Start Logos

Neues Logo für Xbox

36

XBOX Logo

Die von Microsoft entwickelte Spielkonsole Xbox bekommt ein neues Logo. Erstmals zeigt sich das neue Logo, das ganz der von Microsoft entwickelten Metro-Style-Designsprache entspricht, auf der Website zur hauseigenen Entwicklerkonferenz BUILD 2012.

Erst vor wenigen Wochen wurde ein neues Office-Logo präsentiert, das sich ebenso vereinfacht zeigt wie nun das zukünftige Xbox-Logo. Und bereits im Februar dieses Jahres präsentierte Microsoft das neue Windows-Logo, das besonders deutlich die Abkehr von der bisherigen Formsprache bei Microsoft veranschaulicht. Im „Metro Style Design“ ist die Darstellung von Farbverläufen und 3D-Anmutungen nicht vorgesehen und so erscheint  auch die vorgestellte, kreisförmige Xbox-Bildmarke einfarbig und völlig plan. Grün als identitätsstiftende Hausfarbe bleibt für die Marke Xbox erhalten.

XBOX Logo (sw)

Die Umstellung auf das Metro-Style-Design dürfte eine der umfassendsten Designprozesse überhaupt sein, in jedem Fall ist es der größte Umstellungs- und Harmonisierungsprozess von Microsoft-Produkten in der Geschichte des Unternehmens. Ursprünglich für Windows Phone 7 entwickelt, forciert Microsoft die Interface-Designprinzipien nicht nur auf andere Produkte bzw. Anwendungen darunter Office-Produktreihe (inkl. Office 365), InternetExplorer, WindowsPhone 8, Visual Studio und eben Xbox, auch innerhalb des jeweiligen Brandings ist die simplifizierte, von jeglichem grafischen Ballast befreite Gestaltung mehr und mehr bestimmend.

Update 18:24 Uhr:

Aus „Metro Style“ wird „Modern UI“

Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, sah sich Microsoft aufgrund einer Markenrechtsverletzung dazu veranlasst, den Namen für die Designsprache zu ändern. Fortan firmiert die Designsprache nicht mehr unter der Bezeichnung „Metro Style Design“, sondern unter dem Namen „Modern UI Design“, wie im letzten Blogpost kommuniziert. In einschlägigen Tech-Blogs wird spekuliert, die deutsche Metro AG sei Auslöser für die Namensänderung, allerdings gibt es weder von Microsoft noch von der Metro AG hierzu eine Stellungnahme. Von Microsoft ist zu hören, die Bezeichnung „Metro Style“ sei von je her lediglich ein Arbeitstitel, eine Art Codename gewesen. Nun, im Zuge fortgeschrittener Kommerzialisierung, würde zu einem finalen Namen gewechselt.

Ich gehe davon aus, dass die Begründung seitens Microsoft vorgeschoben ist. „Metro Style“ war ein brillanter, sprechender Name für die von Microsoft entwickelten Designsprache, zudem war es ein cleverer Schachzug innerhalb der Markenführung. Der Name „Metro Style“ beförderte die Gestaltung in den Rang eines unverwechselbaren Markenproduktes. Der Wechsel zu einem derart fortgeschrittenen Zeitpunkt hin zum vergleichsweise beliebigen Terminus „Modern UI“ kann man nur als äußerst unglücklich bezeichnen. Ein herber Verlust. Selbst wenn „Modern User Interface“ bzw. „Modern UI“ aus markenrechtlicher Sicht über ausreichend Eigenständigkeit verfügen sollte, innerhalb der Kundenansprache mangelt es diesem Begriff an Dynamik, Kreativität und Originalität.

Ähnliche Beiträge

36 Kommentare

  1. Kleine Info am Rande: Microsoft benutzt ab sofort nicht mehr die Bezeichnung “Metro” für die Designsprache (u. a. soll der Metro-Konzern darauf hingewirkt haben).

