Start Corporate Design

NYSE Euronext im neuen Erscheinungsbild

15

NYSE Euronext Logo

NYSE Euronext, der aus der Fusion der europäischen Mehrländerbörse Euronext mit der New York Stock Exchange im Jahr 2007 hervorgegangene transatlantische Börsenbetreiber, hat ein neues Corporate Design erhalten. Gestern wurde es in New York offiziell präsentiert. Das Unternehmen hat sich, eigenen Angaben zufolge, in den vergangenen fünf Jahren dramatisch verändert, wodurch eine visuelle Neuausrichtung erforderlich erschien. Im Februar dieses Jahres verhinderte noch die EU-Kommission den Zusammenschluss von NYSE Euronext mit der Deutschen Börse. Nun blickt das Unternehmen mit einem veränderten Erscheinungsbild in die Zukunft.

NYSE Euronext Logo
Im Mittelpunkt des Redesigns steht ein Logo, das aufgrund seines diagramm-ähnlichen Aufbaus zahlreiche Assoziationen zum Umfeld der Finanzbranche ermöglicht. Marisa Ricciardi, Senior Vice President und Global Head of Marketing, möchte in dem Logo zunächst einmal eine „abstrakte Darstellung des Globus“ verstanden wissen, was freilich etwas weit hergeholt und deshalb eher als PR-Phrase einzustufen ist.

Das Logo ähnelt einem Diagramm. „Farbige Balken repräsentieren unsere breites Spektrum an Produkten, Ländern und Kulturen, die ein Unternehmen und eine Gemeinschaft in ständiger Bewegung widergeben. Die blau-grüne Farbpalette verkörpert Wachstum und Optimismus, helle Töne stehen für unser Bekenntnis zur Transparenz und kräftige Farben wiederum erinnern an unsere reichhaltige Geschichte in Bezug auf die Entwicklung der Weltwirtschaft“, so Ricciardi. Die Farbe Grün wurde bewusst gewählt, um sich von anderen, meist blauen Logos anderer Börsen abzusetzen. Als Schrift kommt die Akko zum Einsatz.

NYSE Euronext Stock Exchange New York

Sehenswert ist die neue Timeline (Abb. oben), in der die Geschichte des Unternehmens und all seinen Partnern optisch ansprechend aufbereitet wurde. Vor lauter Begeisterung für das Design wurde hier allerdings vergessen, ein Mindestmaß an Header-Angaben vorzusehen. Unter anderem fehlt der Titel.

Rebranding der Börse

Verantwortlich für das Redesign zeichnet Interbrand.

15 Kommentare

  1. Auch wenn das Redesign wohl sehr dem Trend folgt, möglichst viele Farben in einem Logo unterzubringen, empfinde ich das Gesamtdesign als sehr frisch und äußert dynamisch – wie passend für eine Börse :-)

    Das Prinzip der Bildmarke – das Streifendesign – als durchgehendes Gestaltungselement einzusetzen gefällt mir gut. Ich bin ein Fan von wiederkehrenden und individuellen Gestaltungselementen. Eine Wohltat im Gegensatz zu den vielen Corporate Designs, die durch einzelne kleine Quadrate oder die klassischen ALT+16 und ALT+17 Elemente auffallen wollen……… nicht.

    Die Farbpalette gefällt mir ausgesprochen gut!

    I like!

  2. Mal zur Website: Finde es erstaunlich, dass weder Bild noch Headline der Teaser verlinkt ist, sondern nur der more-Button. Eigentlich erwarte ich heutzutage mindestens ein verlinktes Bild, idealer weise auch noch die Headline.

  3. Die Farben kommen ganz gut, allerdings finde ich auch, dass das Logo überfrachtet ist und für mich keine prägnante Form aufweist. Vielleicht hätte man die Anzahl an Balken etwas entschärfen können/sollen, um eine bessere Form bilden zu können. In der Animation wirkt es vermutlich (dem oben gezeigten Screen entsprechend) trotzdem ganz schön. Die Timeline ist zwar nichts außergewöhnliches, sieht aber dennoch gut aus und schafft Lust, sich die Inhalte anzusehen.

  4. Gefällt mir. Wirkt frisch und nicht so aalglatt wie die anderen Spielotheken.

    Die Reduzierung auf eine Schriftart und -farbe deutet zwar auf die nun auch visuell vollzogene Fusion hin, erschwert allerdings die Lesbarkeit der beiden unterschiedlichen Wortarten, da NYSE nach wie vor buchstabiert wird. Das war bei der alten Marke – auch für Nicht-Banker – deutlicher erkennbar.

