Pizza Hut Logo

Neuer Markenauftritt für Pizza Hut

Pizza Hut Logo

Pizza Hut, die mit über 15.000 Filialen in derzeit 93 Ländern vertretene, weltweit größte Pizza-Restaurantkette erneuert ihren Markenauftritt. Die vor wenigen Tagen angekündigten Veränderungen seien die größten in der Geschichte der Marke. Nicht nur das Branding werde sich ändern, auch die Produkte selbst und deren Zutaten würde man neudefinieren..

Hintergrund: Pizza Hut gehört zum Mutterunternehmen Yum! Brands, zu dessen Portfolio auch die Marken Kentucky Fried Chicken (KFC) und Taco Bell  gehören. Anders als die zuletzt genannten Restaurantketten seien die Umsätze in Pizza-Hut-Filialen in letzter Zeit enttäuschend gewesen, so Branchenexperten (link USA TODAY). Mit ein Grund hierfür sei das veränderte Konsumverhalten, das auch in den USA zunehmend von dem Wunsch nach einer Kalorien ärmeren Ernährung bestimmt sei. „We know that American tastes and preferences are evolving, and this new menu is designed to completely wow them,“ so Wiley Bates, Vorstandsvorsitzender bei Pizza Hut, der diese Entwicklung bestätigt. Unter anderem werde man nun erstmals Pizzen anbieten, die weniger als 250 Kalorien pro Stück hätten.

Unter dem Motto „Flavor of Now“ soll das neue Markenkonzept in den kommenden Wochen beworben werden. Adressiert wird mit der Kampagne insbesondere die jüngere Generation. Dementsprechend mutiger als bislang gibt sich der neue Markenauftritt.

Immer wieder interessant zu sehen, wie anhand der Vielzahl von Logoveränderungen in kurzer Zeit ein wirtschaftlicher Schlingerkurs ablesebar ist, so auch in diesem Fall. Bis Anfang des Jahres noch mit Glossy-Look versehen, präsentiert sich das Logo nun nahezu von jeglichem Schmuckwerk befreit. Flach wie der Hut ist auch das Design. Die Grundformen sowohl der Bildmarke wie auch der handschriftlichen Wortmarke bleiben erhalten. Wie schon im Ursprungslogo deutet die Kreisform nun auch im neuen Logo auf das Kernprodukt der Marke.

Verantwortlich für den neuen Markenauftritt zeichnet die Agentur Deutsch Inc. (LA). Auf Twitter und Facebook wurde bereits auf das neue Logo umgestellt. Kommende Woche startet in den USA die erste Kampagne.

Pizza Hut – Timeline

Pizza Hut Logo History

Mediengalerie

Weiterführende Links

48 Kommentare zu “Neuer Markenauftritt für Pizza Hut

    • Naja. Ich bin männlich, 190 groß und das ist ca 1/10 meines Grundumsatzes ohne dass ich mich auch nur einen Meter bewege. Ist personenbezogen individuell.

      Mir gefällt gleich das zweite Logo am besten, besser als alle danach inkl. neuestes.

  1. Ich finde es eigentlich ganz OK! Ich hätte den Namen „Pizza Hut“ komplett aus dem Logo rausgelassen, wie auf der Pizzaschachtel. So sieht es mir zu vollgestopft aus.
    Früher war ich da oft, sollte ich mal wieder ausprobieren ;-)

  2. „Flach wie der Hut ist auch das Design.“

    Das ist so nicht richtig. Mit „Hut“ ist bei Pizza Hut auf englisch die „Pizza-Hütte“ gemeint, das Symbol stellt also das Dach einer Hütte dar – auch wenn es im Deutschen wegen der ähnlichen Form fälschlicherweise als Kopfbedeckung interpretiert wird.

    • Die Bildmarke stellt selbstverständlich einen Hut dar. Die Form der Dächer orientiert sich seit Jahrzehnten am deutschen Begriff „Hut“. Dieses doppeldeutige, spielerische Moment zeichnet die Marke schon immer aus, wie sich auch anhand des allerersten Logos ablesen lässt.

        • Nein, ist es nicht. Auch der Verfasser des verlinkten Artikels irrt, weil er, wie einige Andere, die Kausalzusammenhänge verdreht. Die Form des Daches heutiger Filialen leitet sich von der Hutform ab. Die Hutform spielte von Anfang eine Rolle, so auch im ersten Werbespot. Die erste Filiale war gänzlich unauffällig, ebenso ihr Dach. Erst 1969 ließ Pizza Hut Gebäude mit rotem Hut-Dach bauen, um dem Markenzeichen mit einer weiteren Entsprechung Ausdruck zu verschaffen. Das erste Logo mit rotem Hut war zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Jahre im Einsatz.

          Die Annahme, „Pizza Hut“ entspräche dem deutschen „Pizza Hut“ ist selbstverständlich falsch. „Pizza Hut“ heißt übersetzt „Pizza Hütte“. Nichtsdestotrotz beinhaltet das Logo von Pizza Hut als Bildmarke einen Hut. Nun sollte es klar sein, hoffe ich ;-)

      • Nein, das ist auch kein Hut im Logo. Sondern die Form im Logo ahmt die Form des Daches nach, was die Pizza Hut Filialien ursprünglich hatten. Mal besser recherchieren!

        Warum sollte denn eine amerikanische Firma, die sich in ihrer Sprache „Pizzahütte“ nennt, auf die Idee kommen, dass ein Bestandteil ihres Namens in einer anderen Sprache „Hut“ heißt, und sich dann diesen Hut als Logo geben, nur um den originalen englischen Namen, der eine andere Bedeutung hat, beizubehalten?

        • Die Hartnäckigkeit, mit der Einige hier Tatsachen ignorieren, ist beachtlich. Hut ab.

