Beko Logo

Neues Logo für Beko

Beko Logo

Beko, eine Marke des türkischen Hausgeräteherstellers Arçelik A.Ş, erhält ein neues Logo. Im Rahmen der Internationalen Funkausstellung (IFA), die in diesen Tagen in Berlin stattfindet, wurde das neue Signet offiziell vorgestellt.

Zum Einsatz kam das neue Logo bereits vor einigen Wochen, als das Sponsoring des spanischen Fußballclubs FC Barcelona bekannt gegeben wurde. Damit baut Beko seine Position im Sponsoring weiter aus. Hierzulande ist Beko vor allem im Zusammenhang mit der gleichnamigen Basketball-Bundesliga bekannt, deren Logo ebenfalls erneuert wurde (siehe beko-bbl.de). Zuschauer, die die FIBA Basketball-Weltmeisterschaft verfolgen, werden das neue Logo bereits bemerkt haben.

Beko Logo – vorher und nachher

In Minuskeln gesetzt und mit einem leicht aufsteigenden Querbalken respektive Unterstrich versehen wirkt das neue Logo nicht mehr so statisch wie das Vorgängerlogo, das rein als Wortmarke in Großbuchstaben angelegt ist. Auffällig ist die Verwendung des Kleinbuchstabens „o“, der, indem er mit einem Stamm kombiniert wurde, auch als Anfangsbuchstabe „b“ zum Einsatz kommt. Wenn auch das Ergebnis etwas künstlich wirkt, sorgt dieser gestalterische Eingriff für eine gewisse Einzigartigkeit.

Mediengalerie

18 Kommentare zu “Neues Logo für Beko

    • Du bist ein Fuchs. Verfügte nur der Designer über deine grandiosen Adleraugen! Letztens habe ich 3 große Löcher im Mercedes-Stern entdeckt.

      • Vielleicht hab ich mich nicht verständlich genug ausgedrückt. Ich empfinde die Lücke als zu groß, es fällt auseinander, es bricht ein.
        Aber vielen Dank für den Hinweis, lieber Oliver.

  1. oh ne, für mich sieht das jetzt nicht mehr nach Elektro-Marke aus, sondern nach einer Keks-Marke.

    Außerdem finde ich, dass das Logo nach einem nörgelndem Smiley aussieht. -> :/

  2. Die machen ja auch Fernseher etc. oder? Ich würde gern sehen, wie sich das im HiFi-Entertainment-Sektor macht. Bessere Lesbarkeit ist gegeben wie ich finde. Das alte Logo erinnert mich stark an Nokia. Dass der Blauton nun etwas heller ist und mehr Richtung Cyan geht, finde ich gut.

    Die Assoziation mit dem Emoticon hatte ich auch. Der Balken wirkt auf mich auch etwas discount-mäßig. Aber Beko war ja auch nie eine Premium-Marke soweit ich weiß. Mein Gesamteindruck: freundlicher, bisschen zeitgemäßer, aber auch billiger.

  3. Das alte Logo wirkte auf mich „standfester“ und damit etwas passender für einen Hausgerätehersteller. Trotz dessen mag ich das neue Logo auch, hätte eine Weiterentwicklung des anderen aber möglicherweise besser gefunden.

  4. Der Verlauf stört mich sehr. Warum denn überhaupt einen?
    Zumindest ist er deutlicher als der im alten Logo zu erkennen und dadurch „sinnvoller“.

      • Also ich für meinen Teil bin mit einem aktuellen Apple Retina Display unterwegs und mein erster Gedanke war auch „Was soll der blöde Verlauf in dem Logo?“ :D

      • Ach so. Wenn ich es weiß, dann sehe ich tatsächlich keinen Verlauf mehr. In diesem Fall finde ich es sehr gut, dass bei der neuen Wortmarke weiterhin auf darauf verzichtet wurde. Aber der entspiegelte Monitor meines 2011er MacBook Pro ist eigentlich ganz passabel :)

  5. Das neue Logo finde ich nun unglaublich beliebig und somit auswechselbar. Das alte Logo war markanter und eigenständiger. Der schräge Balken wirkt unmotiviert und wenig harmonisch platziert. Für mich weder eine Verbesserung noch Modernisierung. Schade.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>