Start Logos

Rebranding Lucky Strike

76

Lucky Strike Logo – vorher und nachher

Lucky Strike, eine Zigarettenmarke der British American Tobacco Gruppe, erhält einen neuen Markenauftritt. Das Verpackungsdesign wird ebenso erneuert wie das kreisrunde Logo, das sogenannte Bullseye.

Es fehlt derzeit noch eine offizielle Pressemeldung seitens British American Tobacco, so muss an dieser Stelle einmal die Domain Lucky-Strike.de als Nachweis genügen. Hier ein aktueller Screenshot:

Lucky-Strike.de Website

Zwar bleibt die weiß-rote Farbgebung weitestgehend erhalten, die für die Marke so typische, an eine Zielscheibe erinnernde Form wurde allerdings weitestgehend aufgelöst. Auch der typographische Sprung hin zu einer Slab Serife ist alles andere als eine Marginalie

Auf Lucky-Strike.de wird das neue Erkennungszeichen hingegen vollkommen anders beschrieben: „Das kreisrunde Logo der Luckies sieht nicht nur aus wie der Mittelpunkt einer Dartscheibe, er heißt auch so: Bullseye. 

Und weil es von Anfang an als Markenzeichen auch noch ein echter Volltreffer war, haben wir es bloß ein bisschen verbessert. Jetzt zeigt es nicht nur, wer es erfunden hat, sondern auch wo: R.A. Patterson, Lucky Erfinder, Tabakliebhaber und Inhaber der R.A. Patterson Tobacco Company im sonnigen Richmond, Virginia. Wann er das tat und wie er aussah, findet man woanders auf der Packung.“

„Bloß ein bisschen“ – daran sieht man, wie sehr PR-Text zum Teil an der Realität vorbeigeht. Die Überarbeitung des Erkennungszeichen ist umfassend, keine Spur von evolutionärer, dezenter Überarbeitung. Auch wenn der rote Kreis erhalten bleibt – das Typische des Markenzeichens geht mit dem Redesign verloren.

lucky-strike

Über die Hintergründe zum Redesign lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt wenig sagen. Die Produkte selbst scheinen unverändert, wie sich der Marken-Website entnehmen lässt: „Außen wie neu – Innen wie immer. Auch wenn wir hier viel über Äußerlichkeiten reden, sollte man das Wichtigste nie vergessen: die Inhalte. Und drin ist natürlich der unverändert gute, echte Lucky Strike Geschmack. Denn Kleider machen vielleicht Leute, aber eine Packung noch keine Cigarette.“

Das Rebranding der Zigarettenmarke dürfte sicherlich auch ein Redesign des Lucky Strike Designer Award nach sich ziehen.

Update 09. April: Verantwortlich für das Redesign zeichnet laut WUV G2 Hamburg.

 

Ähnliche Beiträge

Senseo Logo

40

76 Kommentare

  1. FAIL. Neu ist nicht immer besser.
    Ausgrechnet eine Marke wie Lucky Strike – an dieser Stelle sei nur an die legendäre Mad Men Episode erinnert: “…aber Andere toasten Ihren Tabak doch auch…” – geht mit Ihrem Erbe so leichtfertig um. Definitiv keine Weiterentwicklung, sondern eine allzu hippe “Historisierung” eines Logos, das an sich schon mehr als Ikonen-Status besitzt…
    Das funktioniert bei Marken ohne Inhalt und Erbe. Wieder einmal ein Beispiel, das erklärt warum SAAB sterben musste, oder der Mercedes Stern wieder Chrom trägt…
    Muss in diesem Zusammenhang immer wieder an folgendes Video denken:
    The Process

  2. Auch Markenverwässerung kann tödlich sein …
    Wieder eine Design-Ikone weniger – schade drum.
    Aber vielleicht erleben wir ja in gar nicht allzu langer Zeit wieder die Rückbesinnung auf das wirklich historische Design.
    Oder war das nur ein verspäteter Aprilscherz?

