Neuer Markenauftritt für Dallas/Fort Worth International Airport

DFW Logo

Der Dallas/Fort Worth International Airport, mit zuletzt 63 Millionen Passagieren viertgrößter Flughafen der USA sowie achtgrößter Flughafen der Welt, legt sich einen neuen Markenauftritt zu.

Das letzte Redesign fand vor 14 Jahren statt. Seitdem habe sich der Flughafen stark gewandelt. Mit dem Terminal D wurde der Flughafen entscheidend ausgebaut. Mit dem 2005 eingeführten Personenbeförderungssystem DFW-Skylink, der Neueröffnung des Hotel Grand Hyatt vor vier Jahren sowie zahlreichen hinzugewonnenen Airlines habe sich der Flughafen von einem nationalen Drehkreuz hin zu einem „world-class global superhub“ entwickelt. Vor diesem Hintergrund sei eine Anpassung des Markenauftritts erforderlich.

Über das neue Erscheinungsbild heißt es von Seiten des Unternehmens: „The new brand encompasses the Airport’s renewed commitment to elevating the customer experience and includes a visual identity and logo that is simple, clear and bold with the DFW letters prominent. A key element of the brand design is the ‚journey line‘ which moves through the logo, representing the role DFW plays in the journey of its customers.“

„DFW“ ist der offizielle IATA-Flughafencode des Dallas/Fort Worth International Airports. Zentrales Gestaltungselement innerhalb des Markenauftritts ist eine horizontale Linie, die dynamisch einsetzbar ist und beispielsweise mit Fotomotiven interagiert, um auf diese Weise immer neue Formen anzunehmen. „Travel. Transformed.“ lautet die zu diesem Konzept passende Tagline, die fortan im Dialog mit dem Kunden zum Einsatz kommen wird.

Verantwortlich für das Rebranding ist Interbrand.

DFW Branding

11 Kommentare zu “Neuer Markenauftritt für Dallas/Fort Worth International Airport

  1. Definitiv eine Verbesserung des Logos: Befreit vom Ballast, interessanterweise in der Komplementärfarbe angelegt, als wolle man die maximale Unterscheidung erreichen.
    Überhaupt nicht gefällt mir indes die orangene Linie, wenn sie, wie in einigen Beispielen zu sehen ist, ein Element umfließt.

  2. Gefällt mir sehr gut!
    Ich schließe mich @intermalte an – das Umfließen sieht eher käse aus – zumal es inkosequent ist, wenn einige Objekte umflossen werden und andere nicht. Gerade Linie und gut is.

  3. Das Logo ist gut. Ich habe interessanterweise direkt Flughafen-Assoziationen. Vieles vom Rest sieht leider etwas .. naja… lieblos hingeklatscht aus. Dadurch leidet in meinen Augen die Gesamtqualität der Arbeit.

  4. Ich verstehe nicht, weshalb die Linie in der Anwendung ein abgerundetes Ende bzw. abgerundete Ecken hat. Das Logo ist ja gerade nicht „soft“ (auf der Visitenkarte ist die Linie übrigens nicht abgerundet). Außerdem frage ich mich, was das denn für eine Linie auf dem Briefbogen ist. Ist das ernst? Sonst finde ich den Auftritt ganz gelungen, etwas sehr aufgeblasen, aber gut umgesetzt.

  5. Ich kann mich Tobi nur anschließen. Das Logo ist gut umgesetzt und passend zum Thema. In den Anwendungsbeispielen findet Gestaltung – wenn überhaupt – nur marginal statt. Das trifft besonders auf das Plakat zu. Hier findet sich (neben dem Logo) kein einziges prägnantes Element. Das ist nicht nur lieblos, das ist Langeweile pur und wirkt provinziell und nicht aussagekräftig genug für einen sog. World-Class Global Superhub. Auch das Bildmaterial sieht rückwärtsgewandt aus und scheint einem Billig-Stockpool entnommen zu sein. Suchworte: „International“, „Jetset“ und „Food“. Schade eigentlich. Interbrand kann das besser. Entschuldigt den Kalauer, hier fehlt eine klare Linie.

  6. Die orange Linie in der Innenraumgestaltung als Akzent finde ich richtig klasse (Rolltreppe, Wagon). Wenn das in echt wirklich so aussieht oder aussehen wird, wird das einen sehr modernen, einheitlichen Eindruck machen, der mit dem Logo harmoniert. Grade die Rolltreppe wird dann aber auch einen hohen Pflegebedarf erfordern, wenn dieser Eindruck bestehen bleiben soll. Es wird ja nicht umsonst eher Schwarz genommen, weil man dann Gebrauchs- und Abnutzungs-Spuren am wenigsten sieht.

  7. Kann mich Tobi auch nur anschließen. Durch die horizontalen Linien als Gestaltungselement kommt gut dieses Feeling von Flughafen rüber. Eile, Hektik, Schnelllebigkeit. Aber wie auch schon mehrmals gesagt wurde, verstehe ich auch nicht wie man die kommunizierenden Medien wie Briefpapier und Visitenkarten scheinbar ohne Liebe und ohne richtige Konsequenz gestaltet hat, und so alles etwas instabil wirkt. Auch diese grauen Icons, deren Funktion ich noch nicht richtig nachvollziehen kann, wirken etwas dahin gerotzt. Farblich ok, aber auch da fehlt mir die Konsequenz. In dieser CI steckt so viel Potenzial. Vielleicht kommen da ja noch ein oder zwei Änderungen?! Aber manch deutscher Flughafen kann sich da mehr als eine Scheibe von abschneiden.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>