Neues Corporate Design für AVL

AVL Logo

AVL ist das größte private Unternehmen für die Entwicklung von Antriebssystemen mit Verbrennungsmotoren und Mess- und Prüftechnik mit Hauptsitz in Graz. Im letzten Sommer wurde ein neues Corporate Design und ein neues Firmenlogo vorgestellt, das seitdem stufenweise eingeführt wurde.

AVL Kaleidoskop

Aufhänger für das neue Design ist ein Kaleidoskop. Unterschiedliche Kompetenzen respektive Unternehmenszweige werden zusammengeführt und in Form von definierten Kaleidoskop-Grafiken ausgegeben, die als Keyvisual fungieren. In der Pressemeldung heißt es dazu: „Ein Kaleidoskop symbolisiert Symmetrie, Strukturiertheit und Perfektion. Die Elemente innerhalb eines Kaleidoskops stehen immer in Interaktion zueinander und ergeben einzigartige Bilder, ähnlich dem Geschäft der AVL.“

AVL Kaleidoskop

Beim Logo fällt auf, dass die Positionierung der fünfgliedrigen Form innerhalb des blauen Quadrates etwas willkürlich erscheint. Weder das Zentrum des Quadrates noch die Vertikale des L’s wurden zur Ausrichtung herangezogen. Gewollt oder ungewollt, es wirkt unausgerichtet. Die Version, in der Schriftzug und Bildelement neben einander im Quadrat stehen, wie bei AVL DITEST, wirkt stimmiger.

AVL Gebäude

Die meisten Unternehmenszweige haben schon ein neues Firmenlogo erhalten. Das klappt in den meisten Fällen auch recht gut. Es gibt im Portfolio aber auch gestalterische Ausrutscher.

Verantwortlich für das Markenredesign ist die Wiener Agentur Scoop.

17 Kommentare zu “Neues Corporate Design für AVL

  1. Mini-Typo ist noch nicht ganz stimmig und die Ausrichtung macht wirklich einen willkürlichen Eindruck. Ansonsten finde ich es gut.

  2. Eure Bewertungen sind erfrischend positiv! Ich komme mir ein bisschen vor wie ein alter Querulant , schließlich weiss ich nicht was noch „gut“ sein soll wenn die Designer es nicht geschafft haben die überschaubare Zahl von drei (!) Buchstaben halbwegs stimmig auszurichten? Was hätte man denn noch falsch machen können? Die Typo Blau auf blauen Grund setzen?

    keiner sagt das es leicht wäre, aber bei einer derart reduzierten Wortmarke sollte man schon ein wenig auf die Details achten…

    Bei der alten version erscheint mir der Weissraum zischen V+L, wenn auch nicht sonderlich schön, immerhin noch bewusst gesetzt, bei der neuen Variante hingegen siehts aus wie ein Fehler, und da es ja leider nur drei Buchstaben sind ein in meinen Augen viel zu dominanter Fehler…

  3. Hierbei handelt es sich bestenfalls um einen nicht ausgereiften Ansatz. Ich denke wenn man den Weißraum ausgleichen würde und den Font aus dem Logo entfernt und das Logo freistehend inszeniert, käme man der Sache schon näher.

    Nun noch die Bildmarke verkleinern und näher an die Schrift setzen – voila…

  4. Irgendwie stören mich die Größenverhältnisse auch… Muss Jürgen auch zustimmen, dass die Versalien (V&L) nicht richtig ausgerichtet wirken.

  5. Ich glaube wenn man als AVLer gelernt hat mit der klaffenden Lücke vor dem L im alten Logo zu leben, nimmt man den zu großen Abstand in der neuen Wortmarke gar nicht mehr wahr. Ein Makel bleibt es, wie es Jürgen angesprochen hat, dennoch.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>