Start dt-Aktionen

OBJECTS Magazin – Verlosung

107

Magazin für angewandte Künste

Die Illustrative ist das führende internationale Forum für zeitgenössische Illustration und Grafik. Zwei ihrer Initiatoren Katja Kleiss und Pascal Johanssen haben vor kurzer Zeit ein Magazin ins Leben zu rufen, das erstmalig die internationalen Trends eines neuen Kunsthandwerks umfassend in Bildstrecken und Essays diskutiert, “OBJECTS. The Journal of Applied Arts” so der Titel. Dem Revival des Kunsthandwerks folgend, beschäftigt sich das Magazin mit dem Neusten aus Illustration, Grafik, Textilkunst, Keramik, Glas- und Buchkunst. Das Magazin erscheint vierteljährlich und kostet 10,00 Euro. Im Design Tagebuch werden drei aktuelle Ausgaben verlost.

Im Studium habe ich das interdisziplinäre Arbeiten immer als große Bereicherung empfunden. Der Austausch mit freien Künstlern und das kreative Arbeiten frei von Vorgaben und Anforderungen bot ein gutes Kontrastprogramm. Aber auch die Vorlesungen, in denen man sich mit Mode- und Textildesignern oder Innenarchitekten austauschen konnte, lieferten interessante Einblicke. Es gibt einige Unterschiede, aber wesentlich mehr Berührungspunkte zwischen Kunst und Design. Es lässt sich schwer sagen, wer mich mehr inspiriert hat, Keith Haring oder Neville Brody, Comiczeichner oder Fotografen, Expressionisten wie Franz Marc oder namhafte Typografen wie Adrian Frutiger. Es gibt einfach verdammt viele spannende Sachen. Die Auseinandersetzung mit einer Form und die Hingabe, mit der man etwas gestaltet, eint alle angewandten und freien Künstler.

Verlosung

In diesem Sinne kann der Blick über den eigenen Tellerrand nur hilfreich sein. Zur Verlosung stehen 3 x je ein Magazin OBJECTS freihaus. Bis Mittwoch den 04.02.2009 22.00 Uhr können Kommentare angeheftet werden, die sich mit der folgenden Aufgabe beschäftigen. Wichtig! Wer sich der Aufgabe nicht annimmt, verpasst die Chance teilzunehmen.

Hier die Aufgabe: Nenne je einen Designer und einen Künstler, der dich inspiriert oder dessen Arbeiten dich beeindrucken. Gerne mit Link zum Portfolio oder zu einem relevanten Webauftritt. Wahlweise kann auch je ein Kunstprojekt und ein Designprojekt aufgeführt werden. Oder aber Du schreibst kurz etwas zum Thema: “interdisziplinär”. Wer mag kann seinen Kommentar auch mit einer Grafik, einem Foto oder einer Illustration zum Thema schmücken. Dafür gibt es zwar kein Freilos, sieht aber nett aus.

Wie immer entscheidet dann der Zufallsgenerator wer den Zuschlag erhält.

Wünsche schon einmal einen guten Start ins Wochenende. Los gehts.

Ähnliche Beiträge

107 Kommentare

  1. Die Aufgabe ist nicht einfach. Ich lasse mich gerne von vielen Designern und Künstlern inspirieren.

    Aber ich nenne meinen ehemaligen Dozenten für Kalligraphie, Andreas Armin H. d´Orfey (Künstler) aus München. Seine Werke sprechen für sich.
    Und Karl Feil (auch ein ehemaliger Dozent für Produktionstechnik und Scribbeln)

    In Sachen Design lasse ich mich gerne von Jonathan Ives inspirieren. ;-) Es klingt abgedroschen und einfallslos, aber fast jeder lässt sich von ihm inspirieren.

  2. Zunächst würde ich gerne nochmals darauf hinweisen, dass ich immer noch kein Beef-Magazin erhalten habe, dass ich gewonnen hab!!! Das finde ich schade!!!

    Es wäre nett, wenn der Blogbetreiber sich mit mir in Verbindung setzen könnte … denn angeschrieben hab ich Ihn schon!!!

    Meine Inspiartion: (… ob Design oder Kunst .. der Typ schlägt alles!):
    http://grossehovest.com/

    *************
    dt-Anmerkung
    Vielen Dank, Chris, für Deinen Hinweis. Ich habe einmal nachgeschaut. Du warst seinerzeit der einzige, der mir seine Adresse nicht geschickt hatte. So konnte ich auch keine Adresse weiterleiten. Schicke sie mir bitte per E-Mail an mail at designtagebuch.de und ich reiche sie weiter.
    *************

  3. Hm .. er wurde zwar oben schon genannt, aber er ist immer noch mein Highlight: Robert Lindström
    Seine Designchapel ist allerdings schon etwas länger unberührt, weil er anscheinend mit nem Projekt (http://www.northkingdom.com/)beschäftigt ist, aber er blogt(e) gelegentlich umfangreich unter http://dchpl.blogspot.com/. Absolutes Highlight und nach 5 Jahren immer noch Quell großer Begeisterung in meinem Wohnzimmer ist das hier: http://tinyurl.com/rednun

    Hm … und uralt aber immer noch sehr geil http://www.tokyoplastic.com/menu.html

  4. Es gibt so viele gute Künstler, Fotografen und Designer.
    Genau so viele gibt es aber auch an schlechten Künstlern, Fotografen und Designern.

