Redesign der ADAC Motorwelt

ADAC Motorwelt Redesign

Im Sommer dieses Jahres bekam der ADAC-Webauftritt ein Facelift. Mit der Dezember-Ausgabe hat nun auch das reichweitenstarke Mitgliedermagazin ein Redesign vollzogen.

Das Magazin wurde umfassend erneuert. Im Titelkopf sitzt nun nicht mehr der schwere, zweifarbige geteilte Balken sondern die ADAC-Logokachel, der ein neu gesetzter Motorwelt-Schriftzug zur Seite gestellt wird.

ADAC Motorwelt Editorial Design

Während andernorts die Helvetica eingeführt wird, hat Art Director Andreas Wiedemann beim Redesign der ADAC-Motorwelt eine Abkehr von der so beliebten Grotesken eingeleitet. Im überarbeiteten Schriftenkonzept prägen nun die Fago und die Charter im Zusammenspiel das neue Gesicht des Blattes. Und das führt zu einem deutlich wertigeren Erscheinungsbild, zu dem auch die besser gesetzten Freiräume ihren Beitrag leisten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

ADAC Motorwelt Redesign

Nicht nur das Design, auch die Heftstruktur wurde überarbeitet. „Wir haben die Leserführung durch eine klare Struktur und ein frischeres Layout weiter optimiert. So können wir unseren mehr als 18 Millionen Lesern die ADAC-Kernkompetenzen in allen Bereichen noch spannender, flexibler und übersichtlicher darbieten. Vor allem der Verbraucherschutz erhält mehr Gewicht“, begründet Chefredakteur Michael Ramstetter die erste komplette Überarbeitung und Neuausrichtung des Blattes nach zehn Jahren.

Nicht fehlen dürfen allerdings in der optisch frisierten Dezemberausgabe die gruseligen Anzeigen aus dem Hause Pearl. Das Gruseln hat hier gewissermaßen Tradition.

Die Autokiste hat in einer Fotostrecke die Historie der Motorwelt-Covergestaltung gesammelt.

20 Kommentare zu “Redesign der ADAC Motorwelt