Start Logos

Rebranding Lucky Strike

Lucky Strike Logo – vorher und nachher

Lucky Strike, eine Zigarettenmarke der British American Tobacco Gruppe, erhält einen neuen Markenauftritt. Das Verpackungsdesign wird ebenso erneuert wie das kreisrunde Logo, das sogenannte Bullseye.

Es fehlt derzeit noch eine offizielle Pressemeldung seitens British American Tobacco, so muss an dieser Stelle einmal die Domain Lucky-Strike.de als Nachweis genügen. Hier ein aktueller Screenshot:

Lucky-Strike.de Website

Zwar bleibt die weiß-rote Farbgebung weitestgehend erhalten, die für die Marke so typische, an eine Zielscheibe erinnernde Form wurde allerdings weitestgehend aufgelöst. Auch der typographische Sprung hin zu einer Slab Serife ist alles andere als eine Marginalie

Auf Lucky-Strike.de wird das neue Erkennungszeichen hingegen vollkommen anders beschrieben: „Das kreisrunde Logo der Luckies sieht nicht nur aus wie der Mittelpunkt einer Dartscheibe, er heißt auch so: Bullseye. 

Und weil es von Anfang an als Markenzeichen auch noch ein echter Volltreffer war, haben wir es bloß ein bisschen verbessert. Jetzt zeigt es nicht nur, wer es erfunden hat, sondern auch wo: R.A. Patterson, Lucky Erfinder, Tabakliebhaber und Inhaber der R.A. Patterson Tobacco Company im sonnigen Richmond, Virginia. Wann er das tat und wie er aussah, findet man woanders auf der Packung.“

„Bloß ein bisschen“ – daran sieht man, wie sehr PR-Text zum Teil an der Realität vorbeigeht. Die Überarbeitung des Erkennungszeichen ist umfassend, keine Spur von evolutionärer, dezenter Überarbeitung. Auch wenn der rote Kreis erhalten bleibt – das Typische des Markenzeichens geht mit dem Redesign verloren.

lucky-strike

Über die Hintergründe zum Redesign lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt wenig sagen. Die Produkte selbst scheinen unverändert, wie sich der Marken-Website entnehmen lässt: „Außen wie neu – Innen wie immer. Auch wenn wir hier viel über Äußerlichkeiten reden, sollte man das Wichtigste nie vergessen: die Inhalte. Und drin ist natürlich der unverändert gute, echte Lucky Strike Geschmack. Denn Kleider machen vielleicht Leute, aber eine Packung noch keine Cigarette.“

Das Rebranding der Zigarettenmarke dürfte sicherlich auch ein Redesign des Lucky Strike Designer Award nach sich ziehen.

Update 09. April: Verantwortlich für das Redesign zeichnet laut WUV G2 Hamburg.

 

76 Kommentare

  1. Tingletangle, die erste Abbildung zeigt das frühere Standard-Logo, während auf den Packungen von je her Varianten dieses Logos im Einsatz gewesen sind. Lucky Strike Blue = blaues Logo, Lucky Strike Red = rotes Logo, etc. Alle Logos sind von dem Redesign betroffen.

  2. Ein “gefälltmir” Button der Kommentare wäre gut. Also Kommentar #49 gefällt mir. Jetzt ist wieder das Gejammer groß weil jemand was neues gemacht hat. Irgendwie bekommt man immer das Gefühl, mal etwas gut zu finden ist uncool. Oder geht es um Neid weil man das selber/die Agentur nicht als Auftrag bekommen hat? Oder auch gut, “hätte jeder andere auch gekonnt…” Ich glaube im übrigen nicht, dass Lucky Strike aufgrund eines überarbeitenden Markenauftrittes auch nur einen Raucher verliert oder gewinnt. Ich glaube nicht mehr an Werbung. Keiner wird Marlboro rauchen aus Angst ein “maybe” zu werden. Pepsi kann noch 200 mal den Markenauftritt überarbeiten, die Verkaufszahlen werden sich nicht ändern. Mr. Brown hat meines Wissens noch nie Werbung gemacht und ist konstant seit knapp 25 Jahren an jeder Tanke zu erwerben. Die ganzen Logoüberarbeitungen kommen doch nur durch irgendwelche Wexel an der Führungsebene zustande. Oder weil ein neues Team in der Marketingabteilung auf die überaus originelle Idee kommt, “da mal was zu modernisieren”. Dann wird das gemacht und alle sagen WOW, das ist total hipp und modääährn. Dann fährt man die Schiene und stellt nach Jahren wieder auf das alte Logo um, aus Imagegründen und um den Leuten zu zeigen wie lange man schon am Markt erfolgreich ist (und das Logo ist dann natürlich wieder retro). Ich mache hier auch jeden Tag “Werbung”. Und ich entferne mich täglich mehr von dem ganzen Theater… Ach übrigens wie sieht das AOL Logo aus? Hopp. Ohne zu googeln. Ja, sieht komisch aus gell und keiner hats bemerkt…