          Ich bemühe mich weiterhin um Richtigstellung: Noch bevor die Filialen Ende der 1960er Jahre ihre charakteristische Hutform bekamen, war der Hut eine Art Markenzeichen von Pizza Hut, siehe Ursprungslogo, siehe auch das Maskottchen „Pizza Hut Pete“, das 1963 eingeführt wurde. Ed Pointer, der seinerzeit für die ersten Anzeigen, Werbetafeln und Illustrationen verantwortlich gewesen ist, hat Pizza Pete (Abb. unten) mit einem großen Hut ausgestattet. Als das Marketing später professionellere Züge annahm, spielte man ganz bewusst mit diesem visuellen Merkmal.

          Irgend jemand wird in den frühen Tagen um die Doppeldeutigkeit des Wortes „Hut“ gewusst haben, vielleicht war es Pointer selbst, vielleicht waren es auch die Firmengründer Dan und Frank Carney. Gut möglich, dass die Carney-Brüder, als sie ihr Unternehmen planten, sich an Burger King orientierten, das einige Jahre früher den Markt betrat und mit einer Krone tragenden Figur eine visuelle Entsprechung zum Namen schuf.

          Wer letztlich entschieden hat, die Hutform auch architektonisch aufzugreifen, ob es die Architekten waren oder ob es der damalige Werbeleiter gewesen ist, lässt sich ad hoc nicht recherchieren. Fest steht, dass erst ab 1969 Gebäude mit roten Dächern in Hutform gebaut wurden. Bis dahin gab es keinen einheitlichen Stil, wenn überhaupt, dann den mit einem Spitzdach versehenen Gebäudetypus.

          Noch bevor das rote Dach zu einem Erkennungsmerkmal werden konnte, gab es bereits den roten Hut in Schildform und als Markenzeichen, siehe Foto. Beides verschmolz über die Jahre miteinander. Auch frühere braune Holzdächer beziehen sich auf das Erkennungszeichen, wie ihn Pizza Hut Pete trägt. Demnach gab es erst den Hut und dann das Dach mit Hutform.

          Übrigens gab es früher schon Sticker, die den im neuen Logo enthaltenen roten Kreis zeigen.

  3. Müsste das bei den Bildern nicht 1999-2010 heissen, wenns ab 2010 dann weitergeht? Statt 2014…

    Zum Logo:
    Die Version nur mit Hut finde ich total nichtssagend, da würde ich nie an Pizza Hut denken, weils eben wieder eins der Logos ist, bei denen die Kombination aus Bild und Text den Eindruck erwecken. So markant wie der Nike-Swoosh ist der Hut dann eben nicht, vor allem weil er bei jedem Logo anders aussah.

  4. Die Assoziation mit dem Dach ist seit des Logos, das bis 1999 galt, immer stärker zurückgegangen. Inzwischen ist sie komplett verloren gegangen. Jetzt herrscht die Pizza vor. Wenn das so gewollt war, gut. In meinem Gefühl ist das aber ein deutlicher Rückschritt, denn das Dach sollte der Aufhänger sein.

  5. Ansich finde ich die Idee ganz gut. Der Grund, auf welchem die Hütte oder der Hut (möchte keine Diskussion mehr auslösen!) sein Fundament hat, ist bei fast allen Pizzas (haha, nächster Diskussionsgrund) nunmal der Klecks Tomatensoße. Der kommt ganz deutlich rüber.
    Was sich nun allerdings im Klecks befindet gefällt mir nicht mehr so gut. Bin auch der Meinung, dass der Hut mittlerweile alleine gestellt werden könnte. Der Schriftzug könnte dann höchstens etwas weniger prägnant unterhalb des Klekses positioniert werden.

    Wie auch immer, jedenfalls hab ich hunger auf ein Stück Pizza bekommen… Mission erfüllt. :-)

  6. Sehr angenehm, dass Rot nun sparsamer und tatsächlich als Akzentfarbe verwendet wird. Im Vergleich zur aktuellen Website sieht die Landingpage zur neuen Kampagne bedeutend angenehmer und wertiger aus. Außerdem kommen die Produktabbildungen besser zur Geltung.

    Die Assoziation zu Pizzateig und Tomatensauce klappt beim Icon auch ohne weiteres.

    Leider hab‘ ich ad hoc keine Kalorienangaben zum aktuellen Sortiment. Finde allerdings wie Veronica auch, dass die „Diätvariante“ mit 250 kcal pro Stück (= 2.000 kcal je Pizza) nicht so ganz zur ausgewogenen Ernährung eines Europäers passt :-)

  7. Ich hätte eher das Dach/Hut weggelassen und auf den Markennamen bzw. das Kernprodukt gesetzt. Wenn einem schon die Kunden wegbleiben, dann sollte man nicht auch noch den Markennamen streichen.

    Ansonsten sieht das Design aus, wie es eben heute aussieht. Ein bisschen retro, ein bisschen rustikal, auf Tradition und Handwerk gemacht, mit tollen Produktfotos, die niemals halten, was sie versprechen – und das ist das eigentliche Problem…

