Portland Trail Blazers modifizieren Logo

Die Portland Trail Blazers, 1970 gegründetes Team der Basketball-Profiliga NBA, verpassen ihrem Clublogo ein Update. Das neue Franchise-Emblem sei, ungeachtet der vergleichsweise dezenten Anpassung, das Ergebnis eines langjähriges Prozesses.

Geplant war eigentlich, das neue Logo am Rand der Mitte Mai stattfindenden Draft Lottery der Öffentlichkeit vorzustellen. Da seit Anfang der Woche allerdings bereits Fotos im Netz kursierten, die das neue Emblem auf Merchandise-Artikeln zeigten, entschied man sich für Plan B und für eine vorgezogene Präsentation.

Zum Update des Pinwheels (Windrad) gäbe es im Grunde nicht viel zu sagen, wie es durchaus launig von offizieller Seite heißt. Die auffälligste Änderung sei der Umstand, dass nun der obere Bereich rot ist. Charakteristisch für das windradförmige Blazers-Logo, und das bleibt auch nach der Anpassung bestehen, sind zwei mal fünf schwarze Spirallinien, die für den Basketballsport stehen, bei denen zwei Fünfer-Mannschaften gegeneinander antreten. Im Unterschied zum bisherigen Logo verjüngen die Linien sich nun nicht mehr, sondern sie bleiben gleich breit, womit sie dem Ursprungslogo näher kommen.

Zur Saison 2017/2018 werden die Portland Trail Blazers mit Nike einen neuen Ausrüstungspartner haben. Bislang wurde das Team von Adidas ausgestattet. Mit der Umstellung auf Nike werde man verschiedene Änderungen auch an der Spielerkleidung vornehmen. Im Spätsommer könnten sich Fans auf das neue Outfit freuen.

Hintergrund: 1977 konnten die Blazers die bislang einzige Meisterschaft in der Basketball-Profiliga NBA feiern. 1992 stand das Team gegen die Chicago Bulls im Finale und verlor. Seit vielen Jahren ist meist die 1. Runde der Play-Offs Endstation für das Team. „Rip City“ ist, im Kontext Basketball, seit den frühen siebziger Jahren der Spitzname von Portland (Oregon).

Portland Trail Blazers Pinwheel – vorher und nachher

Kommentar

Ein wirklich starkes Sportlogo. Prägnant, eigenständig, dynamisch, kompakt, praktikabel, flexibel, zeitlos … alles was ein Sportlogo braucht. Das Blazers-Logo ist zudem Beleg dafür, dass Ballsport-Marken keinen Ball im Logo benötigen!

Mediengalerie

Weiterführende Links

14 Kommentare zu “Portland Trail Blazers modifizieren Logo

  1. Nächster Schritt der Vereinfachung wäre dann, die schwarze Outline/Hintergrundfläche wegzulassen. Dann wäre man wieder bei der 1970er/1990er Bildmarke, die ich, wenn man sich die Logohistorie mal ansieht, noch am besten finde.

    Wie Achim schon schrieb, soll das kein Basketball darstellen. Die zehn Linien stehen für die Mannschaften die gegeneinander antreten.

    • @ jabbo

      Die Outline hilft, dass das Emblem auf den farbigen Hemden gut steht.
      Auf den roten Hemden der Abbildungen hier würden Sie sonst den roten Bänderteil überhaupt nicht mehr wahrnehmen

    • Hatte ich mir auch erst gedacht. Aber ohne schwarze Pitline ist das Logo sehr unflexibel und kann weder auf rotem noch auf weißem (!) Hintergrund verwendet werden. Etwas klobig finde ich sie aber trotzdem.

  2. Ich bin NBA-Fan, wenn auch nicht Trail-Blazers-Fan, aber dass der rote Teil seinen Platz getauscht hat, ist mir. Nicht audgefallen. Gefällt mir gut das neue Logo.

  3. Ich mag die Blazers seit den 90ern um Clyde Drexler. Die einfache, reduzierte und zeitlose Optik hat mir immer schon gut gefallen. Sehr schön!

  4. Ich finde das Logo auch stark, nur frage ich mich, warum die Bildmarke bei der Wort-/Bildmarke nicht ganz mittig, sondern etwas nach links verschoben gesetzt wurde. Ein optischer Ausgleich, den ich nicht verstehe?

  5. Zuerst: ein Super-Kommentar, dem ich mich anschließen will.

    Die verjüngten Linien des alten Logos sind im Rückblick tatsächlich ein bisschen problematisch. Das Logo steht jetzt buchstäblich geschlossener und kompakter da.
    Ästhetisch wirkt es zwar auf mich immer noch etwas statisch und mathematisch berechnet. Ich würde es selbst einfach nicht „schön“ nennen. Aber es ist das Emblem der Blazers, man erkennt es (immer noch) sehr gut als das. Es erfüllt also seinen Zweck bestens.

  6. Ab der nächsten Saison wechseln nicht nur die Blazers von Adidas zu NIKE, sondern alle Teams der NBA, WNBA und NBA D-League. NIKE wird der erste Ausrüster sein, dessen Logo auf allen „On-Court“ Trikots zu sehen sein wird.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>