Vistaprint Logo

Neues Corporate Design für Vistaprint

Vistaprint Logo

Seit September verfügt die Online-Druckerei Vistaprint über ein neues Corporate Design. Ein deshalb bemerkenswerter Wechsel, weil dieser mit vielem bricht, wofür die Marke steht bzw. stand.

Vistaprint, ein niederländisches Unternehmen, das 25 lokalisierte Websites betreibt und Produkte in mehr als 130 Staaten verkauft, hat die Online-Druckerei-Branche mitbegründet. Groß wurde Vistaprint gewissermaßen dank kleiner Druckaufträge, diese jedoch in großer Zahl.

Bislang war das Erscheinungsbild von Vistaprint, sagen wir, zweckdienlich. Von Online-Druckereien wird erwartet, dass sie vor allem günstig sind. Und genau das fand sich in der bisherigen Gestaltung bestätigt.

Mit dem neuen Design rückt man ein Stück weit vom Billigheimer-Image ab. Logo und Website könnten, so mein Eindruck, auch einen Software-Hersteller oder eine Unternehmensberatungsfirma repräsentieren, beides wirkt nun wertiger. Dank neuer Bildmarke, die auch separat genutzt wird, können nun auch Profilbilder auf Facebook & Co. ansprechend bestückt werden.

Rein äußerlich eine Verbesserung. Ob die Gestaltung allerdings besser das Unternehmen widerspiegelt, dass müsste man Mitarbeiter und Kunden fragen. Zumindest Kunden sollte es im dt ja einige geben. Auch für euch steht das Kommentarfeld bereit.

Verantwortlich für die Kreation zeichnen Keith Manning, Dave Ball und TANK Design

Vistaprint Logo – vorher und nachher

Vistaprint CD

Mediengalerie

Weiterführende Links

13 Kommentare zu “Neues Corporate Design für Vistaprint

  1. Ich finde die Menüführung jetzt nicht so kompliziert.
    Und das neue Corporate Design gefällt mir sehr gut, auf jeden Fall eine große Verbesserung zum Alten.

  2. Das Erscheinungsbild finde ich recht gelungen… aaaber, wie schon geschrieben, die Menüführung ist unausgereift und verwirrend…

    Da prallen aus meiner Sicht zu viele vertschiedene „Menüsprachen“ aufeinander…

  3. Das Logo finde ich ganz gelungen. Das Menü ist auch ganz ok – aber nur auf den ersten Blick. Spätestens beim Bestellvorgang wird man nach wie vor irre. Man muss mindestens 20 mal weiterklicken, um endlich bestellen zu können. NEIN, ich will keine Veredelung. NEIN, ich will auch keine Tassen, Krawatten, Schlüsselanhänger und das ganze andere Zeux mit meinem Visitenkartenmotiv. Und eine Kreditkarte will ich auch nicht.
    Mir ist es lieber, wenn ich vorab kalkulieren kann und dort gleich sehe, was welche Option kostet. Wenn ich was bei einer Online-Druckerei bestelle, weiß ich aber auch, was ich will.
    Insofern ist das neue Corporate Design meines Erachtens nur ein neuer Anstrich für die Seite. Es wird der Eindruck erweckt, als sei die Seite aufgeräumt worden. Aufgrund der neuen Optik hätte ich viel mehr Transparenz und Klarheit erwartet, als die Seite inhaltlich bietet.

  4. Von der Sache her, gefällt mir das neue Erscheinungsbild sehr gut. Viel schlichter und einprägsamer als das alte. Das Gestaltungselement mit den überlagerten Flächen passt auch sehr gut zu einer Druckfirma.
    Die Webseite hingegen finde ich von der Menüführung und den Inhalten auf der Startseite sehr überladen und unübersichtlich. Bsp. Laut Namen handelt es sich um eine Firma, welche Druckdienste anbietet (könnte man denken jedenfalls). Aber im Menü kommt gleich als 3 Punkt „Homepages“. Danach weitere Druckkategorien. ???
    Auf der Startseite könnten die Headlines bspw. bei „Empfohlene Produkte“ sich auch mehr abheben. Weiterhin sind die Kacheln der empfohlenen Produkte unübersichtlich (Beschriftung zu klein und Bildmaterial bei manchen nicht so aussagekräftig).

  5. Das neue Logo bzw. das neue Corporate Design finde ich ansprechend und gelungen. Das Gesamtkonzept passt eindeutig zu einer Druckerei und wirkt dazu noch frisch. An der vielleicht etwas misslungenen Website kann man ja noch bisschen herumpfeilen.

  6. Ich finde das neue Design viel besser. Auf jeden Fall, verspricht das Logo gutes Qualität. Beim altes Design war die Befürchtung: häßliches Logo + niedrige Preise = schlechte Qualität.

  7. Design ist nach wie vor eine Geschmacksfrage und wirkt von Person zu Person anders. Meiner Meinung nach trifft das Corporate Design grundsätzlich den Puls der Zeit. Die Webseite ist nach wie vor aber einfach immer noch zu überladen und unübersichtlich… insbesondere, da der Kundenstamm vermutlich ja überwiegend aus Konsumenten und nicht aus Agenturen, die sich tagtäglich mit dem Web beschäftigen, besteht.

  8. Sieht mir aus wie das Australische Handy firma Branding von Telstra von Interbrand….die farben sind alle fast gleich…da wurde viel kopiert

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>