  8. Also hier auf der englischsprachigen Logopedia ist immer nur von „red roof“ die Rede, ich bezweifle auch stark das den Amis überhaupt bewusst ist, dass „hut“ in der deutschen Sprache was anderes bedeutet. Die Form dieser „Hütte“ ist natürlich etwas unglücklich… da sie eher an eine Kopfbedeckung als an eine Hütte erinnert. Als Kind dachte ich auch immer es würde deutsch ausgesprochen und eben Hut bedeuten… bis ich dann englisch in der Schule lernte und die Werbung sah, wo es immer englisch ausgesprochen wurde. Da erst kam ich drauf das es eigentlich etwas anderes bedeutet… irgendwie erinnert diese Sache an das alte Windows Logo, das auch mehr wie ne Flagge, anstatt nem Fenster aussah! ;)

    http://logos.wikia.com/wiki/Pizza_Hut

  9. Weil ich auch schon häufiger darüber nachgedacht habe, was es mit dem Hut/Hütte-Logo von Pizza Hut auf sich hat und hier nun sehr interessiert die Diskussion dazu gelesen habe, habe ich selbst auch nochmal ein wenig recherchiert und will mal kurz meine Ergebnisse aus dieser Rechercher und der Diskussion hier zusammenfassen (offensichtlich hatte ich heute Abend auch ein wenig zu viel Zeit, wie ihr gleich bemerken werdet ;-)):
    – Ich habe weder in Achims Verweisen, noch bei meiner eigenen Recherche irgendeinen (deutschen oder englischen) Text finden können, in dem die Variante „Logo soll Hut darstellen“ bestätigt und anhand einer Aussage irgendeines Pizza Hut-Mitarbeiters belegt wird. Was mich doch stutzig macht. Denn wenn es wirklich von Pizza Hut so gemeint gewesen wäre, dann sollte man doch irgendwo mal eine Aussage von denen dazu finden. Oder zumindest einen amerikanischen Text, der diese These bestätigt. Konnte ich aber nicht. Stattdessen nur englische und deutsche Texte, die die These „Logo soll ein Dach darstellen“ bestätigen, wie z.B. den folgenden Blog-Beitrag auf logocurio.us (Zitat: „I mean it is a stylisation of architect Richard D. Burke’s fancy “branded” roof yes, but without the Pizza Hut below, forming more of a building shape it simply looks like a hat.“): http://logocurio.us/blog/2014/11/12/pizza-hat-pizza-huts-logo/ Oder den deutschen Wikipedia-Eintrag (Zitat: „Im Jahre 1969 wurde das rote Dach als Firmenlogo eingeführt, das auf Grund der ähnlichen Gestaltung und der Namensähnlichkeit in Deutschland des Öfteren mit einem Hut verwechselt wird.“): https://de.wikipedia.org/wiki/Pizza_Hut Oder der bereits weiter oben zitierte Blog-Beitrag auf logolook.de und der Eintrag auf logopedia. Ach ja, und der spanische Wikipedia-Eintrag (https://es.wikipedia.org/wiki/Pizza_Hut) und der französische, auf dem man sich über die Deutschen mit ihrer „Hut-Theorie“ lustig macht („En Allemagne, Pizza Hut est souvent comprise à tort comme « Pizza Chapeau », les Allemands confondant le mot anglais hut (la hutte) et le mot allemand Hut (le chapeau). De plus le toit rouge du logo peut être interprété comme étant un chapeau.“) Mit am überzeugendsten finde ich aber diesen sehr ausführlichen Blog-Beitrag zum Thema „Who designed the roof?“: http://www.dairyriver.com/wordpress/?page_id=172 Auch darin steht, dass es vor dem ersten Logo mit dem roten „Ding“ das typische rote Dach gab, das nämlich bereits 1964 von Richard D. Burke entworfen wurde. Fazit: Das wären dann also sieben Text-Hinweise auf „Logo soll ein Dach sein“ und, äh, 0 Text-Hinweise für „Logo soll ein Hut sein“. Na gut, einen, wenn man Achims Kommentare hier mitzählt. :-)
    – Die Video- und Bildbelege von Achim sind für mich nicht stichhaltig. Gehen wir sie mal der Reihe nach durch:
    – In dem ersten Werbespot kommt ein Mann mit einem Hut vor, stimmt. Aber: Weder ist dieser Hut rot, noch besonders groß und auffällig. Sondern schwarz und ganz normal groß. Der Hut hat also nicht wirklich viel zu tun mit dem Dach/Hut im Logo, auch die Form passt nicht, das „Ding“ im Logo ist viel flacher als der Hut im Werbespot.
    – Ähnliches gilt aus meiner Sicht für das Maskottchen Pizza Hut Pete. Sein Hut ist weder rot, noch flach. Mit anderen Worten: Er hat eigentlich nicht viel gemeinsam mit dem roten Ding im Logo.
    – Dass das Dach der ersten Filile nichts mit dem roten Ding im Logo zu tun hatte, spielt für die „Beweisführung“ ja eigentlich keine Rolle, weil ja klar ist, dass das mit den roten Dächern der Filialen und das rote Ding im Logo erst später aufkam. Dieses Foto können wir also eigentlich aus der „Beweisliste“ komplett streichen.
    – Damit kommen wir zu dem Foto von der Filiale mit dem schwarzen Dach und dem Schild mit dem roten Ding im Logo davor. Auch da muss ich sagen: Das hat eigentlich keinerlei Beweiskraft. Denn es wäre ja durchaus möglich, dass man erst das Logo eingeführt hat und dann nach und nach die Dächer der Filialen an dieses Logo angepasst hat. Dass es also Filialen mit schwarzen „Hut-Dächern“ gab, als es schon das Logo mit dem roten Dach/Hut gab, beweist aus meiner Sicht weder die eine noch die andere These. Zudem ist das Datum des Fotos ja auch nicht eindeutig. Achim hat es auf Ende der 60er Jahre datiert, derjenige, der das Foto hochgeladen hat, schreibt darunter aber: „It was from a postcard early 1970’s.“ Und ob das stimmt, kann man ja auch nicht sicher wissen. Könnte auch etwas früher oder später sein, wirklich sicher ist das nicht. Was es wirklich schwierig macht, wie der nächste Punkt zeigt.
    – Der stichhaltigste Beleg von Achim ist für mich der Verweis auf die Pizza Hut-Homepage. Dort steht eindeutig bei den „Historical Highlights“: „1969 – Red roof adopted for restaurants. First Pizza Hut restaurant opened in Mexico.“ Aha. Weniger eindeutig sind leider die Angaben zum ersten Logo mit dem roten Dach/Hut. Achim sowie die englische und die ranzösische Wikipedia datieren die Einführung auf 1967, wikipedia.de auf 1969 (siehe Zitat weiter oben) und logopedia sogar erst auf 1974. Dazu kommt: Der oben bereits zitierte Blog-Beitrag zum Thema „Who designed the roof?“ datiert den Entwurf zu dem roten Dach bereits auf 1964, was nicht unbedingt der Pizza Hut-Homepage widerspricht. Möglicherweise wurde das Dach ja bereits 1964 von Richard D. Burke entworfen, aber erst 1969 flächendeckend eingeführt. Das heißt: Laut Achim wurden zuerst das Logo mit dem roten Ding drin, dann die roten Dächer der Filialen eingeführt. Laut wikipedia.de beides gleichzeitig und laut logopedia erst die Dächer und dann das Logo. Warum ist das wichtig? Nun, es ist auch kein definitiver Beweis, aber aus meiner Sicht wäre die „Logo soll ein Hut sein“-These dann wahrscheinlicher, wenn es erst das Logo mit dem roten „Ding“ und dann die roten Dächer der Filialen gegeben hätte. Und wenn es andersrum gewesen wäre, spräche das aus meiner Sicht eher für die „Logo soll ein Dach sein“-These. Leider lässt sich nun schwer überprüfen, wer mit der Datierung des Logos recht hat, was diese Beweislinie leider auch im Sand verlaufen lässt.