    Ein in der öffentlichkeit wohl weniger bekannten Künstler bzw. Designer, dürfte wohl Tanyel Dogan sein, der mit seinen Webseiten der neusten Generation, mir auch als Inspirationsquelle dient, so z.b. Wintermilch.info oder Sommermilch.info sowie diverse anderen Seiten die noch nicht online zu sehen sind. Wer ein paar wenige Referenzen sehen mag, kann von Zeit zu Zeit seine Webseite besuchen. tanyel-dogan.de

    Als weiteren Künstler aus dem Bereich Fotografie möchte ich “Herrn Nieder” nennen, desen Fotografien einen Teil meiner Inspiration im selbigen Bereich ausmachen. Ein paar Referenzen des Fotostudios sind hier anzusehen: Foto-Nieder

    Beide Vorstellungen sind kommerzielle Anbieter aus Ihrem Bereich. Ich hoffe das es dennoch zulässig ist, Sie hier zu nennen.

    Gruss aus der Eifel

  5. Also es geht ja um Applied Arts bzw. Kunsthandwerk, oder?

    Dann würde ich mal auf ein paar englische Automata-Designer hinweisen die wirklich abgefahrenes Zeug machen:

    Robert Race, der aus Treibholz unglaublich poetische Automaten baut:
    http://www.craft2eu.net/index.php?id=180&L=

    Laurence & Angela St.Leger die erstaunlich lebendige Automaten im Format eines Fingernagels konstruieren:
    http://www.craft2eu.net/index.php?id=268&L=

    Und Neil Hardy der sozusagen Cartoons mit absolut britischem Humor in seinen Automatas zum Leben erweckt:
    http://www.craft2eu.net/index.php?id=157&L=

  6. Kunst / Rudolf Reiber: Der Hamburger Kurator Rik Reinking über Reiber im art-Magazine.

    Design / raster-noton: Das “archiv für ton und nichtton” wartet mit einem konsequent spannenden, ästhetischen und hochwertigen Verpackungsdesign auf. Einen Eindruck bekommt man hier.

  7. Hallo,

    ich finde immer inspirierend folgende Seiten:

    http://flierswelt.wordpress.com/

    Ein weiterer Comic-Link ist http://www.userfriendly.org/
    ebenso http://www.phdcomics.com/comics.php
    An Comics liebe ich, dass sie auf kleinsten Raum so viel Charme und Witz verbreiten können.
    Ein paar wenige Bilder reichen um eine Geschichte zu erzählen.

    Für grafische Inspiration besuche ich gerne
    http://adsoftheworld.com/
    und den Fontblog
    http://www.fontblog.de/

    (natürlich auch das Designtagebuch *g*).

    Sonst lass’ ich mich sehr gerne durch Bücher über Grafik und Design inspirieren.
    Aber Inspiration findet man über all. Auch bei einem Blick aus dem Fenster oder im Dialog mit Kollegen.

  8. Zwei Künstler, deren Bilder mich immer wieder aufs neue faszinieren sind

    Rob Gonsalves

    und

    Hans-Werner Sahm

    Was ich echt absolut klasse fände, wenn man aus den Kommentaren ne Linkliste macht, die direkt über den Blog erreichbar ist :)

    Als inspirierende Quelle die man jederzeit leicht und schnell besuchen kann :)

    Ach ja und lieber Zufallsgenerator: Ich hab nichts dagegen, wenn du mich auswählst ;)

  9. Eiei was für eine Aufgabe. Also gut auf die schnelle:

    Fotografen. Bilder. Die Essenz von allem.
    Die ungeschönte sicht der Dinge. Man brauch sie um bei
    Getty usw. nicht die Nerven zu verlieren:

    Boogie
    James Nachtwey

    Natürlich gibt es auch andere :)
    Timothy Saccenti
    Nagi Noda

    und noch 100 mehr!

    Alles ist Design. Man darf das Bauhaus natürlich nicht vergessen.
    Für mich gab es lange Zeit niemand anderen. Sprache, Erscheinung
    Betätigungsfeld.

    Colani

    Irgendwann wird man von einer Strömung gefangen. Vordergründig
    zieht es mich natürlich immer nach Norden.

