Neues Erscheinungsbild für Budapest

Budapest Logo

Die ungarische Hauptstadt erhält ein neues Erscheinungsbild. Ein erstmals in dieser Konsequenz konzipiertes Corporate Design, zu dem auch ein überarbeitetes Stadtlogo gehört, soll dazu beitragen, Budapest als führende Stadt in der Region zu positionieren.

Primäres Ziel des neuen Corporate Designs von Budapest sei es, die Attraktivität der Stadt zu verbessern. Die stellvertretende Bürgermeisterin Alexandra Szalay-Bobrovniczky sieht in dem vor wenigen Tagen der Öffentlichkeit vorgestellten neuen visuellen Konzept die Chance, die Stadt über die Landesgrenze hinaus als führende Metropole zu positionieren. Ein konsequent angewandtes einheitliches Corporate Design würde zudem die Identifikation der Bürger mit der Stadt verbessern, ebenso die Glaubwürdigkeit der Stadtverwaltung. „A város, amely egyesít“ (die Stadt, die verbindet) lautet der der neue Slogan von Budapest. Budapest entstand 1873 durch die Zusammenlegung der zuvor selbstständigen Städte Buda, Óbuda und Pest.

Budapest Logo – vorher und nachher

Im Vergleich zum bislang verwendeten Signet nimmt die Bildmarke einen deutlich größeren Raum ein. Dabei ist die Formgebung der Bildmarke reduzierter als im Original-Wappen von Budapest. Denn nur so kann das Logo einerseits Werte wir Tradition und Verlässlichkeit vermitteln und anderseits auch Modernität transportieren. Die zentrische Ausrichtung von Wort- und Bildmarke verleiht dem Logo eine klassische Anmutung, zu der auch die in einer Serifenschrift mit vergleichsweise großen Abständen gesetzten Lettern beitragen.

Ein insgesamt sehr überzeugendes visuelles Erscheinungsbild für eine Stadt. Die größte Herausforderung steht nun noch bevor. Bis Ende dieses Jahres werde man das Erscheinungsbild auf das neue Corporate Design umstellen, heißt es von Seiten der Stadtverwaltung. Verantwortlich für die Kreation ist das von der Stadt (wohl eigens für das Projekt) eingesetzte Büro Budapesti Városarculati Nonprofit (BVA).

Budapest Corporate Design

Mediengalerie


Weiterführende Links

12 Kommentare zu “Neues Erscheinungsbild für Budapest