    Mein Gesamtfazit: Richtig stichhaltige Beweise, wie z.B. ein gut belegtes Zitat eines Pizza Hut-Mitarbeiters finden sich weder für die eine, noch die andere These. Aber insgesamt finden sich doch deutlich mehr Hinweise für die „Logo ist ein Dach“-These als für die „Logo ist ein Hut“-These. Aus meiner Sicht fast der wichtigste „Beleg“ für diese These ist folgender Umstand: Ich konnte keinen einzigen englischen bzw. amerikanischen Text finden, der für die „Logo ist ein Hut“-These plädiert. Und das ist ja schon auffällig, angesichts der amerikanischen Herkunft von Pizza Hut. Aber selbst, wenn man das anders sehen sollte, sind aus meiner Sicht angesichts der oben aufgeführten „Beweislage“ Aussagen wie „Die Bildmarke stellt selbstverständlich einen Hut dar.“ und „Die Hartnäckigkeit, mit der Einige hier Tatsachen ignorieren, ist beachtlich.“ nur schwer haltbar, Achim. Es sei denn, du kennst doch eine überzeugende Textquelle (vorzugsweise aus den USA), die die „Logo ist ein Hut“-These unterstützt und hast sie uns bislang nur vorenthalten… ;-)

    • In der Tat ist auffällig, das Pizza Hut selbst vorgibt, das Logo stelle ein Dach dar. Wir alle wissen, wie Websites entstehen. Da sitzen keine Historiker, sondern Webentwickler, die Texte einpflegen, die von anderer Stelle übernommen wurden, ohne dass diese inhaltlich überprüft würden.

      Manchmal hilft es einfach, den gesunden Menschenverstand einzuschalten. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand bei Anblick der Bildmarke, ohne Wissen um den Hintergrund, NICHT einen Hut assoziiert, ist höchst gering. Frei nach Sacred Emily: der Hut ist ein Hut ist ein Hut ist ein Hut. Die Form der Bildmarke entspricht nun einmal, egal was wer wo wann geschrieben hat, der eines Hutes.

      Wikipedia ist auch in diesem Fall leider keine verlässliche Quelle. Beispielweise ist in keinem der verlinkten Wikipedia-Artikel die Anzahl der Filialen mit 15.000 korrekt angegeben, so die in der aktuellsten Pressemeldung des Unternehmens genannte Zahl.

      Mit am überzeugendsten finde ich aber diesen sehr ausführlichen Blog-Beitrag zum Thema “Who designed the roof?”: http://www.dairyriver.com/wordpress/?page_id=172 Auch darin steht, dass es vor dem ersten Logo mit dem roten “Ding” das typische rote Dach gab, das nämlich bereits 1964 von Richard D. Burke entworfen wurde.

      Deine Wiedergabe des englischen Textes ist schlichtweg falsch, Jan. Sie ist ebenso falsch, wie viele andere Texte, die es zu diesem Thema gibt. Von einem „roten Dach“ ist in dem Artikel überhaupt nicht die Rede, ebenso wenig gibt es den von Dir erwähnten Bezug zum Logo. Du verdrehst leider, wie einige Andere, die Wahrheit und gibst ein englischen Text im Deutschen falsch wieder, lieber Jan. Der Artikel ist interessant und zudem gut recherchiert, nur sollte man ihn auch korrekt wiedergeben. Der Verfasser schreibt lediglich, dass 1964 von den Architekten Burke/Kingdon mit dem Bau eines Gebäudes begonnen wurde, das „Ähnlichkeiten“ mit dem „low, pavilion-style roof“ von Pizza Hut aufwies. Weder steht in dem Artikel, dass dieses Dach eine Hutform aufwies, noch dass das Dach rot gewesen ist. An keiner einzigen Stelle wird in dem Artikel auf die typische Hutform des Daches eingegangen, die später zum Markenzeichen von Pizza Hut wurde. Zu der entscheidenden Frage trifft der Artikel keine Aussage, deshalb kann er auch nicht als überzeugendes Gegenargument in der Frage angeführt werden, was zuerst dagewesen ist, der Hut oder das Dach. Diesbezüglich ist die Antwort, wie mehrfach von mir geschrieben und anhand zahlreicher Verweise und Bilden belegt, eindeutig.