  2. Konsequente Fortsetzung des neu eingeschlagenen Weges. Schon sehr interessant, wie ein deratiger Weltkonzern eine solche Simplifizierung beschreitet. Bemerkenswert, ob man es gut findet oder nicht.

  3. Nun sieht die X-Kugel für mich aus wie eine grün-schimmlige Semmel und die Typo finde ich jetzt (im Vergleich zu vorher) relativ beliebig. Mir gefällt’s also leider nicht – aber ich bin generell kein Freund des ganzen Metro-Dingens.

  4. Ich mag den 2D Trend der sich derzeit, besonders bei icons, durchsetzt. Finde, anders wie meine Vorredner, die neue Typo passender. Das Kerning fand ich bei der Alten nicht so schön.

  5. Eigentlich ist das neue Logo nur gut, weil man das alte kennt. Wäre das Logo völlig neu, würde man nie drauf kommen, dass hier eine Kugel aufplatzt und man hineingucken kann, oder?!

  6. Ich finde interessant, dass sich trotz fehlendem Farbverlauf ein 3D Eindruck ergibt.
    Ästhetischer als die vorherige Version aber auch beliebiger (was nicht nur ein Nachteil sein muss).

    Ohne der Kombination mit dem Text sieht das Logo jetzt eher aus wie ein grünes Sonntagsbrötchen. Ich möchte aber nicht meckern, da ich “metro” sehr begrüße.

    Bin momentan tatsächlich am überlegen von Mac auf Surface umzusteigen, da Mac Os sich auf den Weg der Unprofessionalität begibt.

  7. Ich finde den Designumbruch von Microsoft klasse, ob er gut ist im Sinne vom User und dem Markt sei an der Stelle nicht mein Punkt. Durch die Simplifizierung verliert das Logo tatsächlich etwas, finde ich jetzt erstmal nicht schlimm, denn bei dem Modern UI geht es meiner Meinung nach mehr um das Gesamte und nicht um jedes einzelne Icon. Während bei MacOSX jedes Icon nur so um die Gunst des Betrachters eifert, kommt zwar Modern UI mit kräftigen Farben, nimmt sich aber trotzdem stark zurück.
    Konsequent wäre es bei der XBOX aber gewesen, sich von der X-Kugel zu verabschieden und nur aus dem X ein klares Icon zu machen. Denn die tiefen X-Schnitte in der Kugel kommen in der flachen Ansicht nicht zum Tragen. Und wenn schon kein 3D dann auch richtig.

  8. Microsoft hat momentan designtechnisch die Nase vorn. Apple sieht dagegen ziemlich altbacken aus. Linux braucht man wohl nicht erwähnen, das ist auch beim Design Frickelkram.

  9. Lecker, Laugenbrötchen!
    Ansich ist die Abkehr vom 3D und beliebigen Verläufen und Schattierungen sehr positiv hervorzuheben. In diesem Falle ist das Redesign aber irgendwie in die Hose gegangen. Für eine wirklich gute Wirkung hätte man das Logo neu entwerfen müssen, evtl. das X etwas aus der Vertikalen herausnehmen, aber das wäre evtl. wieder zu verspielt gewesen.
    Schade, dass hier ein kleiner Ausreißer im eigtl. sehr gut verlaufendem Redesign passiert ist.

  10. Auf den ersten Blick eher ein Bio-Logo.
    Die Farbgebung und die stilisierte Form haben mich auf diesen Gedanken gebracht. Ein Neon-Grün wäre vielleicht passender gewesen, eignet sich aber wohl nicht so gut auf weißem Grund.
    Font wirkt wirklich beliebig und das “Brötchen” finde ich auch nicht so passend.

  11. Man muss ja nicht unbedingt in der Bildmarke „eine Kugel, die aufplatzt und in die man hineingucken kann“ (#9) erkennen. Nun ist es halt ein X, das über eine Kugel gelegt oder mit einem Kreis unterlegt wurde.
    Finde ich nicht weiter schlimm, mir gefällt die einfache Gestaltung auch besser.
    Die Schrift der Vorherversion finde ich allerdings viel prägnanter und auch passender.