  3. Also, für mich besteht der Kern der Marke nicht im Bullseye allein. Das Logo mag stark verändert worden sein, aber ich erkenne lucky Strike nicht am Logo, sondern am großen roten runden Label auf weißem Grund. Das ganze ist so einprägsam, dass es selbst mit den farbveränderungen für die Zuaatzstofffreie Variante oder den Lights funktioniert. Insofern ändert sich aus meiner Sicht tatsächlich nur ein kleines Detail.

  4. Puh, da wird riskiert, dass der »Lucky Stricke«-Raucher seine Marke im Laden nicht wieder findet. Sehr riskant. Ich verstehe auch nicht die Wahl der neuen Typo, wo die alte doch sehr gut und klar zu erkennen war. Die neue versucht zwar irgendwie schick daher zu kommen hat aber zu viele sonderbare Serifen-Andeutungen, die die Schriftzug sehr unruhig machen.

    Das restliche Verpackungs-Redesign gefällt mir allerdings besser. Das »Original Red« kommt maskuliner daher und auch das »EST 1871« ist aufgeräumter.

  5. Als Konsument:
    Ohne das Briefing zu kennen, erste innere Schreckreaktion als Ex-Raucherin und gelegentliche LUCKY-Konsumentin, ungläubig:
    Das ist nicht wahr!

    Als Designer und Ex-Werber:
    Ich will zuerst die Marketing- und Brandingstrategie dazu lesen.
    Sonst kommt kein Wort über meine Tastatur.

    _______________________________________________________________
    Das Beste ist doch weiterhin diese außer dem LUCKY-Lungenrot einzige Konstante:
    “Rauchen kann tödlich sein!”

  6. Ich denke, dass die Marke an sich noch weiterhin erkennbar sein wird. Wie Thomas D. vor mir schon erwähnt hat, ist der Wesentliche Bestandteil weiterhin erhalten. Dass das Unternehmen so deutlich auf einen grafischen Trend (modisch) aufspringt finde ich merkwürdig, aber irgendwie passt es auch. Starke Verläufe, Retro-Look und Handgemacht-Charakter (Lucky Strike Straight Red/Blue) sorgen für eine schnelle Akzeptanz beim Kunden, werden aber vermutlich in 7 oder 8 Jahren spätestens wieder verändert werden.

    Mehr Umsatz wird das Unternehmen damit sicher machen. Wenn nicht finde ich das auch nicht schade, habe ich doch im Allgemeinen mit Tabak-Konzernen sowieso kein Mitleid. Meinetwegen kann dann auch der Preis gleich mit unter gehen.

  7. Achim, langsam wird es Zeit dass du alle Rubriken spaltest, so das es zwischen “POSITIVEN” und “NAGATIVEN” Post unterschieden wird.

    Das macht einen doch ganz depressiv so viele gute Marken sterben zu sehen.

  8. Igitt, Zigaretten! Löscht doch diesen Beitrag. Auch wenn es das beste Logo/Design der Welt hätte, braucht ihr nicht darüber zu berichten. Die Raucher hier sollen sich nicht aufregen, ich reagiere halt allergisch gegen diese Todmacher. Stattdessen könnt ihr probieren aufzuhören! :)

  9. Um sich lucky-strike.de anzusehen, muss man sich registrieren? Ist das stattdessen eine virale Kampaagne oder so? Muss man sich auf allen Zigarettenseiten registrieren (bin Nichtraucher)?

  10. Megafail.

    Das Lucky Strike Logo gehörte wohl zu den am meisten zititierten und parodierten Brandings aller Zeiten.

    Unglaublich dumme Entscheidung. Wofür überhaupt ein Redesign? Würde genau so viel Sinn machen, wenn Mc Donalds sein M verwirft…

  11. Für mich als ehemaligen Luckies Raucher eine krasse Verschlechterung, tut mir leid. Das neue Design erscheint mir viel austauschbarer, es könnte auch das Logo einer “No-Name” oder Supermarkt Eigenmarke sein.

  12. @Philp: ja, da die Internetwerbung für Zigaretten genauso wie die TV- und Anzeigenwerbung seit geraumert Zeit untersagt ist. Deshalb das Prozederre.
    Ich find im Übrigen auch, dass es auf den “ohne Zusatz”-Packungen echt nett ausschaut. Aber ob der Schritt echt von Nöten war sollte man stark hinterfragen.

