39 Kommentare zu “Neues Stadtlogo für Herne

    • Wahrlich kein Wunder – schließlich behaupten das die „Alten“ (dazu gehöre ich mit bald 40 Jahren auch schon!) schon seit Anbeginn der Zeit.

      Allerdings verwegen zu glauben, die Werbung und das Stadtmarketing von Herne hätten auch nur den allerkleinsten Einfluss auf die Sprache der „Jugend“. Umgedreht erscheint es mir nachvollziehbarer. Vielleicht ist die Sprache der „Alten“ auch einfach scheiße und verändert sich genau deswegen?!

  1. Hui, ist das furchtbar. Das Pferd klemmt am Rand der Kreises und ist auch illustrativ nicht gerade der Burner – neben dem insgesamt sehr großen Kopf und der demolierten Form der Nüstern hat es auch einen arg dicken Oberschenkel. Bürgerbeteiligung ist eine gute Idee, das letzte Polieren des Ganzen kann man aber dann doch trotzdem einem Profi überlassen, oder? Ay caramba.

      • Ja, aber genau das sollte jemand, der sich mit sowas auskennt, ausgleichen. Das Pferd sieht halt null dynamisch-elegant sondern untersetz-träge aus. Ist vielleicht auch gewollt. :D

      • selbiges Problem trat auch bei dem Bundesliga-Logo auf. Auch Herne wird wohl leider nicht die letzte dreidimensionale Darstellung sein, die unter dem „3D22D-Problem“ (mal irgendwo aufgeschnappt) leidet.

        LG,
        Gerry

  2. Ich finde das Logo nicht wirklich schön. Vorallem das „mit grün, mit wasser, mittendrin“ klingt eher nach einer Wunsch-Vorstellung, als nach einem Motto…. Um es sehr freundlich auszudrücken, das Logo und das Motto, wirken billig… Ein Motto sollte sich von anderen abheben, und so wie es jetzt ist, könnte jede andere Stadt es auch nutzen. Und das Logo? Ok das Emscherpferd erkennt man natürlich, aber die Farben? Oben der Kanal in der mitte ein Park und unten, das orange die Stadt? Naja Geschmackssache, aber ich finde es für ein Logo zu Bunt

  3. “ Mit Menschen.“ statt „Mittendrin.“ hätte wenigstens berücksichtigt, dass hier auch Leute leben und arbeiten. Nun gut. Dann eben nicht. Apropos Pferd: Der Emscherbrücher sieht nun mal so aus und entspringt direkt dem Stadtwappen.

  4. Die alte Schriftart war deutlich moderner und das Pferdchen im Kreis ist auch von Vorgestern. Der neue Spruch ist jetzt schon nervig, wie lang sich der wohl halten kann? Empfinde es insgesamt leider als Rückschritt und spricht mich so nicht an…

  5. Also erstmal: Die seltsame Pferdeform ist ziemlich genau vom Stadtwappen übernommen (und auch da keine Schönheit). Die Farbe des Stadtwappens gold findet sich ebenfalls im Zeichen wieder.
    Insofern ist die Verbindung mit der (allerdings nicht besonders alten) Tradition gegeben (Siehe z.B. hier: http://www.herne.de/kommunen/herne/ttw.nsf/id/Stadtwappen)

    Was nun Grün und Blau da sollen, ist mir indes schleierhaft. Jedenfalls wird aus den Zutaten kein leckeres Gericht – jedenfalls für mich nicht.
    Zum Slogan: In Herne befindet sich der geographische Mittelpunkt des Ruhrgebiets, das erklärt das „Mittendrin“. Wasser und Grün sind indes nicht präsenter als in den übrigen Ruhrgebietsstädten. Es gibt mehr Grün, als der Ortsfremde vielleicht erwartet, trotzdem ist es eine industriell geprägte Landschaft.
    Das ist alles einfach nicht ausreichend für eie identitätsstiftende Angelegenheit. Vielleicht wäre da einfach nur „Mittendrin“ besser gewesen.

  6. Bin ich der einzige, der das ganze als „Mit Menschen. Mit Wasser. Mit-n-drin“ (Herne hat ja ein „n“ im Namen) liest? Ist das der angesprochene Wortwitz? Bin ich ein ausgesprochener Schnellmerker?

  7. Kommunen haben Wappen, die sollten sie führen, anstatt sich mit Logos lächerlich zu machen, die eher nach einer Toilettenreinigermarke aussehen.

    • Ich widerspreche: Ein Stadtwappen sollte ausschließlich für offizielle Angelegenheiten verwendet werden, hat aber im Stadtmarketing nichts zu suchen.

      • Das „Stadtmarketing“ ist eine städtische und damit offizielle Angelegenheit. I.Ü. geht die Verwendung kommunaler Logos idR weit über das Marketing hinaus und findet etwa im Briefkopf der Gemeinden statt – auch in unzweifelhaft offiziellen Angelegenheiten.

  8. Als ehemalige Hernerin muss ich trotz meiner Liebe zum Design anmerken, dass in den letzten Jahren in Herne 4 Grundschulen geschlossen wurden und die Straßen maroder nicht sein könnten.
    Da fragt man sich echt ob das sein muss… das alte Logo war sagen wir intakter und funktionsfähiger als die meisten öffentlichen Bauwerke dieser Stadt…

    • :D ich sehe damit kann man was machen …

      „…Herne gehört zu den Städten mit der höchsten Arbeitslosenquote bundesweit…“
      Mit Bier. Mit Korn. Mittenrein

      „… Die Cranger Kirmes verzeichnet einen Anstieg der Kriminalität…“
      Mit Handy. Ohne Handy. Mittendrin

  9. Warum braucht es überhaupt Stadtlogos? Mir kommt es so vor, als schämen sich Städte für ihr eigenes Wappen.
    Ein Logo ändert sich alle paar Jahre, ne nach Lust des jeweiligen Entscheiders oder der gestalterischen Mode. Ein Wappen ist verliehen und bleibt.

    Also Stadt Herne, lasst doch den blau-grün-gelben Quatsch, seid gelb/gold-schwarz und stolz auf Pferd, Schlegel und Eisen! DAS ist das Symbol der Stadt Herne, auch in 50 Jahren.

  10. Ich sehe das versprochene „humorvolle Wortspiel“ nicht.
    „Mit Grün. Mit Wasser. Mit Tendrin.“ wäre vielleicht eins.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>