    Kjell und Jon von NonFormat

    US-Design wird oft gehasst. Oft zu Unrecht wie ich finde.
    Nigel und Eric von Electric Heatt
    Scott von iso50

    Künstler:
    Definitiv Mark Rothko.
    Wer einmal vor ihm saß greift unser kleines
    Palettenfarbeimerchen anders an.

    Typografen:
    »Computer können nicht gestalten!«
    Definitv Kurt Weidenmann

  10. ruedi baur ….. sehr interessante grafiken und leitsysteme

    antonio gaudi konstruierte und entwickelte bauwerke, parks – diese bieten unglaubliche inspirationen

  11. Zwischen Designern und Künstlern zu differenzieren, fällt bei einigen Vertretern der heutigen Zeit echt schwer. Denn Kunst muss ja nicht greifbar sein … manche Kunst ist ja auch für viele nicht BEgreifbar ;) So ist ein guter Designer digitaler Medien auch als Künstler zu sehen.

    Hier mal ein paar meiner Favoriten:

    Peter Jaworowski (Illustration & Design)
    The Hejz

    Si Scott (Illustration)
    http://www.siscottstudio.com/

    The London Police (Grafiti / Streetart)
    http://www.thelondonpolice.com

  12. Definitv gehört ISO50 zu den Grafikdesignern, die mich zur Zeit am stärksten inspirieren. Neben seiner einzigartigen Art die Retro Moderne zu leben, ist er auch ein inspirierender Fotograf und Musiker (Tycho), dessen ambienten Kompositionen Kreativität und schöpferischen Geist anregen.

  13. Marko Djurdjevic: Meine Inspirationsquelle, wenn es um Illustrationen geht

    Einen Lieblings-Designer im Speziellen könnte ich, selbst wenn ich wollte, nicht nennen, weil ich da zu viel Input habe. Vom Novum-Abo bis zu thefwa und so weiter und sofort inspiriert mich jeden Tag so viel Neues.

  14. Wahnsinn!
    Ich hab mich noch nicht mal bis zur Hälfte der Links vorgearbeitet, aber möchte gern an ein paar “alte Hasen” erinnern, die vor rund 100 Jahren als modern galten:
    Jugendstil-Künstler: Alfons Mucha, Gustav Klimt und deren unbekannterer schottischer Kollege Charles Rennie Mackintosh.
    Aber auch den Kandinsky nahestehenden Expressionisten Franz Marc verehre ich zutiefst. Schade, dass diese Künstler heute nicht aktiv mehr ein Online-Portfolio betreiben können. Ich wäre sehr gespannt….

    Vielen Dank DesignTagebuch für diese tolle Idee!

  15. Ich liebe Matthew Pillsbury. Zwar kein Designer, aber ein fantastischer Fotograf, der Langzeitbelichtungen von Räumen macht, die nur durch Bildschirme erleuchtet werden. Die Menschen verschwimmen dabei zu Schemen. Mir gefällt die Idee, auf diese Weise zu hinterfragen, was Medien eigentlich mit den Menschen machen.

  16. Interdiziplinär fällt mir auf jeden Fall sofort die Mischung aus Typografie und Sprühdosenkunst ein.
    hier dazu noch ein bild von DAIM:

    wünsch euch allen einen guten start in die woche!

  17. Da mache ich auch mit!
    Ich wünsche allen Viel Glück!!!

    Künstler: http://www.sabon.org/leonardo-da-vinci/index.html
    Designer: http://mosk.pl/2d_graphics.php

    ´»Zeichnen ist so wunderbar, daß es nicht nur das Wirken der Natur beschreibt, sondern auch die Größe des dahinter verborgenen Geheimnisses. Wir können daraus schließen, daß Zeichnen nicht nur Kunst ist, sondern auch heilige Kraft, die es gestattet, die Arbeiten des Allmächtigen sichtbar zu machen.«

    Leonardo da Vinci

  18. Bill Viola | Video- und Installationskünstler | Habe ich das erste Mal 2003 im Tate Modern in London gesehen. (April 18, 2003 – March 1, 2004 Five Angels for the Millennium (2001), Permanent Collection, Tate Modern, London, UK) *wow*Effekt, inspirativ, einzigartig sinnig, ‘ne Menge “Tiefgang” =)

    Ein weiterer Kreativer der besonderen Art: Anton Stankowski | Mit seinem Leben und Werk habe ich mich im ersten Semester meines Studiums im Rahmen einer Projektarbeit auseinandergesetzt. Sehr, sehr interessant. Welch’ Freigeist – mit geschickter Hand und scharfem Auge! Für mich ein Stück angewandte und freie Kunst in der Welt des Designs und der Werbung.
    Weitere Informationen zu Stankowski findet man hier.

Kommentieren


6 − 3 =

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>