7 Kommentare zu “Opel Logo Evolution / Historie

  1. Sieht aus wie, Opel auf der Suche nach der eigenen Identität, Ergebins weiter offen! … Dass in den 60ger Jahren der „Biltz“ noch ein Synonym für technischen Fortschritt, Stärke und Kraft war mag sein. Nur wenn es heute irgendwo biltzt, ist in der Regel was kaputt, oder funktioniert nicht gut! Der Blitz war somit einfach als Zeichen für Modernität komplett fehl am Platz und wirkte immer verstaubt!

    Mit beginn der neuen Elektromobilität könnte der Blitz als Markenzeichen evtl. einen neuen, wider modernen Kontext bekommen, aber nicht, wenn man sich eigentlich nicht richtig ran traut, und wieder nur marignale Änderunegn vornimmt!

    Man kann ja sehen, dass an der Grundform spätestetns seit 2002 nichts mehr passiert ist! Nichts was dem Kunden wirklich aufgefallen wäre! … Das ist alles andere als mutig und wäre mir vermutlich auch nicht aufgefallen, würde es hier nicht präsentiert.

    Klar, die Veränderung wirkt bei solch kleinen Veränderungen im Unbewussten, die Botschaft kommt unbemerkt, also wollte man auch keine Revolution. Ich denke nur, eine Revolution täte Opel endlich mal wieder gut! Und der Zeitpunkt wäre auch perfekt!

    P.S.
    Da frage ich mich immer was die Designer daran verdient haben. Z.B. der Designer von 2009?! Was kostet so eine „Verschlimmbesserung“ ohne wirklichen Unterschied? 1 Millionen? 2 Millionen? Mehr?

  2. Fällt sonst noch jemandem außer mir auf, dass der neue „Blitz“ in der dargestellten Form wieder einem Flügel ähnelt, wie er in den Anfangsjahren schon als Logo gedient hat? Ebenso die auf der Auto-Front links und rechts vom Logo befindlichen Karosserie-Teile deuten dies an. / sorry – der Kommentar sollte eigtl. unter dem Artikel und nicht unter dem Bild!

  3. Ich persönliche finde, dass man keine 3D Logos mehr verwenden sollte. Heutzutage setzt man auf „Flat-Design“. Logos müssen in kleinen sowie in großen Größen abgebildet werden können. Je kleiner dieses Logo ist, desto dünner würde auch der „Kreis“ des Logos werden.

    Auch sollte man daran denken, wie das Logo als App-Icon wirkt – auf jeden Fall nicht mehr modern genug um an den heutigen Standards mithalten zu können. Komplett falscher Weg.

  4. Was für eine Revulotion! Ein Fußfall Proll aus dem Ruhrpott macht immernoch Werbung für Opel und das Logo ist noch 3dimensionaler geworden. ( so hätte man es gerne in den 80ern gehabt) und der Opel Schriftzug ist noch immer so schlimm in das Logo integriert, das es im Kleinen immernoch aussieht wie Schmutz auf dem altbackenem Chrom. Sorry Opel, aber das ist alles so sehr das was ihr nicht mehr sein wollt.

  5. schicker, eleganter und zeitgemäß. Ich finde das neue Opel Img. ganz gut gelungen. Endlich blitzt der Blitz, weg vom zweidimensionalem Denken seit 87, es findet eben nicht alles auf einem Smartphone platz, zum Glück.

  6. Wow ich wusste nicht, dass Opel ein so unstetiges Wesen hinter sich hat.

    Wenn ich eine neue Automarke ins Leben gerufen und einen Designer beauftragt hätte, hierfür ein Logo zu entwerfen und dieser würde mir die obigen 20 präsentieren plus das nachgereichte von Florian, dann würde mich für das „1964“ entscheiden.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>