      Noch bevor Pizza Hut das Dach in Hutform zum Markenzeichen machte, gab es den Hut in unterschiedlichen Ausprägungen. Erst ab 1967, mit Einführung des zweiten Logos, verfolgte man das Konzept des gegenseitigen Bezugs von Dach und Logo.

      • prinzipiell ist das Dach der Hut des Hauses … ob das Dach Hut-artig aussehen sollte ist allerdings (genau wie die andere Sicht, dass es das nicht sollte) erst einmal eine Behauptung. Weder für das eine noch das andere gibt es einen Beleg. Es erinnert aber an einen Hut. Jedoch überhaupt nicht an den Hut von Pizza Pete; weder in Farbe noch in Form.

        • Alles sehr richtig! Wenn man sich zu jener Zeit als Architekt für einen Pavillon als Gebäudeform entschieden hat, ist der Weg in Richtung einer Form, die an einen Hut oder eine Krone erinnert, nicht weit. Die Assoziation drängt sich jedem auf. Zu sagen, die Bildmarke zeige keinen Hut, wie es hier und da zu lesen ist, ist geradezu absurd, zumal zunächst von der irrigen Annahme ausgegangen wurde, das englische „hut“ entspräche dem deutschen „Hut“. Natürlich enthält das Logo ein Zeichen, das dem eines Hutes ähnelt.

      • Lieber Achim,

        vielen Dank für deine Antwort. Ich finde es allerdings sehr schade, dass du einfach dabei bleibst, dass deine Sicht der Dinge „anhand zahlreicher Verweise und Bilden belegt“ sei, obwohl ich in meiner Anmerkung auf jeden deiner Bild- und Textverweise eingegangen bin und aufzeige, dass es sich dabei keinesfalls um stichhaltige Belege handelt. Stattdessen pickst du einen Punkt von mir heraus und nimmst diesen zum Anlass, mir eine Verdrehung der „Wahrheit“ vorzuwerfen. Das finde ich nicht nur schade, sondern auch unangemessen, angesichts meiner umfangreichen und absolut sachlichen und unpolemischen Recherche zu dem Thema. Du führst auch keinerlei neue Belege deiner These an, abgesehen von dem Hinweis, dass das rote Ding im Logo nunmal eindeutig wie ein Hut aussieht, was ja quasi als Beweis genüge. Komischerweise meint aber kein anderer deutscher oder amerikanischer Autor, dass aus der Tatsache, dass das Ding aussieht wie ein Hut auch automatisch die Konsequenz entspringt, dass damit auch ein Hut gemeint sein soll und nicht ein Dach, das (unstrittigerweise) große Ähnlichkeit mit einem Hut hat. Sollte nicht zumindest das ein Anlass sein, die Hut-These zumindest als keineswegs gesichert oder unstrittig zu bezeichnet?

        By the way: Auch ich könnte dir sehr einfach eine Verdrehung der „Wahrheit“ vorwerfen, z.B. auf der Grundlage deines Verweises auf das Foto, das angeblich belegt, dass es es bereits den roten Hut in Schildform und als Markenzeichen schon gab, noch bevor das rote Dach zu einem Erkennungsmerkmal werden konnte. Denn das Foto belegt das in keinsterweise, da wir nicht wirklich wissen, wann es nun genau aufgenommen wurde und auch Uneinigkeit darüber besteht, wann genau das erste Logo mit dem roten Ding drin eingeführt wurde. Dasselbe gilt für die Belege in Bezug auf das Maskottchen Pete. Dessen (schwarzen, gewölbten) Hut als „eindeutigen“ Beleg für die These anzusehen, dass das (rote, flache) Ding im Logo auch ein Hut sein soll, könnte man durchaus auch als eine Verdrehung der „Wahrheit“ bezeichnen, wenn man es denn wollte. Will ich aber nicht, weil ich hier lieber sachlich darüber diskutieren wollte, welche Belege denn nun belastbar sind und welche nicht. Aus meiner Sicht gibt es schlicht keinen einzigen wirklich belastbaren Beleg für die eine oder andere These, weshalb man vielleicht einfach mal konstatieren sollte, dass man beides glauben kann, aber auch nicht muss, weil es für beide Thesen Hinweise, aber keine wirklich belastbaren Belege gibt (welche Hinweise dabei glaubwürdiger sind, darüber könnten wir hier vermutlich ewig weiter diskutieren).

        Enttäuschte Grüße
        Jan

        • Jan, nur mal so … zu keinem Zeitpunkt war ich in meinen Kommentaren unsachlich oder polemisch. Ich denke, wir sind beide sehr sachlich und bemüht. Du hast den besagten englischen Text falsch wiedergegeben. Unangemessen wäre es, dies unkommentiert zu lassen.

          Welche neuen Belege, soll ich Deiner Ansicht nach anführen, um zu verdeutlichen, dass die Dachform der eines Hutes entspricht? Muss das Offensichtliche belegt werden? Dann müsste man eine Befragung durchführen, bei der heraus kommen würde, dass nur ein verschwindend geringer Anteil in der Bildmarke keine Hutform erkennt.

          Natürlich kannst auch Du mir die Verdrehung der Wahrheit vorwerfen, nur belegen wirst Du dies nicht können ;-) Auch nicht anhand des genannten Fotos, von dem Du behauptest, es tauge nicht als Beleg, weil man nicht das Erstellungsdatum kenne. Das Foto wurde 1970 erstellt, laut Flickr-Nutzer, der das Bild eingestellt hat.