  12. Hmmm…wirklich neu ist das Logo aber nicht mehr wenn mich nicht alles täuscht. Auf meiner XBox und dem iPhone ist das Icon schon länger in Verwendung.

    Ich finde die Anpassung durchaus gut. Erstmal passt es zu dem Modern UI und auf der anderen Seite mag ich es persönlich ganz gern wenn Räumlichkeit durch Linienführung erzeugt wird, anstelle von Verläufen, Schlagschatten etc. Aber ein wenig irritierend finde ich die Zeichnung des Logos trotzdem. Die Krümmung des “X” scheint mir ein wenig unregelmäßig zu sein und wirkt da ein wenig befremdlich auf mich. Den Ansatz finde ich trotzdem super.

    Aber was ich auch sagen muss ist dass irgendwie dieser spielerische Aspekt jetzt ein wenig verloren geht. Es ist einfach seriöser. Während das alte Logo für mein Gefühl noch fast von irgendeiner kleinen Gamerseite hätte stammen können ist das neue einfach seriöser finde ich.

  13. Finde das Ganze durchaus begrüßenswert – bis inkl. Win7 ist Microsoft Apple im Bezug auf UI nur hinterher gerannt. Das sie nun einen eigenen Stil entwickelt haben, finde ich gut. Auf Tablets / Touchscreens find’ ich das Konzept sehr überzeugend – ob es auf einem normalen Desktop-Rechner funktionieren wird – da bin ich sehr gespannt.
    Ich frage mich, wann es bei Apple eine optische / konzeptionelle Auffrischung von OSX geben wird. Nach mehr als 10 Jahren wäre es langsam mal an der Zeit.

  14. @Chris Neu ist, dass die vereinfachte Bildmarke überall dort eingeführt werden wird, wo bislang noch die 3D-Version im Einsatz ist (Packaging, Werbung, Website…). Die von Dir genannte „My Xbox Live“-App, die bereits die vereinfachte Bildmarke enthält, ist offenbar die erste Xbox-Anwendung, bei der die neue Modern-UI-Richtlinen greifen.

    Und zur Konsole: Der Controller enthält das Logo als 3D-Version. Auch der silber-grüne Einschaltknopf der Konsole ist auf dieses Logo hin gestaltet worden. Wo auf der Konsole machst Du denn die neue vereinfachte Logoversion aus? Welche Xbox hast Du?

  15. Okay, hast recht. Auf dem Controller ist natürlich immer noch das alte Logo. Ich meinte in Menüs wäre das neue Logo implementiert. Kann ich gerade nicht nachprüfen aber ich glaube streckenweise taucht es im Menü auch schon auf. Klar, die Intro-Animation wenn man die Konsole anschaltet ist auch noch das alte Logo. Ich hab die XBox Slim 256GB, relativ aktuell. Die Benutzeroberfläche ist auch auf dem neuesten Stand.

  16. Früher war grün drin, in der Kugel, jetzt weiß, also nichts? Das neue Design gefällt mir viel besser als das Bisherige, allerdings passen die aufgeplatzte grüne Tomate und der Font m.E. nicht zusammen.

  17. Lecker ein Kaiserbrötchen… Bitte, sowas passt doch nicht zu Gaming… Und dieser “Modern” Look finde ich auch besonders toll… Ich steh auf die runden Ecken meiner Win 7 Fenster…

  18. Das neue XBox-Logodesign wird im direkten Vergleich mit dem alten Logo deutlich puristischer. Wenn jedoch das Zeichen alleine zu finden ist, hat es nicht mehr den Wiedererkennungswert wie zuvor. Das nimmt MS aber anscheinend gerne in Kauf, um bestehenden Linien das Metro Design über zu stülpen.

