Start Verpackungsdesign

Neue Form für Pepsi-Flaschen

33

Pepsi Bottle 20 oz

Nachdem das Thema Redesign der Marke Pepsi sich seit einigen Wochen rein auf Wirtschaftsmeldungen beschränkte, gibt es nun eine erste Darstellung der neuen Flaschenform zu sehen. Das Redesign betrifft zunächst den US-Markt und beinhaltet ein neues Verpackungsdesign aller Pepsi-Produkte einschließlich Diet Pepsi, Pepsi MAX sowie Pepsi NEXT.

Wie so oft bei Pepsi sei die neue Form der Flasche, die zuletzt vor 16 Jahren verändert worden sei, ein Meilenstein. „This new bottle is the next milestone in Pepsi’s Live For Now marketing campaign. Our single serve bottle is the most visible and tangible connection point we have with our consumers, and we love how the new bottle expresses our brand DNA.“, so Angelique Krembs, Vizepräsidentin TM Pepsi Marketing.

Das Etikett nimmt auf der neuen Flasche deutlich weniger Platz in Anspruch, wodurch die Farbe des Getränks stärker in Erscheinung tritt. Während das Etikett weiter nach oben wandert, rutscht der taillierte Bereich weiter nach unten. Die insgesamt eckigere und im unteren Bereich spiralförmige Formgebung soll, so Mauro Porcini, Chief Design Officer bei PepsiCo, für eine stimulierendere taktile Interaktion sorgen.

Die Darstellung oben zeigt die Oz-20-Flasche (entspricht ca. 0,6 Liter). Weitere Größen werden ebenfalls redesignt und sollen im Verlaufe dieses Jahres vorgestellt werden. Das Redesign der Flaschen ist Bestandteil eines größeren Marketing-Maßnahmen-Paketes, das PepsiCo für seine Getränkemarke Pepsi verordnet hat.

Ähnliche Beiträge

Bluna – Redesign

16
dummy

5

33 Kommentare

  1. @kasuppke: Dass die Flaschenform sehr wohl einen immensen Unterschied macht, sieht man doch am besten bei Coca Cola! Ein geniales Design das all die Jahrzehnte überdauert hat und elementarer Teil der Markenidentität ist. Ohne die legendäre Flasche wäre CC wohl nie dort angekomen wo es heute (und schon all die Jahrzehnte davor) steht!

    Oder warum werden Biere heute hptsl. in Longneck-Flaschen abgefüllt? Doch nicht weil die dicke, bauchige 0,5 l Standard-Pulle so unpraktisch wäre – sondern weil es eleganter, edler rüberkommt.

    Wenn du meinst Flaschendesign sei egal, dann kannst du das genausogut für das Verpackungsdesign jedes beliebigen anderen Produkts behaupten. Aber warum macht wohl NIVEA einen milliardenschweren Relaunch des Verpackungsdesigns? Doch nicht zur Gaudi, sondern weil das Verpackungsdesign maßgeblich die Kaufentscheidung beeinflusst.

    Verpackugnsdesign als “egal” zu bezeichnen ist wohl schon recht naiv für irgendjemand der sich auch nur ansatzweise mit den Themen Gestaltung / Produktdesign auseinandersetzt.

  2. “Doch nicht zur Gaudi, sondern weil das Verpackungsdesign maßgeblich die Kaufentscheidung beeinflusst.”

    Oder weil sie sich von jemandem genau diesen Unsinn haben einreden lassen.

  3. Sieht spontan für mich wie das Bein eines Rhinozeros aus.
    Abgesehen davon finde ich das neue Design besser als das alte, weil das vorherige wirklich veraltet war, aber etwas frischer und moderner hätte es schon werden können, zumal beide Flaschendesigns nicht zum sehr einfachen Logo passen wollen.