          Aus meiner Sicht gibt es schlicht keinen einzigen wirklich belastbaren Beleg für die eine oder andere These

          Da die Bildmarke, wie Du selbst schreibst, unstrittigerweise große Ähnlichkeit mit einem Hut hat, bedarf es überhaupt keines Beleges. Belastbar ist in jedem Fall der gesunde Menschenverstand, denn bei aller Verworrenheit, die die Geschichte von Pizza Hut umgibt, sollte einem dieser sagen, dass die Bildmarke der Form eines Hutes entspricht.

          Zumindest ich werds jetzt mal gut sein lassen mit dem Hut. Ganz herzlichen Dank für den Austausch!
          Schönes Wochenende allerseits

  10. Ist nur ne Vermutung, aber ich glaube man wollte schlicht ein markantes Design haben das man sofort von weitem Erkennen kann… dies geht natürlich am besten über die Dachform und der Farbe rot. Weil das Dach eben diese schrägen aufweist, hatte man eine wiedererkennbare Dachform und genügend Platz in der oberen Hälfte für den Schriftzug. Dies übertrug man dann auch aufs Logo, nur meine Meinung! Ich kann mir aber nicht vorstellen, das man da an die Doppeldeutigkeit der deutschen Sprache gedacht hat! ;) Es ist sicher nur ein schlichter Zufall, das eben diese markante Dachform auch stark an einen Hut erinnert, wenn wir mal ehrlich sind… viele Dächer können an einen Hut erinnern! Es gibt ja auch Strohdächer die mich sehr oft an einen Strohhut erinnern oder Spitze Dächer die ebenfalls an Hüte erinnern können. Man sollte da aber nicht zu viel reininterpretieren… erst recht nicht das es absichtlich an einen Hut erinnern sollte… ich denke die Form ist schlicht der Zweckmäßigkeit geschuldet, das jeder diese Form sofort mit Pizza Hut assoziieren sollte und man am Dach (obere Hälfte) Platz für den Schriftzug hatte.

    http://i2.wp.com/99percentinvisible.org/wp-content/uploads/2014/02/Pizza_Hut_Restaurant.jpg

    • Ob man sich tatsächlich der Doppeldeutigkeit des Wortes „hut/Hut“ anfangs bewusst gewesen ist, ist zugegebenermaßen spekulativ, aber auch nicht der entscheidende Punkt. Spätestens ab 1967 war es jedenfalls kein Zufall, dass sich Dach- und Logoform ähnelten. Diese Form der Harmonisierung wurde von den Werbern ganz gezielt gesteuert. Wenn Pizza Hut selbst schreibt, das Logo zitiere die typische Dachform, dann ist das schon richtig. Dabei übersehen aber offenbar Viele, dass auch die Architektur des Daches, wie viele anderen Pavillonbauten, die Hutform zitierend aufgreift. Die Zweckmäßigkeit der Architektur des Pavillonbaus erklärt zwar in der Tat dessen Form, nur wurde, wie bereits mehrfach nachgewiesen, diese Dachform erst Mitte der 1960er gebaut, ab 1969 dann in rot. Bis dahin jedoch war Pizza Hut Pete schon lange als Erkennungszeichen mit seinem auf dem Kopf schwebenden Hut unterwegs und sprichwörtlich in aller Munde.

      • Ein Gruß in die Runde! Ich hab mir euren Disput jetzt ordentlich durchgelesen und komme zu dem Schluss in keinster Weise nachvollziehen zu können, wie du, Achim, zu deiner Einschätzung kommst.
        Der Bezug zur Figur Pizza Pete ist einfach nicht da, weder visuell noch sonst wie. Viel wichtiger aber ist doch, dass einfach der Bezug zum deutschen Wort „Hut“ fehlt. Warum sollte ein Unternehmen mit Namen „Hütte“ sich einen Hut als Markenzeichen aussuchen – und nicht z.b. Ein individuell geformtes Dach, dass aus einem normalen Gebäude eine stilisierte „Hütte“ macht? Woher sollten US- amerikanische Kunden die Assoziation des Hutes hernehmen? Allein der Gedanke ist doch völlig absurd.
        Die Franchise hat sich ein einzigartiges architektonisches Merkmal angelegt und propagiert dass in seinem Logo. Das, bei der Einführung dieser Marke in den deutschen Sprachraum die völlig andere Wortbedeutung und die zufällig etwas dazu passende bildmarke einfach akzeptiert wurde, ist eine ganz eigene Anekdote der marketing Geschichte, hat doch aber rein gar nichts mit dem schon viel länger zurückliegenden Erscheinungsbild der Marke zu tun.

        Selbst wenn man die Wortbedeutung der „Hütte“ beharrlich ignorieren möchte, wie du es hier tust Achim: ist es nicht völlig unwahrscheinlich, dass sowohl das Dach wie auch das Markenzeichen nur sehr entfernt und abstrakt an einen Hut erinnern, wenn sie doch einen darstellen sollten? Oder anders herum, hätte man nicht die Figur Pizza Pete irgendwann mit dem neuen, jetzt prominenten Hut versehen? Oder, irgendwann in der Historie, einen deutlich erkennbareren „hut“ gezeichnet?

        Nix für ungut, aber solange ich kein Originalität des Gestalters von Dach und Logo lese, bleibt das für mich das Dach einer Pizza-Hütte.

  11. Wer jemals einen amerikanischen Film / eine amerikanischen Komödie in den letzten 30 Jahren gesehen hat, dem sollte klar sein das es sich um dem Gegenstand im Logo um das typische Dach einer amerikanischen Pizza Hut / Pizza Hütte Filiale handelt. Mir kommt es so vor als wenn ich es so schon 1000 mal gesehen habe. Nix Hut.