  13. Offensichtlich der verzweifelte Versuch der Zigaretten-Industrie über ein lockeres Vintage-Design das Rauchen doch noch wieder cool zu machen um damit eine junge Zielgruppe anzusprechen – in dieser Richtung muss sich Lucky Strike nämlich glücklicherweise ernsthaft sorgen machen.

    Leichte Verläufe, typographische Gestaltung, Spielereien wie beim “Est.”, die Farbkombination Rot-Weiß-Gold, die Siegel-Form und natürlich die “Grip”-Optik der Verpackung erinnern an angesagte Marken wie Hollister oder Timberland. In dieser Richtung kann der alte serifenlose Logo-Font nicht mithalten (wollte er wohl auch nicht).

    Altkunden werden “ihre Marke” vermutlich weiter kaufen, unabhängig vom Design. Ich weiß nicht, wie kauft man heute Zigaretten? Wenn man in den Kiosk geht und sagt “Einmal Lucky Strike” spielt die Gestaltung ja auch kaum eine große Rolle. Die bloße Gewohnheit des Rauchens schlägt sich also vermutlich in der Markentreue nieder.

    Man kann nur hoffen, dass die Strategie nicht aufgeht.

  14. Die Neue kann einpacken! – bin zwar kein Raucher, aber die legendäre Lucky Strike Packung fand ich immer ganz groß. Jetzt hat die Lucky Strike sicher einen Party-Schnorrer weniger.

  15. Es gab vor ein paar Jahren eine Special Editon die hatte ein ähnliches Logo (oben schonmal verlinkt). Die sahen tatsächlich wesentlich besser als die neuen.

    Einzig auf den “Ohne Zusätze” Luckies gefällt mir das neue Logo recht gut, da es ohne Verläufe etc. viel authentischer wirkt.

    Auch wenn es wohl eher um den Inhalt geht, ich habe viel lieber eine schöne Schachtel. Die muss man ja mehrmals täglich anschauen und liegt immer irgendwo rum. Wenn die jedesmal ins Auge sticht ist auch nicht so toll

  16. UGLY STRIKE !

    vorher: gutes logo. nachher: kompletter unsinn.

    unsinn ist auch, wenn hier über typografie gestritten wird.
    bei der entwicklung eines logos geht es erst in zweiter linie um typografie oder grafik.
    (das ist handwerk, das logischerweise stimmen muß.)
    in erster linie geht es um eine IDEE.
    und die idee des alten logos ist eine zielscheibe > lucky strike.
    das neue logo hingegen hat keine idee.
    es ist zudem völlig austauschbar – für ein logo verheerend. (es wäre übrigens auch schon um 1870 austauschbar gewesen, weil jeder hufschmied im wilden westen solch ein ding über der eingangstür hatte.)

    nach dem tausch des guten alten langnese-logos in ein herz, das genau so gut für eine versicherung oder ein flauschig weiches toilettenpapier sein könnte, eine weitere, völlig unnötige beerdigung eines klassikers.

  17. Ich dachte auch erst an einen Aprilscherz – da geht wirklich ein Klassiker! Und dann auch noch diese trendige Slab Serif *seufz*. Ob das junge NEukunden wirklich anzieht?

    Aber wenn die Zigarettenverpackungen erstmal weltweit den Weg gehen müssen, wie hier in Australien, dann ist es eh (fast) egal. Hier gibt es ja seit kurzem gar kein Branding mehr auf den Schachteln:

    http://images.smh.com.au/2010/04/29/1391420/cigarette-420×0.jpg
    http://designyoutrust.com/wp-content/uploads/2012/12/17.jpg

    (kein Witz!)

  18. Ich finde es irgendwie recht interesant das in einer Zeit, wo alle Firmen ihr Logo reduzierter und „moderner“ gestalten (siehe ebay), eine Firma mit einem der traditionsreichsten Logos überhaupt, das schon seit langem ein sehr reduziertes Logo hat, jetzt den anderen Weg geht.

