Start Corporate Design

Neues Corporate Design für AVL

17

AVL Logo

AVL ist das größte private Unternehmen für die Entwicklung von Antriebssystemen mit Verbrennungsmotoren und Mess- und Prüftechnik mit Hauptsitz in Graz. Im letzten Sommer wurde ein neues Corporate Design und ein neues Firmenlogo vorgestellt, das seitdem stufenweise eingeführt wurde.

AVL Kaleidoskop

Aufhänger für das neue Design ist ein Kaleidoskop. Unterschiedliche Kompetenzen respektive Unternehmenszweige werden zusammengeführt und in Form von definierten Kaleidoskop-Grafiken ausgegeben, die als Keyvisual fungieren. In der Pressemeldung heißt es dazu: “Ein Kaleidoskop symbolisiert Symmetrie, Strukturiertheit und Perfektion. Die Elemente innerhalb eines Kaleidoskops stehen immer in Interaktion zueinander und ergeben einzigartige Bilder, ähnlich dem Geschäft der AVL.”

AVL Kaleidoskop

Beim Logo fällt auf, dass die Positionierung der fünfgliedrigen Form innerhalb des blauen Quadrates etwas willkürlich erscheint. Weder das Zentrum des Quadrates noch die Vertikale des L’s wurden zur Ausrichtung herangezogen. Gewollt oder ungewollt, es wirkt unausgerichtet. Die Version, in der Schriftzug und Bildelement neben einander im Quadrat stehen, wie bei AVL DITEST, wirkt stimmiger.

AVL Gebäude

Die meisten Unternehmenszweige haben schon ein neues Firmenlogo erhalten. Das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Es gibt im Portfolio aber auch gestalterische Ausrutscher.

Verantwortlich für das Markenredesign ist die Wiener Agentur Scoop.

Ähnliche Beiträge

38

17

17 Kommentare

  1. der reine Schriftzug mit dem Blau erinnert mich an NIVEA. Das hingepurzelte, orientierungslos wirkende Kaleidoscope ist schon sehr merkwürdig positioniert. Da wirkt AVL Ditest vergleichsweise sehr angenehm, hier kommt auch der Bezug Font + Bild gut zur Geltung.

  2. “…Ein Kaleidoskop symbolisiert Symmetrie, Strukturiertheit und Perfektion.”

    Blöderweise hat das aber irgendwie beim Logodesign keiner mitbekommen?!
    Die Schrift finde ich aussagelos, da war die alte “besser”. Diese sehr weit abgesetzte Platzierung des Kaleidoskop-Element halte ich für unglücklich unpraktisch.

    Insgesamt sieht es so ein bischen aus, als ob die Elemente verloren auf dem blauen Quadrat nichts miteinander zu tun haben wollen…

    Naja, in schwarz-weiß funktionierts wenigstens.

  3. Mir springt der Abstand zwischen dem V und dem L wie ein Reisnagel ins Auge – das Riesen Loch das sich durch die V Diagonale ergibt wirkt furchtbar . Und ohne den Text zu lesen hätte ich bei dem Sternchen niemals ein Kaleidoskop assoziiert, abgesehen davon das ich mit Kaleidoskop- Bildern eher Chaos statt Ordnung verbinde (bin aber auch kein Physiker/Optiker).

    Ich finde das nicht so toll….

  4. Das alte Erscheinungsbild wirkte vielleicht zu kantig, nicht mehr ganz zeitgemäß. Für mich hatte es dennoch einen hohen Wiedererkennungswert. Man hätte das Wortbild vorsichtig überarbeiten sollen.
    Und das neue Logo?
    Passend für eine Tauchschule. Der Firmenname am Grund, darüber aufsteigende Luftblasen. Oder ist es doch eine Blume? Was soll’s, das neue Logo wird nicht allzu lange Bestand haben, darauf wette ich schon heute. Dass solche Missgriffe zwei, drei Jahre überleben liegt nur daran, dass das Unternehmen viel Geld ausgegeben hat und ergo die Sache nicht sofort wieder kippen mag.

  5. Die Ausrichtung des Kaleidoskop finde ich auch unglücklich, es ist nicht klar genug von der Mitte wegpositioniert und so wirkt es unruhig, da das Auge die Positionierung nicht sofort erfassen kann (mittig, oder doch eher rechtslastig?).

  6. Mir gefällt die Idee mit dem Kalaidoskop außerordentlich gut!

    Besonders bei AVL Ditest funktioniert auch das Zusammenspiel mit der Wortmarke sehr gut. Das Logo hat einen nachvollziehbaren Bezug zum Unternehmen wirkt sehr ästhetisch auf mich.

    Die meiste Kritik hier kann ich zwar größtenteils nachvollziehen – unterm Strich sehe ich aber eine sehr gelungene Arbeit.

  7. Eure Bewertungen sind erfrischend positiv! Ich komme mir ein bisschen vor wie ein alter Querulant , schließlich weiss ich nicht was noch “gut” sein soll wenn die Designer es nicht geschafft haben die überschaubare Zahl von drei (!) Buchstaben halbwegs stimmig auszurichten? Was hätte man denn noch falsch machen können? Die Typo Blau auf blauen Grund setzen?

    keiner sagt das es leicht wäre, aber bei einer derart reduzierten Wortmarke sollte man schon ein wenig auf die Details achten…

    Bei der alten version erscheint mir der Weissraum zischen V+L, wenn auch nicht sonderlich schön, immerhin noch bewusst gesetzt, bei der neuen Variante hingegen siehts aus wie ein Fehler, und da es ja leider nur drei Buchstaben sind ein in meinen Augen viel zu dominanter Fehler…

  8. Hierbei handelt es sich bestenfalls um einen nicht ausgereiften Ansatz. Ich denke wenn man den Weißraum ausgleichen würde und den Font aus dem Logo entfernt und das Logo freistehend inszeniert, käme man der Sache schon näher.

    Nun noch die Bildmarke verkleinern und näher an die Schrift setzen – voila…

  9. Ich glaube wenn man als AVLer gelernt hat mit der klaffenden Lücke vor dem L im alten Logo zu leben, nimmt man den zu großen Abstand in der neuen Wortmarke gar nicht mehr wahr. Ein Makel bleibt es, wie es Jürgen angesprochen hat, dennoch.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>