RheinEnergieStadion Logo

Neues Logo für Rhein-Energie-Stadion

RheinEnergieStadion Logo

Das Rhein-Energie-Stadion, die Heimspielstätte des 1.FC Köln, präsentiert sich zur kommenden Saison 2014/2015 mit einem neuen minimalistischen Logo. Dem Logoredesign vorausgegangen war die Verlängerung der Namensrechte am Stadion, die sich das Kölner Unternehmen RheinEnergie vor kurzem für weitere vier Jahre gesichert hat.

Ab der kommenden Saison spielt der 1.FC Köln wieder in der 1. Fußball-Bundesliga. Erstklassig soll auch das Marketing sein, mit dem der Betreiber des Stadions, die Kölner Sportstätten GmbH, das Stadion auch abseits des Fußballs in Szene setzen möchte.

„Die leuchtenden Pylone unseres Stadions haben sich zu einem weiteren Wahrzeichen der Stadt Köln entwickelt und dieses Bild greifen wir nun mit dem neuen Logo auf“, so Hans Rütten, Chef der Kölner Sportstätten GmbH. „Das RheinEnergieStadion hat sich im Verbund von Namensgeber RheinEnergie, dem Hauptnutzer 1. FC Köln und den Kölner Sportstätten zu einer wirklich starken Marke entwickelt. In diesem Stadion geht es längst nicht mehr allein um den Fußball. Wir haben uns auch als Tagungs- und Eventlocation etabliert, und mit dem neuen Logo wollen wir dies gemeinsam neu in der Öffentlichkeit präsentieren.“

RheinEnergieStadion Logo – vorher und nachher

Geschickt wird im neuen Logo mit Hilfe der vier stilisierten Leuchtpylonen die Architektur (Gerkan, Marg und Partner) angedeutet. Während das Vorgängerlogo schlicht und einfach den Stadionbau abbildet, ist im neuen Logo zwischen den vertikalen Strichen Raum für mehr – mehr als nur Fußball. Entworfen hat das neue Logo – FC-Fans mögen jetzt kurz weghören – die Düsseldorfer Agentur Lesmo.

RheinEnergieStadion

RheinEnergieStadionBildquelle: Kölner Sportstätten

 

10 Kommentare zu “Neues Logo für Rhein-Energie-Stadion

  1. Hm… und wenn ich nur flüchtig drüber schaue verschwinden die Striche bzw. Pylone und es bleibt nur die Wortmarke. Ich finde die Darstellung der Sportstätte zuuu minimalistisch. Leider kann ich da nicht einmal einen Veranstaltungsort o.ä. erkennen – vielleicht etwas zuviel Platz für mehr. Zumindest die Wortmarke gefällt.

    • Gefällt mir. Allerdings setzt es voraus, das man die Pylone kennt und asoziieren kann.

      Ich würde auch gerne mal einen Vergleich aller Logos aller Bundesligastadien bzw. Arenen anregen. Jedes Stadion hat ja mittlerweile ein Logo, das mehr oder minder auch das Stadion stilistisch zitiert. Mal mehr oder weniger gelungen, und auch meist mit Sponsorenname/Logo.

  2. spontan wirkt die wortmarke auf mich nicht ganz „rund“ – so als wäre das versal gesetzte STADION etwas zu groß bzw. hoch (obwohl es vermutlich die gleiche punktgröße ist wie die gemischt gesetzte RheinEnergie). vielleicht liegt es aber auch an der fehlenden spationierung der versalien des STADION?
    die idee mit der stilisierten/reduzierten darstellung der pylone ist aber nett und gibt dem ganzen eine angenehme leichtigkeit und offenheit!

  3. Da ich Fußball-technisch keine Ahnung habe, stellt sich mir die Frage, ob es das einzige rechteckige Stadion mit 4 Pfosten in den Ecken ist ?… Für meinen Geschmack wurde etwas zu viel gespart, man könnte auch denken, dass es sich um 4 Flutlicht-Masten an einem Dorf-Sportplatz handelt. Nach Stadion sieht es nicht aus, aber dafür steht es ja in der Wortmarke darunter. Diese ist ganz ansehnlich und ordentlich gemacht.

  4. Interessant auch, wie sich der optische Fokus der Wortkombination verschiebt – und zwar zu ungunsten der Logoähnlichkeit zum RheinEnergie-Logo, aber gleichzeitig zugunsten der Erkennbarkeit des Hauptsponsors.

    Das Logo von RheinEnergie war im Stadion-Vorgängerlogo zwar vordergründig „besser“ repräsentiert, siehe:


    Man hat bislang aber unweigerlich „RheinEnergieStadion“ gelesen. Die Aufforderung an den Gestalter „kombinier das Stadionlogo mal irgendwie mit unserem RheinEnergie-Logo“ war wie so oft in solchen Fällen nicht geglückt.

    Im neuen Stadionlogo kommt nun die Wortmarke RheinEnergie unmissverständlich daher, obwohl sie deutlich weiter weg ist vom eigentlichen RheinEnergie-Logo.

    Dadurch verliert aber das Stadion selbst irgendwie an Energie, findet ihr nicht auch?

  5. Wenn die „leuchtenden Pylone“ ein Wahrzeichen der Stadt sind, wieso macht man sie dann schwarz? Und wenn man die mal mit dem Foto vergleicht wirken sie im Logo eigentlich viel zu filigran.

  6. Nach längerem Betrachten gefällt mir das Logo inzwischen ganz gut. Ich war in diesem Stadion bisher vielleicht zwei, drei Mal und habe die Pylonen nicht direkt assoziieren können, aber echte Fans und Konzertgänger können hier bestimmt schneller die richtige Verbindung feststellen.
    Lediglich bei der Schriftart bin ich mir nicht sicher (die Farbe ist aber gut ausgewählt), sie könnte etwas mehr Wiedererkennungsmerkmale aufweisen. Ganz dezent. Nicht ganz so neutral…

  7. Ich wohne selber in Köln; das Stadion ist vielleicht ein Wahrzeichen unserer Stadt; aber wenn ich an Köln denke; denke ich garantiert nicht ans Stadion.. Ich finde STADION passt als Schriftzug in der Dicke und der Schriftart in keinster Weise zu RheinEnergie; man hätte einfach den Schriftzug aus dem alten Logo ohne den roten Kreis übernehmen sollen. So wirkt der Schriftzug RheinEnergie wie ein Fremdkörper in dem ansonsten passenden Logo.

  8. Mag an der morgendlichen Müdigkeit liegen, aber … es sieht aus als würde es fallen, durch die „Bewegungsgeschwindigkeits-Pylone“.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>