  5. Das Logo zitiert natürlich die Charts/Balkendiagramme der Trader. Schön. Frisch. Alleine die Farbabstufungen im oberen und unteren Teil der Grafik sind gelungen und sehr harmonisch im Übergang. Schwarz als Kontrast lässt die Farben noch mehr zur Geltung kommen. Man sieht schon an den Visuals, was mit den gewählten Farben und Formen alles möglich ist: Kann alles in ganz verschiedene Richtungen gehen, ohne das man den Ursprung “aus den Augen” verliert.
    Allein bei der Typo hätte ich mir eine etwas bessere Trennung von der Abkürzung NYSE und dem Wort EURONEXT gewünscht. OK, man hat sie übereinander gestellt, trotzdem ist das kein zusammenhängender Wortbegriff. Egal. Tolle, vielleicht einen Ticken zu trendige Überarbeitung.

  6. … typografisch sehe ich sehr viel ganz schlechten »Versalsatz» – «NE X T» steht nicht nur etwas weit und «EURO» zu eng, das «X» ist auch etwas zu leicht. Man sollte Wortmarken nicht einfach nur tippen sondern setzen und einzelne Zeichen ggf. überarbeiten, dann wird ein Logo daraus. Alles andere sieht ansprechend aus, «Greendesign» …

  7. Die Farben sind mir zu muffig. Und dieses ständige Hineininterpretieren von ‘..steht für..’ klingt mir immer wie Autoverkäufer. Die Grundidee find ich okay, dachte zuerst aber auch an XING, auch wenn das der NYSE ziemlisch schnuppe sein dürfte.

  8. Ich habe ehrlich gesagt nicht verstanden, warum es nun nötig war ein neues Logo machen zu lassen. Vorher so, jetzt ganz anders und in drei Jahren wird wieder alles komplett umgeworfen. Nicht schlecht zwar aber sollte ein Firmenlogo nicht etwas mehr sein als ein Einwegplastikbecher?

  9. Animiert und mit schwarzem Hintergrund sieht das Ganze sehr schick aus. Mich stört allein die Farbgebung des Schriftzugs auf weißem Grund. Da hätte die Palette im Logo mMn. eine schönere Farbe geboten. Für meinen Geschmack eine Spur zu dunkel und türkis :)

  10. Es ist Top. Sehr in inspirierend. Nicht starr wie das alte Signet, sondern dynamisch ist das neue Erscheinungsbild und und bringt einen klaren Mehrwert für die Marke.
    Nun bleibt zu hoffen, daß Börse und Finanzmarkt von ähnlich guten Regeln erfaßt wird wie das Erscheinungsbild. Aber, nicht in diesem unserem kapitalistischen System …

  11. Ja, das ist eine echte Verbesserung und sehr schön geworden, sowohl, was das Signet als solches wie auch die Farbauswahl betrifft. Letztere wirkt frisch und hat zugleich etwas Seriöses und der Blaugrün-Ton für die Schrift passt ebenfalls sehr gut zum verwendeten Schrifttyp. Lediglich die Spationierung hätte man etwas luftiger wählen können, etwa so, wie man es bei der Headline auf der abgebildeten Broschüre – wenngleich bei einem offenbar “leichteren” Schriftschnitt – sieht; ich befürchte, dass durch den recht eng gesetzten, fetteren Schriftschnitt bei kleinen Darstellungsgrößen die Lesbarkeit leidet. Bei der Gelegenheit wäre, wie sirshankalot
    schon angemerkt hat, vielleicht auch eine deutlichere Trennung zwischen NYSE und EURONEXT, die den “historischen Prozess” der Fusion nochmal betont hätte (Farbe oder Schriftschnitt oder Spationierung), möglich gewesen.
    Von diesen Kleinigkeiten einmal abgesehen sehr gut gelungen, auch das auf Broschüre und Website zu sehende Spiel mit den Einzelelementen, aus denen sich das Signet zusammensetzt.

  12. Die Farben: gefällig. Typo und Corporate Design: toll. Das Logo: hä? Ich sehe wirre Diagramme ohne Anfang und Ende. Nun ja, das entspricht auch meinem (Outsider-)Blick auf Börsengeschäfte. Ist wohl ein gutes Symbol für “Volatilität”. In sehr klein wirkt es fast plastisch (Kubisch), das hätte man vielleicht noch besser rausholen können.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>