meiner Meinung nach zu komplex.

  4. Durchaus ein gelungener Relaunch. Durch die Zurücknahme der Farbvielfalt und das Weiß wirkt die Seite übersichtlicher und reduzierter, auch wenn das nicht unbedingt der Wirklichkeit entspricht.

    Auch wenn ich sonst eher selten ein Fan von Coverflow bin, ist das Bedienelement hier äußerst nützlich verwendet. Es sorgt durch eine Übersicht ohne visuell zu klobig und überladen zu wirken für einen echten Mehrwert.

    Die eindeutige Abgrenzung der Navigation Durch Farbe und Position fällt hier auch sehr angenehm auf. Die Breadcrumb Navigation erweist sich durch eine technisch sehr gute Umsetzung als extrem nützlich.

    Schön, dass es heute noch so positive Relaunches gibt, wo es ja meistens eher Verschlimm-besserungen sind.

  5. In der ARD Mediathek sind auch die dem Senderverbund angehörigen Angebote archiviert, also auch Sendungen und Filme etwa des Bayerischen Rundfunks oder des WDR. Dies ist gewissermaßen die Gesamt-Mediathek, während jeder Sender zusätzlich über eine eigene Mediathek verfügt.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>