ASP

Neues Logo für ASP

ASP

Die Association of Surfing Professionals (ASP), eine 1983 gegründete Vereinigung von Surfern und zugleich Ausrichter der Weltmeisterschaften im Wellenreiten, legt sich ein neues Logo zu.

ASP Logos

Hintergrund für das Redesign sind veränderte Besitzverhältnisse sowie eine veränderte Vermarktungsstrategie – eine Kooperation mit ESPN, YouTube und Facebook wurde zuletzt vereinbart. Sowohl auf der neuen Website der 2014-Serie wie auch der Facebook-Fanpage von ASP (437.000 Fans) wurde das neue Logo bereits implementiert.

18 Kommentare zu “Neues Logo für ASP

  1. Also Sportlogos sind ja wirklich immer so eine Sache, aber dieses neue Logo erinnert mich nun wirklich an einen dieser Fantasie-Sinnlos-Aufdrucke auf T-Shirts oder Pullis. Sehr beliebig und von der Formsprache her auch nicht schön.

  2. Hmm..an sich nicht hässlich, aber im Umfeld des ganzen Hipster-Hypes um nahezu identische Logos verliert es hier doch stark an Wiedererkennungswert. Da finde ich das vorherige Logo sowohl prägnanter als auch dynamischer. Eine leichte Modernisierung der Basis hätte gereicht.

  3. Im Kontext finde ich das Logo passend, für Wassersport typische Elemente werden aufgenommen und mit modernen Strömungen kombiniert. Surfen ist ein Modesport und Element des Hipster-Hypes.

  4. Natürlich erinnert das Logo sehr stark an die Elemente des Hipster-Hypes, aber dafür wurde meiner Meinung nach nicht – wie oftmals – willkürlich mit Symbolik (Wellen, Sonne, Horizont) umgegangen. Daher empfinde ich es als ein sehr gelungenes Beispiel von einem Hipster-Logo.

  5. Ich befürchte fast, dass einige der bisherigen Kommentar-Schreiber nicht zur Zielgruppe gehören. Ich finde das Logo ausgesprochen hübsch und ich bin mir sicher, dass das Logo beim Klientel gut ankommt. Bei Facebook bleibt die Kritik fast vollständig aus und das bei einem Redesign? Ich würde das als Bestätigung für den Designer sehen.

  6. Aktuell würd ich sagen dass das mit dem Hipsterzeug so ein Logo schon negativ belastet, weil das eben wirklich wie so ein 08/15 Hipsterlogo aussieht. Aber so ein Logo ist ja für ne längere Zeit gedacht, daher wird sich das in Zukunft sicher legen, weil der Hipsterkram ja irgendwann verschwinden wird.

  7. Ich finde das neue Logo gut, gerade weil es eher unaufdringlich auf Shirts, Hosen, Taschen, Flaggen und anderer Vereinsausstattung wirken wird.

    Ich beispielsweise trage meine Vereinskleidung im Alltag nur sehr ungern, weil die Logos darauf so plump herausstechen und sich nicht mit „normaler Mode“ vertragen.
    Hier ist das anders – ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man die Sachen gerne trägt und sich somit viel besser mit dem Verein identifizieren mag.

    Schön auch, die hochwertige und prägnante Schrift Idlewild von H&FJ in Einsatz zu sehen.

  8. @ David: „Surfen ist ein Modesport und Element des Hipster-Hypes.“??

    Nur weil „Hipster“ (ich habe den Begriff noch nie so oft gelesen, wie in den Kommentaren zu diesem Beitrag) den Surfstyle vielleicht für sich entdeckt haben, heißt das doch nicht, dass wiederum der Kern, der den Sport wirklich ernsthaft betreibt, den Hipster-chiqué für sich aufgreifen muss. Wir reden hier in erster Linie von einem Hochleistungssport, von einer Kultur, die sich über viele Jahrzehnte entwickelt hat. Nicht von einem kurzweiligen Trend…

    Ich persönlich finde das Logo sehr gefällig und bin angenehm überrascht, dass man sich hier von typischen amerikanischen Sportlogos loslöst. Dass das ganze etwas Ähnlichkeit mit den beliebigen T-Shirt-Drucken hat (Michael, Kommentar #1), sehe ich allerdings auch so.

  9. das zeichen sieht nicht schlecht aus, ist vernünftig konstruiert, denke ich. Auch wenn ich hier auch nicht sofort an ein Logo denke – eher an eine Applikation auf irgendeinem wenigsagenden Shirt oder ähnlichem. Wenn das Umfeld jedoch vernünftig gestaltet ist, kommt das „Logo“ aber vielleicht trotzdem zum Zuge …

    „Hipster-Hype“ habe ich noch nie gehört, klingt sehr unhip. Sportscheck-like-Applikationen haben aber auch sehr wenig mit Hipstern zu tun.

  10. Hipster-Hypes

    Des was? Habt ihr überhaupt eine Ahnung wovon ihr redet?

    Dieses Logo ist ein klarer Fortschritt und hebt sich endlich mal vom Sport-Logo-Einheitsbrei wie bei ISTAF, ATP, Handball-Bundesliga etc. ab. Gerade für so einer „weniger klassische“ Sportart wichtig und passend, deswegen: Gut gemacht!

  11. Ohne mich nochmal dazu auszuassen würde ich gerne ein paar Stimmen dazu zitieren deren Aussagen ich einfach komplett unterschreiben würde:

    „I just cant get into this. It’s just sooooooo generic, and even then, IMO it is done poorly. Condensed ‚college‘ style slab serifs mixed with extended sans. Flat ended lines mixed with rounded, inconsistent spacing and an edge that was only ever going to render nicely large.

    For something that is supposed to represent an extreme sport, This makes me yawn too much.“

    „As a long time surfer (and graphic des), I feel they have lost all the energy and excitement of the sport. It just feels precious, dainty, and unnecessarily serious. “

    Das kleine Beispiel oben rechts ist eigentlich Aussage genug dass klar sein sollte dass im Sinne eines guten Logos die Nummer hier ordentlich vergeigt, bzw fehlverstanden wurde.

    Schöne zeitgemäße Grafik die toll auf Shirts und Merchandise aussieht — auf jeden Fall.
    GUTES Logo? Nein.

  12. Das Logo zeigt durch sein Design und auch die Farbenwahl worum es geht. Mir gefällt es. Nur das es rund ist…na ja das vielleicht nicht. Aber sonst echt ok. Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter qwer.com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

  13. Auch wenn es nicht das Ursprungsthema trifft: aber „Hipster“ ist ein sehr strapazierter Begriff unter dem sich jeder sein eigenes Bild malen kann. Der Kreis ist aber, denke ich, nicht originär „Hipster“ sondern etwas älter. Mehr Gemeinsamkeiten mit der eingebundenen Grafik kann ich nicht erkennen; wenn man den Entwicklern des ASP-Zeichens frecherweise stellenweise Konzeptlosigkeit vorwerfen möchte, gäbe es unter Umständen noch eine zweite Gemeinsamkeit.

  14. @nik: made my day :)

    Dass die ASP hier einem Trend/Hype folgt und sich für ein wahrscheinlich nicht wirklich beständiges Design entscheidet, sehe ich durchaus.

    Gerade deshalb wollte ich festhalten, dass der Sport an sich im Grunde rein gar nichts mit Hipstern zu tun hat, wie David es behauptet hat.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>