  12. Die englischen Begriffe „hut“ und „hat“ ähneln sich, im amerikanischen Slang wahrscheinlich ganz besonders. Bin mir sehr sicher, dass sich da jemand einfach eine Wort-Spielerei erlaubt hat, so a la „the hut with a hat“ – siehe die berühmten Gebäudedächer ;)
    Für eine amerikanische Firma macht es tatsächlich wenig Sinn, sich an deutschen Begriffen zu orientieren. Aber es ist eben auch nicht von der Hand zu weisen, dass das Symbol mehr nach Hut als nach Dach aussieht. Daher wäre das für mich die einzige logische Herleitung…

      • Hut gibt es im Englischen aber auch, dann bedeutet es „Hütte“. Deswegen habe ich auch von „englischen Begriffe[n]“ geschrieben…?

        Ich frage mich halt, warum die Dächer und das Logo sonst dermaßen nach Hut aussehen sollten, und nicht eher wie ein normales Dach. So liegt die Assoziation doch visuell einfach sehr nah, selbst wenn man Engländer oder Ami ist. Irgendwoher wird das ja wahrscheinlich mal gekommen sein…

  13. @Jen: Ich sehe da nicht wirklich einen Hut bzw. nur mit sehr viel gutem Willen – wenngleich ich nicht nachvollzieheln kann wieso man ein ein Hüttendach einen Hut hineininterpetieren muss, nur weil die drei Buchstaben h-u-t im deutschen eine andere Bedeutung haben als im englischen.

    Die Erklärung „warum es kein normales“ Dach gibt ist doch naheliegend: Die Betreiber suchten nach einer individuellen Form die aus weiter Entfernung erkennbar ist. Zudem drängte es sich wohl auf, aufgrund des Namens „Hütte“ eine Architektur zu finden, die sich deutlich von einem herkömmlichen Gebäude unterscheidet. Die Frage bleibt offen ob man in einer Zeit, in der Gastro-Betriebe in den Staaten sehr extrovertierte, futuristische Architekturen verbaut haben (Mc-Donalds M, White Castle, etc). einen Hut nicht sehr viel deutlicher visualisiert hätte, hätte man denn einen „bauen“ wollen.

    Aber über allem steht der Name dieser Kette, der nunmal „Hütte“ und nicht „Hut“ lautet – ich behaupte mal, dass der Bezug zum Hut ganz allein uns Deutschen vorbehalten ist. Dieses Gebäude war nie als Kopfbedeckung gedacht, sollte nicht so aussehen wie eine Kopfbedeckung und demnach zeigt auch das Markenzeichen keine Kopfbedeckung, sondern das bewusst und mit Absicht zum Erkennungszeichen erkorene Dach der Restaurants.

      • …das ist abgeleitet vom Hut von „Ronald McDonald“, der nun von Happy abgelöst wurde, weil es so selten den Hut getragen hat.
        @Achim: „Manchmal hilft es einfach, den gesunden Menschenverstand einzuschalten.“, „Zu sagen, die Bildmarke zeige keinen Hut, wie es hier und da zu lesen ist, ist geradezu absurd“ sind schon heftige Angriffe. Ich weiss, Du wirst wieder argumentieren, dass es schließlich Dein Blog ist … aber die Argumente Anderer so abzuwerten ist ziemlich krass und enttäuschend.

        • Lieber Gerald, wo habe ich denn jemals geschrieben, dass es schließlich mein Blog ist, und ich deshalb machen könne was ich wolle? Ich denke, da hast Du etwas in den falschen Hals bekommen. Schreib mir bitte (mail {ät} designtagebuch.de), worauf Du anspielst und ich werde versuchen, Deine Vorbehalte diesbezüglich auszuräumen. Ich werte keinesfalls die Argumente Anderer ab. Wenn ich, wie in diesem Fall, vom Gegenteiligen überzeugt bin, ist mein Anspruch, die vorgebrachten Argumente zu entkräftigen. Der Verweis auf den Gebrauch des Menschenverstandes ist Ausdruck meiner Verwunderung. Mehr nicht.

  14. Hallo Achim, ich hatte vor geraumer Zeit meine Verwunderung/Enttäuschung darüber zum Ausdruck gebracht, dass (damals!) kaum noch über Design sondern über ne Menge anderen Kram geschrieben wurde und ich es schade fände, da ich ja regelmäßig auf diese Seiten käme, gerade weil ich Neues aus der Welt des Designs lesen wollte. Deine Reaktion war damals, dass ich nicht gezwungen wäre, her zu surfen, schließlich sind es Deine Seiten und Du entscheidest was hier steht. Das war für mich seinerzeit soweit nachvollziehbar, wenngleich ich es etwas befremdlich fand.
    Zum Disput bzgl. Hut or Roof: Die Diskussion erinnert mich an die ewige Diskussion über Huhn oder Ei. Niemand kann wirkliche stichhaltige/verbriefte Argumente vorbringen. Worte wie „absurd“ sind aber nicht dazu erfunden worden, eine echte Diskussion zu führen. Poster wie Jan haben sehr viel Recherchearbeit geleistet und interessante Argumente aufgeführt. Diese dann als „absurd“ zu bezeichnen ist nicht angebracht. Ich denke, in einer Face to Face Diskussion hättest Du eher versucht, argumentativ zu agieren, statt Deine Meinung als die einzig richtige darzustellen. Eventuell warst Du genervt, dass Deine Worte in Frage gestellt wurden. Das ist aber keine Legitimation für abfälliges Verhalten sondern sollte eher motivierend wirken, bei den nächsten Artikeln noch genauer zu werden. Hat sich jemand die Mühe gemacht, mal bei yum! nachzufragen?

