Southwest Airline Heart

Redesign von Southwest Airlines

Southwest Airline Heart

Der US-amerikanische Low-Cost-Carrier Southwest Airlines präsentiert sich seit gestern visuell runderneuert. Der Billig-Look, für den die Fluggesellschaft bekannt war, gehört nun der Vergangenheit an.

Southwest Airlines ist die größte Billigfluggesellschaft der Welt und, gemessen an den Passagierzahlen, hinter Delta Airlines die zweitgrößte US-Fluggesellschaft. Im Herbst 2010 wurde der Konkurrent AirTran Airways übernommen. Das visuelle Erscheinungsbild der Airline entsprach bislang der Preispolitik – möglichst billig muss es sein. So konnten dank weitestgehendem Verzicht auf ein professionelles Erscheinungsbild allerlei Geschmacksverirrungen und skurrile Signets entstehen.

Southwest Airlines Logo – vorher und nachher

Die Farben Blau, Rot Gelb, von je her identitätsstiftend für das Unternehmen, bleiben auch weiterhin Erkennungszeichen von Southwest. Abgesehen davon wurde der Airline ein völlig neues Aussehen verpasst. Eine souveräne, in blau gesetzte Wortmarke samt Herz als Bildmarke löst das bisherige, stark illustrative Züge aufweisende Logo ab.

Ein Herz als Bildmarke ist vor dem Hintergrund aktueller Redesigns sicherlich keine Novität (siehe: Emotionen pur! – Mit Marken mitten ins Herz). Allerdings wird Southwest mit dem Kürzel LUV an der New Yorker Börse gehandelt und gilt auch deshalb seit Jahrzehnten als so etwas wie die in Tragflächen vergegenständlichte Liebe. Mit Slogans wie „Love Is Still Our Field“ und entsprechenden Kampagnen versuchte man diesen Eindruck in der Werbung zu fördern. Wann also wenn nicht hier, wäre ein Herz als Logo angebracht? Sonderlich viel Eigenständigkeit erzeugt man damit freilich nicht.

Für die Kreation verantwortlich zeichnet die Agentur Lippincott.

Southwest Heart Logo

Mediengalerie

Der Launch des neuen Markenauftritts wird unter der URL southwest-heart.com aufwendig inszeniert. Hier gibt es auch weitere Bilder vom neuen Design.

15 Kommentare zu “Redesign von Southwest Airlines

  1. Das man sich überhaupt mal eine CI gönnt ist sicherlich zu begrüßen. Ein wirklicher Hammer ist die Gestaltung dennoch nicht. Dafür ist sie einfach viel zu austauschbar.

    Die Farbkombination wirkt auf mich, vor allem mit Blick auf die Flugzeuglackierung, sehr billig. Aber vielleicht soll genau das ja auch weiterhin damit ausgesagt werden.

    Dennoch bevorzuge ich eher designmäßig die Redesigns von AmericanAirlines und AirSeycgelles:

  2. Der flugzeuganstrich ist nicht wirklich eine verbesserung (mit roter unterseite hat er mir besser gefallen), aber wenigstens geht Southwest nicht auf das sterbenslangweilige einheitsweiß von gefühlten 90% der weltweiten airlines über …

    Andererseits darf es gerne billig aussehen, wenns auch billig ist. Sonst erwartet womöglich noch jemand service …

    • Das Weiß der meisten Airlines kommt daher, dass ein Flugzeug weniger Sprit verbraucht desto weniger Lackierung auf dem Flugzeug ist (Gewichtseinsparung). Deshalb verstehe ich den komplett blau lackierten Rumpf der Flotte nicht.

      • Ich find’s aber gut! Durch das Blau wirkt das Flugzeug als solches nochmal völlig anders.

        Ich fand damals schon die Flugzeuge von der australischen Billigfluglinie Virgin-Blue toll: Zwischen den ganzen weißen, riesigen Jumbo-Jets, die auf dem Rollfeld stehen, tummelt sich frech und keck eine kleine blutrote Maschine – das hat was!

        Ich kann daher sehr gut verstehen, wenn man an der auffällig farbigen Lackierung festhält.

      • Schätze, weil es einfach häufig in Weiß als Basisaustattung ausgeliefert wird und auch leichter so wieder weiter-verleast oder -verkauft werden kann.

        Eine bereits im Besitz bestehende oder gebraucht eingekaufte mehr oder wenige weiße Flotte würde bei Corporate Design Änderung in Form von großflächiger Umlackierung additional schwerer, klar. Weil die rosa Farbe (oder Lila oder was auch immer) dann zusätzlich als Addition draufkommt je nach Airline Corporate Design.

        Wenn man bei Neubestellung von vorne herein den Airbushersteller oder Boeing zur Sonderlackierung „Rosa“ veranlasst (Aufpreis) – das geht und machen die http://www.flugrevue.de/zivilluftfahrt/flugzeuge/20-boeing-747-8-ausgeliefert/489531- dann hat man das Zusatzgewichtsproblem nicht.

        Die Maschinen halten so gesehen auch etwas länger als manche verrückten Corporate Designs …, die dann alles andere als ein Green Design (Reizwort^^) sind.

      • Ohne es zu wissen, hatte ich jetzt instinktiv vermutet, dass das Weiß als eine Art Grundierung sowieso immer mit dabei ist. Eine farbige Lackierung bedeutet dann zwei Schichten Farbe, während eine weiße Lackierung nur eine bedeuten würde…

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>