    Natürlich kann man hier ein Argument anbringen á la „I don’t like the new Facebook, because its different“ und natürlich ist Lucky Strike sowieso böse, böse, böse, aber ich muss sagen, von allen Logo Redesigns in letzter Zeit ist es eines der besten.

  19. Ich weiß gar nicht, warum dieses Redesign hier so negativ bewertet wird. Das vor wenigen Jahren zu einem Photoshop-gefilterten Brachialkreis geänderte LS Logo war nun wirklich kein Meisterwerk modernen Designs. Die “Ikonitat” ist für mich mit der aktuellen Neuerung nicht weg. Allerdings bleibt abzuwarten, ob dieser Versuch, die Zielgruppe jenseits der 25 zu erschließen, mit seiner Patina nicht womöglich die Jugend verprellt …

  20. Das alte Marken-Logo hat meiner Meinung nach ausgedient und kann nach Jahrzehnten auch entsorgt werden. Ich finde das war höchste Zeit, mal etwas neues zu bringen. Mit dem neuen Design kann man auch problemlos weitere Produktgruppen hinzufügen. Das war mit dem alten Logo nicht so ohne weiteres möglich. Einziger Kritikpunkt ist, dass dem neuen Marken-Logo der charakteristische Rand fehlt. So wirkt es etwas zu glatt und zu gefällig.

  21. Und auch das “It’s toasted” ist komplett verschwunden, seh ich das richtig? Seit ich begonnen hab Mad Men zu schauen, war mir Lucky Strike umso mehr mit diesem Slogan verbunden. Und allein diese erste Folge der Serie hat ja deutlich gemacht, was eben solch ein Slogan den Unterschied zur Konkurrenz macht. Ebenso könnte mit Sicherheit so gut wie jeder, der weiß was Zigaretten sind die blanke Zielscheibe ohne Markennamen sofort mit Lucky Strike assoziieren.
    Das neugestaltete Logo finde ich im Grunde kein schlechtes, für jede andere Zigarettenmarke, aber eine wie Lucky Strike darf sich einen solchen radikalen Schritt meiner Meinung nach nicht erlauben.

    Wer die Mad Men-Folge nicht kennt, unbedingt anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=yXTJhVBqWOM

  22. Das ist nicht zu glauben. Es ist als würde Coca Cola sagen. laßt uns mal was Neues machen. Der alte Schriftzug hat ausgedient.

    Das ist viel zu überfrachtet und der Font in dem “LUCKY STRIKE” gesetzt ist ungeeignet. Eine eigenartige Schrift, bei mir löst sie Unbehagen aus mit ihren vielen unausgeglichenen Hacken. Das ist vielleicht der klägliche Versuch eine möglichst eigenwillige Schrift einzusetzen wenn schon alles Andere was die Marke seit 63 Jahren prägnant und modern erscheinen lies entfernt wurde.

    Ich wüßte manchmal gern, was in den Köpfen von solchen Entscheidern vor sich geht. Für mich ist es ein Rätsel. Ich muß es auch nicht verstehen aber es es schmerzt schon.

  23. Ich könnte mir vorstellen, dass ihnen das alte Logo mit der schwarzen Umrandung des Kreises zu nahe am Warnhinweis war, mit dem jede Assoziation vermieden werden sollte.

  24. Warum eigentlich nicht? Es ging doch nie nur um das Logo, sondern immer um die Kampagne drumherum. Sicher, es hätte nicht unbedingt so spielerisch sein müssen. Der Verlauf ist schlicht überflüssig und die sich verjüngenden Bögen m.E.n. nicht geeignet. Das Bullseye kommt im heutigen Kontext doch recht brachial daher. Möglicherweise möchte man nun »weicher« wirken. Der Markt für Zigaretten hat sich geändert, insofern ist es nur konsequent darauf zu reagieren und nicht an alten Ikonen festzuhalten. Vielleicht einen Tick zu gefällig. Die Website erinnert mich ein bisschen an die »100% natürlich«-Anzeigen von Red Bull.

