Dieter Rams, Quelle: Gary Hustwit

RAMS: The First Feature Documentary About Dieter Rams

Dieter Rams, Quelle: Gary Hustwit

Dieter Rams, Quelle: Gary Hustwit

Gary Hustwit, vielen Kreativschaffenden als Regisseur des Films Helvetica bekannt, arbeitet seit einiger Zeit an einer Dokumentation über Dieter Rams. Nun, da die Kickstarter-Kampagne das Finanzierungsziel überschritten hat, dürfen sich alle Unterstützer auf den September 2017 freuen.

Dieter Rams‘ Einfluss auf die Welt des Produktdesigns ist enorm. Die von ihm Anfang der 1970er Jahre formulierten zehn Designprinzipien haben mittlerweile zwei Generationen von Designern in ihrer Arbeit beeinflusst und geprägt. Viele seiner für die Firma Braun entworfenen Produkte, wie etwa die Radio-Plattenspieler-Kombination SK 4* („Schneewittchensarg“), der Taschenrechner ET 66 oder der Radiotaschenempfänger T 41, sind Designikonen, die als Vorbild für Apple gelten.

Mit der von Gary Hustwit initiierten Kickstarter-Kampagne sollen nicht nur die Arbeiten an dem Film fortgesetzt werden, das Geld soll auch dazu beitragen, das Designarchiv von Dieter Rams, mittlerweile 84 Jahre alt, für die Nachwelt zu erhalten. Die Veröffentlichung des Films (ausschließlich als Download) ist für den September 2017 geplant.

Ich bin sehr gespannt. Der Kickstarter-Seite ist zu entnehmen, dass Rams nicht noch einmal den Weg als Designer einschlagen würde, könnte er von vorne beginnen. Seit Jahren äußert er sich in Interviews kritisch gegenüber der Konsumgesellschaft. Seiner Ansicht nach gebe es zu viele unnütze Produkte. Unnütze von Designern entworfene Produkte. Ich freue mich schon jetzt auf den Film.

Hier gehts zur Kickstarter-Kampagne:

* gemeinsam mit Hans Gugelot und Herbert Lindiger entworfen

2 Kommentare zu “RAMS: The First Feature Documentary About Dieter Rams

  1. Bei Rams muss ich immer an die Braun-Küchenmaschine im Elternhaus denken: Nicht nur höllisch laut, sondern nahezu unverändert etwa dreißig Jahre im Programm bei Braun.
    Kurz nach dem Produktionsende (so zwei, drei, vier Jahre) war sie defekt — und es gab keine Ersatzteile.
    Gutes Design? Nein, da gehört die Reparaturfähigkeit inklusive Ersatzteilversorgung dazu.
    Jetzt komme mir niemand mit »das sind Vertriebsentscheidungen, da hat der Designer nichts zu sagen«. Doch! Gerade bei Braun, wo Design sehr lange und gerade in dieser Zeit sehr wichtig war, da hat gerade ein hoch angesehener Designer mitzureden. Und gerade Dieter Rams hat sich auch dazu geäußert in seinen zehn Merksätzen.
    Apple macht das nach: viel besser aussehen als die anderen, aber kaum zu reparieren, viel zu viel verklebt.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>