  4. Gerade bei den größeren, dünnwandigen PVC-Flaschen mag ich das nicht, wenn der taillierte Bereich zu weit oben oder unten ist. Man nutzt diesen Bereich gerne zum Greifen und wenn man die Flaschen somit nicht mittig greift und sie zum Trinken in die Waagerechte neigt, kann es sein, dass sie sogar schon etwas abknicken; mindestens mal das Trinken problematischer machen (wie Kathi schon erläutert hat).
    Generell ist das Flaschendesign auch für mich wichtig, wobei es mir nicht auf die Optik, sondern wirklich auf die Griffigkeit ankommt. Eine große Flasche ohne taillierten oder nicht mittigen Bereich (bestes Beispiel wären diese 2Liter CocaCola-Flaschen) könnte schon meine Kaufentscheidung beeinflussen, wenn ich vor einem Regal voller verschiedener Anbieter stehe.
    Nebenbei erinnert’s auch mich an Eistee – denke mal, weil die Flaschenhälse von Nestea auch so verdreht wirken.

  5. @kasuppke: Mit Verlaub, das ist Blödsinn. Und das sollten Sie wissen, wenn Sie ansatzweise Design-orientiert bzw. -interessiert sind (wovon eigentlich auszugehen ist wenn Sie diesen Blog lesen)
    Wie soll man sich das vorstellen? Die Entscheider bei Beiersdorf (oder sonstwo) lassen sich von einem dahergelaufenen Agentur-Fuzzi erzählen dass sie X Milliarden für neue Verpackungen ausgeben müssen. “Ach so, ja gut, wenn Sie meinen – dann machen wir das halt. Von selbst wären wir da nie draufgekommen, denn wir wussten gar nicht dass die Verpackung wichtig ist” oder wie? Selten so einen Quatsch gelesen.

    Wer abstreitet dass das “Drumherum” ein Rolle spielt hat leider nichts verstanden.
    Wie wär’s:
    - Ferrero Rocher wird in Zukunft in alten Zeitungen eingewickielt – ist doch viel billiger als das Gold-Papier.
    - Oder Red Bull: heute mal in einer rot-grünen, 2l-Plastikflasche. immer nur blau-silber ist doch langweilig.
    - Oder Ritter Sport: ab sofot nur noch rund, denn das Quadrat hat mir noch nie gefallen.
    oder oder oder….

  6. Man kann ja schon sehr viele unterschiedliche Meinungen lesen … 

    Mein erster Eindruck war, dass die neue Flasche aussieht wie ein Elefantenfuß – was jetzt irgendwie weniger gut ist … vor allem im Zusammenhang mit dem filigranen Logo.

    Allerdings finde ich es toll, dass sich Pepsi dazu entschieden hat das Flaschendesign zu relaunchen, denn die alten Flaschen waren wirklich wenig ansprechend.

    Ich bin auch definitiv der Meinung, dass das Verpackungsdesign die Kaufentscheidung beeinflusst. Sicherlich oft unbewusst aber doch entscheidend. Bei mir selbst geschieht es sogar ab und an sehr bewusst, dass ich nämlich etwas kaufe, was ich eigentlich gar nicht mag, nur weil mir die Packung so gut gefällt … aber ich denke das ist so eine Designerkrankheit ;)

  7. interessant.
    optisch gleicht es einem rhinozerosbein. von der form also definitv etwas neues. die form der alten flasche ist alt, oft gesehen und nicht mehr passend
    gewöhnungsbedürftig wird sein,dass man die flasche am unteren teil anfassen muss – kenne niemanden der das bisher getan hat…
    im gesamteindruck ist das neue design moderner, individueller und frischer jugendlicher, aber es erinnert mich dennoch an eine eistee-flasche… ob sie damit erfolg haben werden, wird sich ja dann zeigen…

  8. An sich ist es ein super Ansatz, ich finde es schade das Pepsi allgemein angefangen hat das Design seiner Flaschen zu ändern, ich würde ihnen “Back to the Roots ” empfehlen, ich kann mich noch sehr gut an das alte Logo und die Pepsi Flasche errinern: http://tinyurl.com/bo9tk7j die war einfach nur der Hammer !

  9. Meine erste Assoziation war „Mogelpackung“. Wenn man die Flasche erst oben betrachtet, dann ist man über die schmalen Hüften der Flasche etwas enttäuscht.
    Für mich sieht die Flasche jetzt etwas merkwürdig aus?

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>