  25. Als ich das Logo alleinstehend sah, fand icj es auch sehr gewagt. Sieht man sich aber die verpackung an, so sieht es ganz okay aus. Es gibt Leute in meinem Bekanntenkreis, denen ist bis heute nicht die veränderung des pepsi-logos vor einigen Jahren aufgefallen. Da werden die Raucher wohl ihren Kreis wiederfinden…

  26. Das ist doch mal ein perfektes Beispiel, dass man ein Design drastisch ändern kann, ohne das der Wiedererkennungswert leidet. Ich sehe immer noch auf den ersten Blick, dass es Lucky Strike ist. Das Bullseye war doch nie alleine der Träger des Auftritts. Eine große runde Fläche auf weißem Grund, das ist was die Wiedererkennung ausmacht. Da könnte die Packung auch grün oder gelb sein.

  27. Ich habe nie eine Zigarette angefasst, das Lucky’s Logo fand ich aber immer sehr ansprechend. Das kann doch nicht wahr sein. Mindestens so verheerend wie wenn Coca-Cola den Schriftzug verwirft. Dieser aufgesetzte Vintage-Look ist dazu doch mittlerweile komplett ausgereizt. Sehr daneben.

  28. Hm, vielleicht wollen sie ja ihr Logo ändern um dann in wenigen jarhen wieder zu allseits beliebten “oldschool-design” zurück zu kommen, wer weiß. Schlecht finde ich das Logo nicht, aber ob man das wirklich riskieren sollte?

  29. Ich weiß gar nicht, wieso sich hier so viele aufregen.

    Das Retro-Design sieht super aus. Vielleicht haben hier auch zu viele, die hier posten, einfach gar keine Ahnung …

    Der Trend ist ja zurück zur Tradition und Retro. Das alte Logo, von vor 100 Jahren, sah ja auch so ähnlich aus.

  30. nicht dass es mich groß interessieren würde – ich bin schließlich überzeugte nichtraucherin und deshalb ist mir das aussehen von zigarettenschachteln eigentlich sehr egal – aber aus designtechnischer sicht find ich die umgestaltung absolut nicht übel!
    mich nervt hingegen, dass so oft alles, was neu oder anders als gewohnt ist, gleich so runtergemacht wird. es gab für de firma sicher gute gründe, einen neuen weg einzuschlagen!

    und wenn man noch erfährt, dass das erscheinungsbild an ein sehr altes und ursprüngliches design angeknüpft ist: daumen hoch, sehr interessant! danke deshalb an Stefan Weiss (#48) für den link!

  31. Die Marketing Strategie hinter dieser Aktion würde mich auch interessieren. Es gibt ja nicht viele Firmen die von sich behaupten können ihre Produkte/Logo/Packunsgdesign gehören zu DEN herausragenden Design-Ikonen des 20. Jahrhunderts. Und das wird weggeworfen zugunsten eines (je, sehr schön umgesetzten) austauschbaren Retro-Emblems wie es sich auf jedem zweiten C&A T-Shirt Print findet? Ich bin wohl eindeutig zu konservativ um das nachvollziehen zu können.

    Das ist ein kaum glaublicher Schritt den diese Firma da geht, durchaus vergleichbar mit Szenarien wie der Abschaffung des Mercedes-Sterns oder dem Ersatz des Coca Cola Schriftzuges oder, oder..

  32. hmh, also ich finde die Entwicklung eigentlich Kontraproduktiv, ich weiss nicht warum man immer alles neu und anders machen will…. dass finde ich zB auch bei den Brausenmarken schade, wenn ich mir die alte Pepsi Flasche angucken, warum hat man das um gottes willen verändert ? Veränderung schön und gut aber dann doch bitte mit Liebe und Herz !

  33. Wenn Besinnen auf Tradition und Geschichte allein reicht um ein Logo als gut zu bewerten, dann können wir gleich heute alle Agenturen und Gestaltungs-Hochschulen schließen.

    Retro ≠ Perfekte Lösung!

