SRG SSR vereinheitlicht Markenführung

Mit der Zusammenlegung von Radio DRS und dem Schweizer Fernsehen SF werden am 1. Januar 2011 neue Firmenlogos eingeführt, die im Rahmen einer kürzlich vorgestellten Dachmarkenstrategie des Unternehmens SRG SSR entwickelt wurden. Das zukünftige Logo kommt ohne den bisherigen Zusatz „idée suisse“ aus, wird allerdings als Slogan weiter genutzt.

Welt Online Relaunch 2010

Der Axel Springer Verlag hat Welt.de einem umfassenden Relaunch unterzogen. Der letzte größere Relaunch stammt aus dem August 2008 (dt berichtete). Auch dieses mal wurden der Aufbau, die Struktur, Farben, Schriftgrößen sowie Positionen und Abstände grundlegend neu definiert. Die Redaktion ist sich sicher, mit den Veränderungen „viele Verbesserungen, die das Lesevergnügen erleichtern sollen“ eingeführt zu haben. Die Kommentare der Stammleser im Artikel zur Ankündigung zeigen allerdings, dass nur Wenige dem neuen Auftritt diese Verbesserungen attestieren. Ist der ambitionierte Versuch, Nachrichten in den Mittelpunkt zu rücken am Design gescheitert?

Vier gewinnt!

Heute feiert dieser Blog seinen 4. Geburtstag. Kinder entdecken in diesem Alter zuweilen ja ihre rebellische Seite. Ich spreche da aus Erfahrung. Diesen Stempel würde ich dem dt zwar nicht gerade aufdrücken, aber tatsächlich fällt es auch mir verdammt schwer, still zu sitzen, wenn mich ein Redesign begeistert. Schön, dass es Vielen ähnlich ergeht. Ich … Read more

Auf gehts in die (halbe) Selbstständigkeit

Das Design Tagebuch geht in kürze ins fünfte Jahr und nicht ganz zufällig bringt das Jubiläumsjahr für mich als Autor eine Veränderung mit sich. Ich mache mich selbstständig. Neben dem Schreiben hier im Blog – zukünftig betrachte ich die Autorentätigkeit als Teil meiner Arbeit – freue ich mich auf „freie“ Projekte in Bereich Design, mit … Read more

Rock am Ring – auch ein Festival der Stile

In einer Woche steigt auf dem Nürburgring in der Eifel „Rock am Ring“. Zum 25-jährigen Bestehen gönnte sich die Festival-Leitung ein neues Outfit. Bei der Gestaltung des neuen Schriftzugs fiel die Wahl auf einen Freefont, der sowohl Einflüsse des Jugendstils aufweist, sich aber auch stark an das Erscheinungsbild von Runen anlehnt. Die Buchstaben M und N in der Wortmarke des Festival-Logos wurden nachträglich modifiziert. Im Ergebnis steht ein ungemein sperriges und kantiges Wortungetüm, ein typographischer Kraftprotz.