Holden Brand

Neues Markenzeichen für Holden

Holden Brand

Holden, die seit 1931 zu General Motors gehörende australische Automarke, vollzieht derzeit ein Rebranding. Die Einführung der neuen Modelle Astra und Colorado erfolgt auf Basis eines neuen Markenauftritts. Im Rahmen der begleitenden Marketing-Kampagne ist erstmals auch das modifizierte Markenzeichen von Holden zu sehen.

Der neue Markenauftritt verweise auf die 160-jährige Geschichte von Holden, so Natalie Davey, Marketingchefin von Holden.

„Holden has always been a brand that engenders passion and loyalty, but we must move with the times. The journey we’re on requires us to have a consistent focus on brand building, to ensure we lay strong foundations for Australia to keep loving Holden for many years to come. We want Australia to re-think perceptions of Holden without losing sight of our proud history and heritage. Our history is precious to us, but we also need to challenge convention and redefine what Holden is and stands for in today’s Australia.

Das Rebranding und die seit 01. September laufende Werbekampagne reflektieren, so Davey, die Markentransformation von Holden. Auch musikalisch bewegt sich Holden in eine neue Richtung. Ein bislang unveröffentlichter Song des australischen Musikproduzenten Flume soll dazu beitragen, die Marke einem neuen Publikum zu erschließen, so das Unternehmen.

Der Löwe, seit Beginn an Erkennungszeichen der Marke, erscheint nunmehr, in Anlehnung an das Emblem auf den Fahrzeugen, im Chrom-Look. Eine Darstellung, wie man sie bei Holden bereits vor gut 15 Jahren sah (siehe Logo-Historie). Im Zuge des Rebrandings wurde auch der Webauftritt holden.com.au erneuert.

Holden Logo – vorher und nachher

Kommentar

Wer angesichts des minimalistischen Mini-Logos und der flachen Audi-Ringe gedacht hat, die Zeiten von Chrom- und Glossy-Look seien vorerst passé, sieht sich eines Besseren belehrt. Wäre doch auch schade, wenn jede Marke jeden Trend mitmachen würde. Erst das Nebeneinander von funktionalistischer Einfachheit und opulentem Schmuckelement ermöglicht die Differenzierung. Gut, dass es die Vielfalt gibt!

Mediengalerie

Weiterführende Links

8 Kommentare zu “Neues Markenzeichen für Holden

  1. hm, schwer. ich weis nicht so recht ob es nun gefällt oder nicht. neue typo find ich gut, im claim allerdings nicht. warum der wechsel von links nach rechts im logo, nun schaut der löwe mit der schlange im fell in die falsche richtung … zurück. glossy … ja hm. nö. nich so meins … auch weil es jetzt stärke durch das rot verliert in meinen augen. die website finde ich etwas generisch aber schön für eine markenseite … leider hier keine retinabilder, dadurch leidet die qualität der website extrem.

    hm. 5,5 von 10

  2. Im Prinzip scheint sich seit 1994 nichts Grundlegendes verändert zu haben. Seiter wechseln die Varianten zwischen rotem Hintergrund/kein Hintergrund und mal mehr/mal weniger plastischem Effekt. Die Fonts wurden (mehr oder weniger) zeitgemäß angepasst.

    Bei kleiner Darstellung (siehe Miniauransicht oben) wird deutlich, dass das Logo mit Hintergrund einen weit besseren Kontrast bietet und der Löwe dort deutlicher zu erkennen ist. Auch die Sache mit der „Power“ kommt sicher bei rot besser rüber. Wenn ihnen das Rot momentan nicht gepasst hat, hätte man auch einen schwarzen Hintergund verwenden können (wie bereits 1928), dieser hebt den Löwen ebenso besser hervor.

    Durch das plastischere Tier (sowohl 2016 als auch bei der 2000er Version), speziell bei den „Haarsträhnen“ der Mähne, werden ebenfalls leider Details vernachlässigt, die mehr Kontrast bringen.

    Unterm Strich ist es nichts bahnbrechend Neues, was sich hier verändert hat. Somit ist es weder besonders schlecht noch unglaublich gut. Vielleicht ja beim nächsten Redesign.

  3. In dem Fall verliert das Logo aber eben seine Skalierbarkeit. Weiß nicht ob das einer Traditionsmarke dieses ständige hin und her gut tut. Die Typo fand ich in den 2000ern auch schöner bzw. für eine Automarke passender.

  4. Die neue Typo ist die aktuelle OPEL Type.
    Aufgrund der Markenzugehörigkeit wird deshalb jetzt auch im Holden-Schriftzug auf Versalien verzichtet. Ohne das Rot hebt es sich zudem deutlicher von Vauxhall ab.

  5. Vielleicht eine Ergaenzung, um den Marketingsprech von GM und das Bemuehen um eine veraenderte Wahrnehmung einzuordnen: Holden ist im Prinzip ab Ende des Jahres kein Autohersteller mehr, sondern nur noch ein Importeur, denn die letzten eigenen Fabriken werden gerade geschlossen. Der Import (weiterer) leicht angepasster Modelle von Opel stellt das Ende der eigenstaendigen australischen Modelle (vor allem des Commodore) dar. Und ob das Experiment gelingt, mit dem Rebranding als „lifestyle brand“ (so sagt Holden das) Terrain zurueckzuerobern, finden zumindest in meinem Freundes- und Bekanntenkreis viele fraglich, denn eines der Hauptargumente fuer Holden war, dass sie Australian Made waren. Die Oeffentlichkeit nimmt die Schliessung aller Produktionsstandorte hier in Australien nicht gut auf. Und lifestyle war Holden lange nicht mehr – und das Markenzeichen sieht auch nach dem Rebranding danach nicht aus.

    Zum Rebranding und der Strategie auch dieser aktuelle Bericht: http://www.smh.com.au/business/holden-moves-to-reinvent-the-wheels-as-a-lifestyle-brand-20160901-gr6uxf.html

    Gruesse aus Sydney

  6. Uiui.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, was Tom aus Sydney erzählt, dann ist diese „Marke“ nur noch ein reines Marketing-Kunstprodukt. Eine Hülle, die keinen Kern mehr hat.

    Dass Logodesign allein das zu schaffen habe, eine solche Hohl-Marke zu repräsentieren und als Lifestyle aufzuwerten, obwohl nichts da ist, ist ganz klar eine Überforderung jeglichen Logodesigns.

    Daher würde mich interessieren, welche begleitenden Maßnahmen das Marketing sonst noch ins Auge gefasst hat außer diesem Logo-Relaunch. Warum: Ich will verstehen, ob so etwas auf einem Markt funktionieren kann. Noch fehlt mir der Glaube.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>