  34. also WENN man schon zu einem alten design zurückkehrt, dann macht man das normalerweise so, das man seine kunden abholt und stück für stück damit vertraut macht. kleine retro kampagne usw. aber die kommt ja vielleicht noch. …
    ansonsten läuft man in gefahr so eine situation wie damals gap zu bekommen.

    zum design: mir gefällts nicht, die schlichte, zeitlose einfachheit des bisherigen logos ist kaum zu übertreffen gewesen. das neue ist halt retro und daher trendy. sowas lebt erfahrungsgemäß nicht lange. ob sich lucky damit nen gefallen tut bleibt abzuwarten.
    mit dem alten ließen sich so wunderbare dinge in der werbung machen. es reichte die dreifarbige logozielscheibe auch nur ansatzweise darzustellen und jeder wußte welche marke dahinter steckte. schade um die möglichkeiten.

    so oder so wäre ich aber sehr neugierig auf die dahinter steckende strategie, also das warum? da muß sich ja irgendwer was bei gedacht haben. erst wenn man das weiß könnte man eine sinnige meinung zu dem neuen design abgeben.

  35. Ich denke das Logo sieht für sich betrachtet gut aus, auch die Packung. Die Wiedererkennung bleibt absolut erhalten – hier muss man sich sicher keine Sorgen machen. Das ganze wäre aber eher für eine Art Retro-Sonderedition geeignet, denn als dauerhaftes Logo. So ist es ein sehr drastischer Schritt, der jedoch auch nachvollziehbar erscheint. Das bisherige Logo hatte schon etwas Staub angesetzt – es sieht aus wie etwas, das vor Jahren mal modern war, und bei dem man irgendwie spürt dass es in die Jahre gekommen ist. Wie ein Anzug der irgendwann mal als zeitlos gegolten hat, aber dann doch im Detail nicht mehr aktuell ist….

  36. Ich bin übrigens verwirrt: Welches ist denn nun dsa aktuelle Logo vor dem Redesign? Das mit der schwarzen (ganz oben) oder das mit der weißen Schrift (Abb. 3 von oben)?

  37. Tingletangle, die erste Abbildung zeigt das frühere Standard-Logo, während auf den Packungen von je her Varianten dieses Logos im Einsatz gewesen sind. Lucky Strike Blue = blaues Logo, Lucky Strike Red = rotes Logo, etc. Alle Logos sind von dem Redesign betroffen.

  38. Ein “gefälltmir” Button der Kommentare wäre gut. Also Kommentar #49 gefällt mir. Jetzt ist wieder das Gejammer groß weil jemand was neues gemacht hat. Irgendwie bekommt man immer das Gefühl, mal etwas gut zu finden ist uncool. Oder geht es um Neid weil man das selber/die Agentur nicht als Auftrag bekommen hat? Oder auch gut, “hätte jeder andere auch gekonnt…” Ich glaube im übrigen nicht, dass Lucky Strike aufgrund eines überarbeitenden Markenauftrittes auch nur einen Raucher verliert oder gewinnt. Ich glaube nicht mehr an Werbung. Keiner wird Marlboro rauchen aus Angst ein “maybe” zu werden. Pepsi kann noch 200 mal den Markenauftritt überarbeiten, die Verkaufszahlen werden sich nicht ändern. Mr. Brown hat meines Wissens noch nie Werbung gemacht und ist konstant seit knapp 25 Jahren an jeder Tanke zu erwerben. Die ganzen Logoüberarbeitungen kommen doch nur durch irgendwelche Wexel an der Führungsebene zustande. Oder weil ein neues Team in der Marketingabteilung auf die überaus originelle Idee kommt, “da mal was zu modernisieren”. Dann wird das gemacht und alle sagen WOW, das ist total hipp und modääährn. Dann fährt man die Schiene und stellt nach Jahren wieder auf das alte Logo um, aus Imagegründen und um den Leuten zu zeigen wie lange man schon am Markt erfolgreich ist (und das Logo ist dann natürlich wieder retro). Ich mache hier auch jeden Tag “Werbung”. Und ich entferne mich täglich mehr von dem ganzen Theater… Ach übrigens wie sieht das AOL Logo aus? Hopp. Ohne zu googeln. Ja, sieht komisch aus gell und keiner hats bemerkt…

  39. Finde ich persönlich deutlich besser als das vorige “neue” Design. Der Web 2.0 Button auf den Packungen war deutlich mehr von damaligen Trends beeinflusst als das neue Design und sah aus wie einmal fix Photoshopfilter ausprobiert. Insgesamt geht die Packungsgestaltung wieder in Richtung des vorletzten/ikonischen Designs dessen Logo das im Titelbild des Artikels gezeigte war (Nadelstreifen, der geschwungene Luckies Schriftzug..).