    For Yum! Media Inquiries, please call 502-874-8200
    For Yum! International Media Inquiries, please call 502-874-7400

    Ich hoffe, Du fühlst Dich nicht angegriffen, denn das wäre das Letzte, was ich mit meinem Post bezwecken wollte.
    Gruß
    Gerald

    • In der Tat hat Jan viel recherchiert. Das finde ich auch klasse. Was aber bringt eine Recherche, eine Diskussion, wenn im Hauptargument Artikel falsch wiedergegeben und „Fakten“ konstruiert werden? Ich habe keinesfalls, wie Du, Gerald, behauptest, Jans Argumente als absurd bezeichnet. Das ist nicht richtig. Meine Einschätzung bezog sich auf besagten Artikel im Netz. Von einer „Diskussion auf Augenhöhe“, wie Du es nennst, finde ich schon, darf man erwarten, dass man sich an Fakten hält, findest Du nicht auch?

      Abgesehen davon habe ich sehr wohl stichhaltige Belege für den Gebrauch des Hutes als Erkennungszeichen nachgewiesen, noch bevor Pizza Hut über eine entsprechende, identitätsstiftende Architektur verfügt hat. Dieser entscheidende Punkt findet sich, folgt man der Geschichte Pizza Huts, überall bestätigt. In keinem Kommentar wurde dies widerlegt. Wenn Pizza Hut selbst schreibt, das Logo zitiere die typische Dachform, ergänze ich lediglich, dass diese Dachform wiederum die Hutform zitiert.

      Zu sagen, das Dach sei ausschließlich Dach, gleicht einer Art Selbstreferenzialität. Das ist, als würde man etwa ein Stadionbau nicht mit der Form einer Schüssel oder eines Kessels assoziieren. Davon abgesehen: Kein Haus der Welt, auch keines von Pizza Hut, verfügt über ein Dach mit derlei Bögen, Winkel und abgerundeten Ecken, wie man sie in der Bildmarke findet.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass Architekten in ihren Skizzen ein solches Zeichen hervorbringen, wenn diese ein Haus mit Dach zeichnen. Deswegen entspricht die oben abgebildete Form auch nicht der eines Daches, sondern eher der eines Hutes. Dass die offizielle Darstellung von Yum!Brands eine andere ist, ist bekannt, daher braucht es auch keines zusätzlichen Telefonates. Aber: zwischen Intention und Assoziation besteht ein Unterschied.

      Das frühere Commerzbank-Logo wurde von den Verantwortlichen schon immer als „Quatre vents“ bezeichnet, also als vier Windrichtungen. Dennoch dürften die meisten Menschen in dem Zeichen zuallererst eine Sonnendarstellung erkennen. Die ganze Welt sieht in Hello Kitty eine Katze, nur der Hersteller meinte kürzlich überraschend, es handele sich um ein menschliches Wesen, die Figur verkörpere ein kleines Mädchen. Ohren und Katzenschnurrbart sind in etwa so menschlich wie die Darstellung der Bildmarke im Pizza-Hut-Logo architektonischen Ursprungs ist.

  15. habe ich sehr wohl stichhaltige Belege für den Gebrauch des Hutes als Erkennungszeichen nachgewiesen

    Hallo Achim,
    verzeih bitte, aber diese Beleg sind mir entgangen. Du verweist auf ein Foto auf dem sowohl Dach wie Logo zu sehen sind, woraus konstruierst du denn den „Beleg“ dass es den „Hut“ vor dem „Dach“ gab? Und was ich persönlich wichtiger finde: Es findet sich kein einziger Hinweis in all den hier zitierten Artikeln und Beiträgen, in denen das Pizza-Hut Emblem im englischsprachigen Raum mit einem Hut assoziiert wird. Was macht dich so sicher dass es trotzdem so „gemeint“ sein könnte? Obwohl es im englischen keinerlei Bezug zum „Hut“ gibt, sehr wohl aber zur „Hütte“?

    Ich bin da ganz bei Jan Kercher, es sind (im Rahmen dieser Diskussion) keine Belege für die eine oder die andere These zu finden – es erscheint aber, auch wegen des Mangels an Erwähnungen des Wortes „Hat“ im Kontext des zu findenden Materials, viel wahrscheinlicher, dass die eckige Form im Emblem ein Dach darstellt, das Dach, dass aus dem Gebäude, und der Wortmarke, wie sie früher aussah, eine „Hütte“ macht.

    Bei allem Hin- und Her drängt sich inzwischen die Frage auf, in welcher Form uns eine eindeutige Auflösung dieser Frage im Leben voran bringen würde :-). Vielleicht müssen manche Fragen gar nicht letztlich beantwortet werden.
    Beste Grüße,
    Jürgen

    • Bei allem Hin- und Her drängt sich inzwischen die Frage auf, in welcher Form uns eine eindeutige Auflösung dieser Frage im Leben voran bringen würde :-)

      Ich fände es ja schon schön, wenn einige Wenige aus dem Diskurs mitnehmen würden, Unternehmenssprech und -darstellungen nicht eins zu eins zu übernehmen, sondern diese zu hinterfragen.

  16. Hut (Kopfbedeckung), Hütte, … Was da zuerst war, das ist mir, ganz ehrlich relativ egal, weil ich erschrecke, wenn ich die Folge der Logos bis jetzt sehe: ganz schlecht – aus meiner Sicht. Herusnehmen möchte ich das Logo Nr. 1, mit dem Männchen. Das ist wenigstens witzig, nett (wie auch immer das bezeichnet werden mag). Davon abgesehen trägt das Männchen einen Hut und steht nicht in einer Hütte. Ansonsten denke ich: je neuer das Logo, desto schlechter wurde es.

    Selbstverständlich spielt die es eine Rolle, was da im Logo zu sehen ist, das ist schon klar. Aber muss man es so umsetzen. Ich komme nicht drum herum, für mich ist das wirklich primitiv gemacht. Tut mir leid.

    Da der Firmenname englisch ist, denke ich seit jeher, dass es sich um die Pizza-Hütte handelt.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>