Start Relaunch

Relaunch bei Bild.de

8

Bild.de Relaunch

Bild.de wächst. Um satte 220 Pixel hat das Nachrichtenportal, das am Mittwoch Abend relauncht wurde, in der Breite zugelegt. Statt am linken Rand des Browserfensters erscheint der Webauftritt nun mittig. Blöd nur, dass die Templates der Artikelebene die Umstellung nicht mitgemacht haben und weiterhin im alten Gestaltungsraster verharren.

Neben der Breitenanpassung fallen vor allem die deutlich größeren Fotos auf, die sich in den unterschiedlichsten Formaten über die Seite verteilen. Mit der Größe der Bilder steigt auch die des Datenvolumens. Bei Aufruf von Bild.de werden 2,6 Megabyte geladen (laut Ladezeit-Check). Damit ist die Startseite doppelt so groß in Bezug auf die Datenlast wie etwa der Auftritt von Spiegel Online (1,3 MB).

Themenblock statt Slider

Themenslider (Ansicht), bislang wesentlicher Bestandteil der Website, finden sich in der neuen Umgebung nur noch in Einzelfällen. Stattdessen werden Teaser in Themen- bzw. Ressort-Blöcken aufbereitet, in den die bereits angesprochenen unterschiedlich großen Fotos zum Einsatz kommen. Bildformate und Aufbereitung erschweren hier das „Scannen“, das Erfassen der Seite, da der Inhalt nach wie vor zu wenig gewichtet wird. Linke und rechte Spalte konkurrieren zu stark miteinander. Weniger Bildformate und die Ausrichtung der Elemente entlang einer horizontalen Achse (etwa wie bei Blick.ch) hätten die Übersicht verbessert, dann freilich wäre es zuwenig BILD. Die gestalterische Unordnung ist von je her Bestandteil der User Experience wie auch des Markenauftritts.

Bild.de Homepage

Artikelebene bleibt unverändert

Völlig untypisch für Bild.de sind die auf der Artikelebene befindlichen großen Weißräume links und rechts des Contents (siehe Abb. unten). Nicht, dass dieser Weißraum schlecht wäre, im Gegenteil, ein gutes Interface sollte immer auch über ausreichend Freiflächen verfügen. In diesem Fall allerdings entschied man sich schlicht und ergreifend, mit dem neuen Webauftritt live zu gehen, ohne die Artikelebene auf das neue Format anzupassen. Auch der Kommentarbereich wurde überhaupt nicht verändert.

Bild.de Artikel

Was hat sich sonst verändert? Die Hauptnavigation wird nun (weitestgehend) in nur einer horizontalen Leiste ausgegeben. Bislang war die Navigation über die gesamte Breite zweizeilig. Im neuen Webauftritt haben Webfonts Einzug gehalten. In Überschriften kommt die Swiss im @font-face-Format zum Einsatz. Standardlinks erhalten bei Rollover keinen Unterstrich mehr, sondern die Schriftfarbe ändert sich von Schwarz auf Rot.

Fazit

Wahrlich ein Relaunch, der Bild.de zu mehr Größe verhilft, in der Breite und, weniger gut, auch in Bezug auf die Datenlast. Das neue, breitere Format war ein wichtiger und überfälliger Schritt. Der Blick unter die Haube verrät: schon bald sind weitere Anpassungen zu erwarten. Die Artikelebene wird wohl noch nachziehen.

8 Kommentare

  1. Sah für mich vorhin aus, als wäre man da versehentlich zu früh online gegangen. Sieht noch absolut unfertig aus, besonders die genannte Artikelebene.
    Insgesamt aber auf jeden Fall ein richtiger Schritt, besonders schön, dass es endlich in die Mitte rutscht!

  2. Weil zwei kleine Ränder links und rechts weniger auffallen als ein riesiger Rand nur auf der rechten Seite? ;)

    Oder andersrum: Wieso sollte man es nicht zentrieren? Die Seite hat ne feste Größe, warum soll ich dann also ständig nach links gucken müssen? Vor allem auf großen Monitoren ist sowas nervig, wenn links am Rand Content ist und rechts gar nichts.

  3. Ja, mittig finde ich auch deutlich besser – zumindest auf meinem 27” Monitor. Bei links ausgerichteten Webseiten, muss ich immer erst mal das Browserfenster verschieben, um mir nicht den Hals zu verrenken.

  4. Die erste Reaktion: Schön gibts mehr Raum. Doch negativ fällt auf: Die Schriften (inbesondere die Titel auf der Übersichtsseite) sind zu klein! Auch fallen die Rubrikseiten mit ihren – zugegebenermassen halbwegs gelungenen – automatisierten Bildanrissen extrem gegenüber der Hauptseite ab.

    Auf Artikelebene hoffe ich, dass sie endlich dem Lesevergnügen entgegenkommen und davon absehen, die Hälfte der Sätze zu fetten…

  5. Ich war zunächst ein wenig erschrocken, als ich auf Bild.de ging und mir so riesige Überschriften und Bilder entgegen kamen. Das jetzt alles mittig zentriert ist, gefällt mir auch besser. Man kann so angenehmer lesen und hat rechts nicht dieses störende weiße.
    Allerdings finde ich die Bilder doch ein wenig zu groß (nur mein persönlicher Geschmack)

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>