Opel-Händler erhalten neues Design

General Motors Europe verpasst allen Opel-, Saab- und Chevrolet-Händlern ein neues Ausstellungskonzept. Die britische Marke Vauxhall hingegen bleibt von der Umstellung unberührt. Das Gesamtkonzept wurde von der in der Schweiz ansässigen Firma Nose bereits 2005 entwickelt und Ende Oktober 2006 von GM verabschiedet. Die Kosten für die Umstellung, die zwischen 2007 bis 2009 vollzogen werden soll, belaufen sich auf 400 Millionen Euro.

Was ändert sich?

Für Opel, Saab und Chevrolet bedeutet die Umstellung unterschiedlich starke Veränderungen. Saab und Chevrolet präsentieren sich ebenso wie der Mutterkonzern in blauen Farbtönen. Hier wird der Wechsel weniger stark auffallen. Gespannt darf man aber bei Opel sein in wie weit sich die Reduzierung des gelben Farbanteils bei der Außenwerbung und im Interior Design auf die anderen Medien z.B. im Web und im Print auswirken wird. Mal sehen ob das gelbe Rechteck – der so genannte „tab“ – in dem der Opel-Blitz dargestellt wird überhaupt weitergeführt wird. Zumindest in dieser Starken Präsenz wage ich das zu bezweifeln. Für Opel bedeutet das neue Design ein „zurück-in-die-Reihe“. Die Farbe Blau wird zukünftig eine größere Rolle spielen, wie man an Pylonen und Außenwerbung sehen kann. Nach meinem Geschmack können die Verantwortlichen auch gleich die Darstellung des Blitzes am Ende der Opel-TV-Spots überarbeiten. Den hier gezeigten farbig fragwürdigen „RTL-Look“ habe ich schon immer eher kritisch gesehen. Opels verantwortliche Lead-Agentur McCann Erickson darf sich in jedem Fall auf Arbeit freuen.

Ein Kommentar zu Opel-Händler erhalten neues Design

    Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>