Neuer Look für das Logo von C&A

C&A Logo

Das Bekleidungsunternehmen C&A hat weitestgehend unbemerkt ein modifiziertes Logo eingeführt. Auch wenn die Umstellung auf eine vereinfachte Form bereits im Frühjahr dieses Jahres erfolgte, ist die Implementierung derzeit noch nicht abgeschlossen.

Zuletzt fand bei C&A vor fünf Jahren ein Redesign statt (dt berichtete). Im Zuge der neuerlichen Anpassungen am Logo, die von Seiten des Unternehmens mit keiner Zeile kommentiert worden sind, hat C&A eine seiner Hausfarben abgelegt. Keine Kleinigkeit, denn schließlich ist Blau seit 1958 zentraler Bestandteil der visuellen Identität von C&A (siehe Logo-Evolution).

C&A-Logo – vorher und nachher

C&A Logo

Bereits seit einigen Monaten nutzt C&A in der Werbung eine einfarbige Logo-Version, mal in schwarz und mal als Negativform. Nun wurde beispielsweise im Onlineshop cunda.de auf eine vereinfachte Logoform umgestellt. In den Filialen kommt derzeit noch größtenteils das alte, rot-blaue Signet zur Anwendung.

Da bereits das Vorgängerlogo flach ist, dürfte der Trend in Richtung Flat Design hier weniger eine entscheidende Rolle gespielt haben. Im direkten Vergleich von vorher und nachher (Abb. oben) wird deutlich: auch die Form des Logos hat sich geändert. Der weiße Binnenraum wurde vergrößert und die Buchstaben neu angeordnet.

Mediengalerie

31 Kommentare zu “Neuer Look für das Logo von C&A

  1. Aus fachlicher Sicht: Guter Job. Wiedererkennung bewahrt. Visibilität verbessert. Konsumenten nicht verunsichert.
    Der Wert eines Logos (das lediglich die Spitze des Eisbergs jeden Corporate Designs ausmacht) resultiert nicht aus dem Faktor „Gefallen” sondern primär aus dem Kriterium ob das Logo im Sinne des Unternehmens funktioniert . Ist es dann noch in der ästhetischen Disziplin ansprechend, wird’s besonders gut.
    Im Umkehrschluss gibt es leider eine breite Masse „blendend schöner” Logos, die nicht funktionieren, sei es ganz banal technisch, kommunikativ inhaltlich oder strategisch im Sinne des Unternehmens.
    Auch hier gilt die einzige Wahrheit im Design: „Es gibt kein Falsch oder richtig, sondern nur ein passt oder passt nicht.”

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>