esencial Costa Rica

Neuer Markenauftritt für Costa Rica

esencial Costa Rica

Unter gemeinsamer Führung des Außenhandelsministeriums (COMEX), des Tourismusverbandes (ICT) und der hiesigen Außenwirtschaftsförderung (PROCOMER) führt Costa Rica ein neues Logo ein. Ziel des neuen Markenauftritts ist es, die Wirtschaft im zentralamerikanischen Staat anzukurbeln. Mit Blick auf das für die Kreation bereitgestellte Agenturhonorar erscheint der Landesname sehr treffend.

Seit 16 Jahren verfügt Costa Rica über eine Tourismusmarke. Der neue Markenauftritt wird das bisherige Erscheinungsbild samt Tourismuslogo ablösen. Neuer Slogan wird „esencial Costa Rica” (essential Costa Rica). „Die neue Marke wird es uns ermöglichen, das Gesicht und die Ideen des Landes zentral und konsistent zum Ausdruck zu bringen. Auf diese Weise steigern wir die Attraktivität Costa Ricas gegenüber ausländischen Investoren und fördern Exporte sowie den Tourismus gleichermaßen.“

Costa Rica Logo

Verantwortlich für den neuen Markenauftritt zeichnet die Agentur FutureBrand, die auch schon in Sachen Nation Branding für Peru tätig gewesen ist und in diesem Fall ein Honorar in Höhe von 650.000 US-Dollar, umgerechnet rund 500.000 Euro einstreichen darf. Hinzu kommt ein entsprechendes, nicht beziffertes Budget für Werbekampagnen. Im Fokus hierbei stehen zunächst die Länder USA, China und Indien. Die „reiche Küste“ – Nomen est omen.

esencial Costa Rica Logo

Image-Video

Weiterführende Links:

11 Kommentare zu “Neuer Markenauftritt für Costa Rica

  1. Unfassbar! Das Ganze sah vorher eindeutig besser aus. Zudem hat der Font ja auch Tradition und Sinn. Das neue Logo hat null Bezug zum Land, ist schlecht lesbar und generell einfach Scheisse.

  2. Also ich finde den Auftritt durchaus gelungen, wobei ich vorab auch gern die Frage stellen möchte, wo da 500.000 Euro drin stecken. Gut verhandelt, würde ich mal sagen …

    Ich finde es mutig und lobenswert, bei einer Ländermarke mal bewusst auf das typische farbige bzw. oftmals im negativen Sinne bunte Erkennungszeichen zu verzichten, sondern auf eine professionell gesetzte Wortmarke zu setzen.

    Auch das „esencial“ als Teil des Logos zu etablieren, finde ich passend und gelungen. Die sicherlich handgezeichnete Typo ist gelungen und passt sich gut an die restliche Typo an. Und: schlecht lesbar ist, kann ich nicht nachvollziehen.

    Und vielleicht hätte der Kollege Chris mal die Kommentarregeln beachten sollen!

  3. Ich finde das neue Logo spiegelt Costa Rica sehr gut wieder.
    War vor ein paar Wochen selbst dort und die Natur ist wunderschön grün.
    Der „esencial“ Schriftzug wirkt locker, leicht und passt daher hervorragend zur Mentalität der Einheimischen.
    Allerdings hätte ich mir anstelle dessen auch „Pura Vida“ vorstellen können.
    Diesen Ausdruck benutzen die Costaricaner ständig und wollen damit vermitteln wie toll und entspannt das Leben doch ist.
    Davon könnten wir uns mal eine Scheibe abschneiden ;-)

  4. Ich finde das neue Nation-Branding sehr gelungen und glaube auch, dass die Bilder ganz gut das Land wiederspiegeln, ohne je da gewesen zu sein. Zumin. mir macht die Darstellung Lust das Land mal als Reiseziel näher ins Auge zu fassen. Die Webseite ist ganz nett, haut aber jetzt nicht unbedingt vom Hocker… und ich finde es Schade, dass das ich die Seite nicht auf Englisch nutzen kann, zumin. mir noch nicht ersichtlich.

  5. Sehr schöne Umsetzung. Gefällt mir ausgesprochen gut und spricht mich an.
    Das Bildmaterial ist ebenfalls süperb gewählt. Jedoch frage ich mich warum das Logo überall platziert sein soll/darf/kann? (In allen 4 Ecken soll …)

  6. Gut gemacht, endlich mal ein „Länderlogo“ das ohne „Vielseitigkeits“-Farbregenbogen auskommt – die Vielfalt kommt durch die umgesetzten Medien, nicht durchs Logo.

    Unverständlich in den Bildern: Diese manchmal eingesetzten, qualitativ extrem abfallenden Untertitel / Zeilen mit den Vektor-Pinselstrichen und falschem „essencial“-Schriftzug.

  7. ich find das redesign auch sehr gelungen. und ehrlich gesagt, sieht die alte wort- bildmarke doch eher nach einem drittklassigen „reisebusunternehmen“ aus…

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>