    Pangrafik

  19. Logos zu gestalten, die in einen Font passen, ist keine neue Idee, aber durchaus eine geniale. Abgesehen von der Möglichkeit, die Schriftgröße auch innerhalb eines Absatzes variieren zu können: theoretisch wird das Logo bei unveränderter Schriftgröße stets die vom Guide vorgeschriebene Höhe im Verhältnis zum Namenszug aufweisen.

    Dass der Style jetzt “Modern UI” heißt, ist ein Fehler, den Microsoft schon einmal gemacht hat. “Windows NT”, “New Technology”, ist eine Windows-Gattung, die ohne DOS-Unterbau auskommt und die Consumer-Line nach Windows 98 SE ersetzt hat. NT 6.2 wird die Version sein, die als Windows 8 verkauft wird. Markennamen mit einem zeitlichen Bezug weisen eine besonders schnelle Abnutzung auf; die “New Technology” war schon mit der Einführung von Windows 2000 nicht mehr “new”.

    Allgemein zu beobachten ist im industriellen Design der zyklische Trend der Simplifizierung, denkt man an Beispiele wie Coca Cola oder Pepsi, wie sehr sich ihre Marken und ihre Markensprache vom plastischen Effekt der Texturen auf den Etiketten ihrer Produkte hin zu simpler Ästhetik verändert. Bier ist ebenfalls von diesem Trend erfasst (http://www.bierbier.org/). Es geht auch nicht anders – irgendwann ist jede Formsprache so weiterentwickelt, dass sie die Grenzen des logisch Erfassbaren in der Ästhetik erreicht hat. Jede Fortführung des Weges hätte eine Verzerrung in der Gestaltungssprache erzeugt, die vom Konsumenten nicht mehr als authentisch wahrgenommen würde. Anders ausgedrückt: es gibt nichts jenseits des zwei- und dreidimensionalen, außerdem verliert eine Marke ihre Einzigartigkeit, wenn ihre Gestaltung einem Trend folgt, der sich im Markt breit durchsetzt.

    Deshalb ist absehbar, dass in einigen Jahren wieder Markenbilder gestaltet werden, die sich von der zweidimensionalen, simplifizierten Ebene in die dreidimensionale, texturierte Ebene entwickeln. Der Retro-Trend wird dann natürlich mit einer Neuerung kommen – mit echter Haptik und begleitet durch die breite Unterstützung von 3D-Bildformaten.

    Die gegenwärtig “aktuelle” Gestaltungssprache den Namen “modern” zu geben, ist daher nur sinnvoll, wenn sich das Markenbild nicht mehr weiterentwickeln soll – etwa, weil das Produkt nicht mehr auf gleiche Weise weiterentwickelt werden wird. Ansonsten wird es in 3-5 Jahren einfach nicht mehr modern sein, “Modern UI” zu verwenden – ja nicht einmal andere Designs werden noch als “modern” beworben werden können, weil dieses Adjektiv als Markenname gebraucht und durch die Zeit entwertet wurde. Ich glaube nicht, dass ein Wort altern kann, aber ein Wort, dass etwas neues ausdrücken soll, wird als Name eben auch nicht den Effekt permanenter Neugier und ewig währenden Interesses erzeugen können.

  20. Das alte Design sagt mir bei weitem mehr zu als das Neue. Da hat man sich doch was weit aus spektakuläres vorgestellt. Sollte es so bleiben, könnte man es auch ganz lassen. Da fehlt mir irgendwie die Kreativität, die man sich doch von Microsoft erwünscht.

  21. »Die von Dir genannte „My Xbox Live“-App, die bereits die vereinfachte Bildmarke enthält, ist offenbar die erste Xbox-Anwendung, bei der die neue Modern-UI-Richtlinen greifen.«

    Nicht ganz, seit Dezember 2011 setzt das XBOX Dashboard (UI) auf Modern (Metro).

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>