    Ein kleines bisschen weniger Retro und der Relaunch wäre perfekt, so ist er meiner Meinung nach gut, aber nicht überragend.

  40. Also ich muss schon sagen, dass mir dieses Design wirklich gut gefällt. Es spiegelt irgendwie Nostalgie wieder. Ich verbinde mehr Erfahrung und dadurch auch mehr Qualität mit dem Neuen älter wirkendem Design. Ein gut gelungenes Konzept. Allerdings habe ich weder vorher noch jetzt das Logo als “Bullseye” interpretiert. Aber so hat eben jeder seine persönliche Auffassung.

  41. Mit einem Donnerschlag in den Schlagzeilen. Das ist schon ein gutes Ergebnis in der schwierigen Zeit für Zigaretten. Mit dem neuen (und eigentlich alten) Stil wirkt es wie ein Siegel für Qualität, Traditionen, Sicherheit und Erfahrung. Durch die neue Schrift hebt es sich zudem von der serifenlosen Schrift des “Warn-Aufklebers” deutlich ab. Für mich eine eindeutige Botschaft und Positionierung. Bin gespannt wie sich der Marktanteil entwickeln wird.

  42. [...] Znana chyba wszyst­kim marka papie­ro­sów nale­żąca do kon­cernu Bri­tish Ame­ri­can Tobacco, prze­szła rebran­ding. Nowe logo, na prze­kór powszech­nym tren­dom, nie zostało uprosz­czone. Zmie­niony został font i dodano dodat­kowy tekst. Zobacz­cie sami wię­cej [...]

  43. Ich kann den negativ klingenden Artikel sowie die gößtenteils negativen Kommentare auch nicht ganz nachvollziehen.
    Mit der letzten Änderung des Logos und dem damit zusammenhängenden Wegfall der dritten Farbe im Kreis, dafür aber Einführung von Verläufen und Effekten hat die Marke in meinen Augen an Klasse und Wert verloren. Zur Erinnerung: http://www.shebanian.com/files/lucky_strike_logo_evolution.jpg

    Das neue rebranding ändert zwar mit der Typo etwas gravierendes, aber das ist nun auch nicht mehr schlimm. Alles in allem sieht die neue Packung sehr ansprechend aus, das ist ja auch nicht nur das Logo. Leider werden immernoch die ganzen Effekte verwendet, darum finde auch ich die Packung der Zusatzfreien noch viel besser, nein, ich würde sogar sagen: richtig gut!

    Aber das ist alles Geschmacksache, sowie die Zigarette selbst. Und eine Luckies-Raucher wird sicher nie etwas anderes Rauchen, selbst wenn gar kein Logo mehr drauf wär. Der Geschmack ist zu einzigartig.

    Ich habe übrigens vorhin auf Arbeit den Test gemacht, von sechs Rauchern ist nur zwei aufgefallen, dass die Schachtel anders aussieht.

    Ps: das Logo auf der Zigarette selbst ist auch anders.

    Chris

  44. Facelifting sieht anders aus. Ich kann mir tatsächlich keinen vernünftigen Grund vorstellen, die eigene Marke bzw. deren Wahrnehmung derartig zu torpedieren. Es ist, als hätte man die NIVEA-Typo gegen eine Serifen-Schrift ausgetauscht und die Schachtel auch noch grün gemacht.
    Das ist aus meiner Sicht mit keinem Briefing zu rechtfertigen – es sei denn, man will raus aus dem Markt.

  45. Leider kann ich mit dem neuen Design nicht wirklich etwas anfangen – es sieht für mich nicht mehr Luckys aus..
    Sieht für mich eher nach einer Billig Marke aus Marokko aus ;)

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>