  3. Finde ich persönlich deutlich besser als das vorige “neue” Design. Der Web 2.0 Button auf den Packungen war deutlich mehr von damaligen Trends beeinflusst als das neue Design und sah aus wie einmal fix Photoshopfilter ausprobiert. Insgesamt geht die Packungsgestaltung wieder in Richtung des vorletzten/ikonischen Designs dessen Logo das im Titelbild des Artikels gezeigte war (Nadelstreifen, der geschwungene Luckies Schriftzug..).

    Ein kleines bisschen weniger Retro und der Relaunch wäre perfekt, so ist er meiner Meinung nach gut, aber nicht überragend.

  4. Also ich muss schon sagen, dass mir dieses Design wirklich gut gefällt. Es spiegelt irgendwie Nostalgie wieder. Ich verbinde mehr Erfahrung und dadurch auch mehr Qualität mit dem Neuen älter wirkendem Design. Ein gut gelungenes Konzept. Allerdings habe ich weder vorher noch jetzt das Logo als “Bullseye” interpretiert. Aber so hat eben jeder seine persönliche Auffassung.

  5. Mit einem Donnerschlag in den Schlagzeilen. Das ist schon ein gutes Ergebnis in der schwierigen Zeit für Zigaretten. Mit dem neuen (und eigentlich alten) Stil wirkt es wie ein Siegel für Qualität, Traditionen, Sicherheit und Erfahrung. Durch die neue Schrift hebt es sich zudem von der serifenlosen Schrift des “Warn-Aufklebers” deutlich ab. Für mich eine eindeutige Botschaft und Positionierung. Bin gespannt wie sich der Marktanteil entwickeln wird.

  6. [...] Znana chyba wszyst­kim marka papie­ro­sów nale­żąca do kon­cernu Bri­tish Ame­ri­can Tobacco, prze­szła rebran­ding. Nowe logo, na prze­kór powszech­nym tren­dom, nie zostało uprosz­czone. Zmie­niony został font i dodano dodat­kowy tekst. Zobacz­cie sami wię­cej [...]

  7. Ich kann den negativ klingenden Artikel sowie die gößtenteils negativen Kommentare auch nicht ganz nachvollziehen.
    Mit der letzten Änderung des Logos und dem damit zusammenhängenden Wegfall der dritten Farbe im Kreis, dafür aber Einführung von Verläufen und Effekten hat die Marke in meinen Augen an Klasse und Wert verloren. Zur Erinnerung: http://www.shebanian.com/files/lucky_strike_logo_evolution.jpg

    Das neue rebranding ändert zwar mit der Typo etwas gravierendes, aber das ist nun auch nicht mehr schlimm. Alles in allem sieht die neue Packung sehr ansprechend aus, das ist ja auch nicht nur das Logo. Leider werden immernoch die ganzen Effekte verwendet, darum finde auch ich die Packung der Zusatzfreien noch viel besser, nein, ich würde sogar sagen: richtig gut!

    Aber das ist alles Geschmacksache, sowie die Zigarette selbst. Und eine Luckies-Raucher wird sicher nie etwas anderes Rauchen, selbst wenn gar kein Logo mehr drauf wär. Der Geschmack ist zu einzigartig.

    Ich habe übrigens vorhin auf Arbeit den Test gemacht, von sechs Rauchern ist nur zwei aufgefallen, dass die Schachtel anders aussieht.

    Ps: das Logo auf der Zigarette selbst ist auch anders.

    Chris

  8. Facelifting sieht anders aus. Ich kann mir tatsächlich keinen vernünftigen Grund vorstellen, die eigene Marke bzw. deren Wahrnehmung derartig zu torpedieren. Es ist, als hätte man die NIVEA-Typo gegen eine Serifen-Schrift ausgetauscht und die Schachtel auch noch grün gemacht.
    Das ist aus meiner Sicht mit keinem Briefing zu rechtfertigen – es sei denn, man will raus aus dem Markt.

  9. Leider kann ich mit dem neuen Design nicht wirklich etwas anfangen – es sieht für mich nicht mehr Luckys aus..
    Sieht für mich eher nach einer Billig Marke aus Marokko aus ;)

Kommentieren


+ 6 = 13

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>